GDV wünscht sich mehr Green Bonds

Ende April hat die EU-Kommission Vorschläge vorgelegt, um die sogenannte Taxonomie-Verordnung mit Leben zu füllen. Sie definiert, welche wirtschaftlichen Aktivitäten nachhaltig sind und welche nicht, um es Investoren zu erleichtern, in grüne Anlagen zu investieren. Bisher beschränkt sich das aber nur auf Teile der Privatwirtschaft. Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des GDV, wünschte sich bei einer virtuellen Podiumsdiskussion eine Ausweitung auf staatliche Aktivitäten – auch um das Angebot an grünen Staatsanleihen zu vergrößern.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer