Mehr Geld für Lassie

Das schwedische Tierversicherungs-Start-up Lassie, das seit Anfang des Jahres auch in Deutschland aktiv ist, hat sich in einer Finanzierungsserie weitere 23 Mio. Euro gesichert. Mit dem Geld will das junge Unternehmen unter anderem seine europäische Expansion vorantreiben. Nicht zuletzt durch die Pandemie boomt der Nischenmarkt hierzulande. Die Versicherungsdurchdringung bei Hunden und Katzen ist im Vergleich mit anderen Ländern noch gering.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit