Swiss Re freut sich auf IFRS 17

Die Swiss Re erwartet Rückenwind aus der 2024 anstehenden Umstellung von US-GAAP auf den Rechnungslegungsstandard IFRS 17. Der Schweizer Rückversicherer rechnet mit einem Gewinn von mehr als 3,6 Mrd. Dollar und damit einem Plus von 600 Mio. Dollar gegenüber dem Gewinnziel für 2023. Vorstandschef Christian Mumenthaler lobte insbesondere die höhere Transparenz in der Lebensversicherung. Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Swiss Re ein Nachzügler bei der Umstellung auf IFRS 17. Das Unternehmen komme spät zur Party, sagte Finanzchef John Dacey.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit