Gothaer setzt bei elektronischer Patientenakte auf RISE

Mit der Gothaer stellt der nächste private Krankenversicherer seinen Kunden die elektronische Patientenakte zur Verfügung. Die Gesellschaft setzt dazu auf den österreichischen IT-Dienstleister RISE, mit dem auch schon die Konkurrenten Signal Iduna und Allianz kooperieren. Mitte Juni hatte die Gothaer bereits die Zulassung von der Gematik erhalten. Jetzt können 120.000 Kunden die digitale Akte nutzen.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit