BaFin kritisiert Solvency II-Fortschrittsberichte

Anfang 2032 wird es ernst für die Lebensversicherer, dann müssen sie die Kapitalanforderungen nach Solvency II ohne Übergangsmaßnahmen und Erleichterungen erfüllen. Im Moment schaffen das nur rund drei Viertel der Anbieter. Bei den Fortschrittsberichten, die die Gesellschaften der Finanzaufsicht BaFin jährlich einreichen müssen, gibt es teilweise erheblichen Verbesserungsbedarf, moniert die Behörde. Die betroffenen Unternehmen sollen zügig nachbessern.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit