NRW legt Provinzial-Staatsvertrag vor

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat dem Landtag die Neufassung des mit Rheinland-Pfalz ausgehandelten Staatsvertrages über die Provinzial Rheinland Holding (PRH) vorgelegt. Damit wird eine weitere Hürde auf dem Weg zur Fusion der beiden Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf genommen. Gleichzeitig wurde durch einen Bericht der Börsen-Zeitung bekannt, dass die Provinzial Nordwest für 2019 mit 106 Mio. Euro eine sehr hohe Dividende zahlt. Damit können die Eigner die Anteile der Ostdeutschen Sparkassen an der Provinzial Nordwest kaufen, die Ostdeutschen wollen aussteigen.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer