Lemonades Schadenquote sinkt weiter

Das US-Start-up Lemonade, das seit Sommer 2019 auch in Deutschland aktiv ist, hat seine Schadenquote im vierten Quartal weiter auf 73 Prozent gesenkt. Das sei der niedrigste Wert, den Lemonade bisher erzielt habe, berichtet Mitgründer Shai Winniger in einem Blogbeitrag. Dabei hätten Systeme zur Betrugserkennung und Katastrophenfrüherkennung geholfen. Zudem entschuldigt sich Winniger für eine New Yorker Werbekampagne, mit der Lemonade traditionelle Versicherer beleidigt hatte.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit