BdV wettert gegen legalen Betrug „made in Germany“

Der Bund der Versicherten (BdV) feuert erneut gegen die deutschen Lebensversicherer. Deren Geschäft bezeichnet Verbandschef Axel Kleinlein nicht zum ersten Mal provokant als legalen Betrug. Seine Kritik: Die Branche würde ihren Kunden ein falsches Sparprodukt vorgaukeln, mit deutlich zu hohen Lebenserwartungen kalkulieren und obendrein die Kontrolle über das Garantiegeschäft verlieren. Die Zinszusatzreserve nennt Kleinlein ein Feigenblatt.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer