Assekurata: Rückflüsse aus ZZR schon 2022

Die deutsche Lebensversicherungsbranche wird 2022 erneut an Beitragsaufkommen einbüßen, erwartet die Ratingagentur Assekurata. Grund seien unter anderem niedrige Sparquoten wegen der hohen Inflation. Entlastung sehen die Analysten bei der Zinszusatzreserve (ZZR) zur Absicherung hoher Garantieversprechen. Der Puffer sei wegen der gestiegenen Zinsen ausfinanziert, die Branche kann 2022 schon mit einem leichten Rückfluss aus der Reserve rechnen. Allerdings haben die gestiegenen Zinsen an anderer Stelle weniger schöne Auswirkungen.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.