Atradius: Unternehmen gehen zu hohe Risiken ein

Deutsche Unternehmen gehen in der Corona-Krise großzügiger mit ihren Abnehmern um und gehen dabei ein hohes Risiko ein. Der Kreditversicherer Atradius warnt anlässlich der Veröffentlichung seines jährlichen Zahlungsmoralbarometers, dass sich Lieferanten auf zu hohe Forderungsrisiken einlassen – und diese nicht versichern. Die Kreditversicherer profitieren zurzeit noch von einem 30 Mrd. Euro schweren staatlichen Schutzschirm.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit