Autorenarchiv

Anna Gentrup, geboren 1987, schreibt über die Versicherungsbranche und koordiniert als Chefin vom Dienst die Produktion und Entwicklung von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • Aon: Sinkender Ölpreis befeuert politische Risiken

    Der fallende Ölpreis und die Eskalation der Ukraine-Krise haben die politische Risikosituation 2015 verschärft. Davon betroffen sind vorwiegend die Ölförderstaaten im Nahen Osten und Nordafrika sowie die Handelspartner des mit Wirtschaftssanktionen belegten Russlands. Der politische Druck könne sogar auf benachbarte Länder überschwappen, warnt das Maklerunternehmen Aon Risk Solutions. … Lesen Sie mehr ›

  • Marsh: Industrieversicherer vor neuen Risiken

    Der Wettbewerb unter den Industrieversicherern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika wird immer härter. Der zunehmende Konkurrenzdruck macht es Versicherern schwer, höhere Preise für die Deckung von Unternehmensrisiken zu verlangen. Stattdessen feilen sie an ihrer Risikoanalyse, um Kunden mit geringen Risiken herauszufiltern, die sie günstig versichern können. Zu dem Ergebnis kommt der aktuelle EMEA Versicherungsmarktreport des Industrieversicherungsmaklers Marsh. Wirklich günstige Angebote bekommen dabei nur Unternehmen, die ein überzeugendes Risikomanagement vorweisen können. Auch in Deutschland blieben die Preise weitgehend stabil. … Lesen Sie mehr ›

  • Ford und BMW umschmeicheln Versicherer

    Die Autohersteller Ford und BMW haben erkannt, dass die Kooperation mit Versicherern für sie Gold wert ist. Nicht nur wegen der Provisionseinnahmen: durch die Policen bleiben die Autobauer mit ihren Kunden im Kontakt. Das ist wichtig, weil derzeit Autobesitzer den Herstellern nach dem Kauf zunehmend untreu werden. Für Wartung und Reparatur bevorzugen sie günstige freie Werkstätten. Versicherungen und umfassende Servicepakete sollen der Automobilindustrie helfen, damit der Käuferkontakt kein kurzes Intermezzo bleibt. … Lesen Sie mehr ›

  • BGH-Urteil: Lebensversicherer können aufatmen

    Der Bundesgerichtshof hat am Mittwoch die Klage eines Kunden gegen die Allianz Lebensversicherung in dritter Instanz abgewiesen. Der 71-Jährige meinte, der Versicherer habe ihn nicht ausreichend an den Bewertungsreserven beteiligt. Was ein milliardenschweres Urteil für die Branche hätte werden können, endet damit erfolglos. In dem Rechtsstreit selbst ging es um 657 Euro. Verbraucherschützer kritisieren, dass Versicherte jetzt keinerlei Recht auf eine Prüfung haben, ob sie fair am Ertrag der Policen beteiligt werden. … Lesen Sie mehr ›

  • Aon: Versicherer müssen Cyber-Expertise liefern

    Das Geschäft mit Cyber-Versicherungen nimmt Fahrt auf. Doch noch fällt es vielen Unternehmen schwer, ihr eigenes Risiko einzuschätzen. Allein könnten die Firmen oft keine umfassende Risikobewertung leisten, warnt der Versicherungsmakler Aon in seinem aktuellen Marktreport. Versicherer sollten helfen, gefährdete Werte im Unternehmen auszumachen und die Gefahr durch Cyberangriffe zu bewerten. Damit die Wirtschaft weiter wachsen kann, müssen Cyber-Risiken beherrschbar werden, mahnt Aon. … Lesen Sie mehr ›

  • Health Check: Allianz SE

     Der Health Check  Im Mai 2015 übernimmt Oliver Bäte das Steuer bei der Allianz SE, dem internationalen Versicherungsgiganten mit mehr als 100 Mrd. Euro Jahresumsatz. Obwohl ihm sein Vorgänger Michael Diekmann den Konzern in gutem Zustand überlässt, wartet eine schwere Aufgabe auf Bäte. Er muss neben den Finanzmärkten auch die Mitarbeiter für sich gewinnen. Niedrigzinsen, internationale Turbulenzen und die Digitalisierung fordern das Unternehmen. In der dritten Folge unserer Serie „Health Check“ analysieren wir die Lage der Allianz SE. … Lesen Sie mehr ›

  • Peter Braumüller wird Eiopa Vize-Chef

    Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat Peter Braumüller zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der ehemalige Gothaer-Chef Werner Görg übernimmt mit der Präsidentschaft der Industrie und Handelskammer Köln ein prominentes Amt in der Rheinmetropole. Trevor Bolt wechselt von der Hannover Rück zum Rückversicherungsmakler Aon Benfield in Hamburg. … Lesen Sie mehr ›

  • Debeka mit neuer Rentenversicherung

    Die Debeka hat eine neue Rentenversicherung mit nur 0,5 Prozent Garantiezins auf den Markt gebracht. Der Kunde erhält dabei eine höhere laufende Überschussbeteiligung und kann auf mehr Rendite hoffen, da ein Teil seiner Beiträge in einen Indexfonds investiert wird. Damit folgt die Debeka dem Trend in der Lebensversicherung, bei neuen Produkten geringere Garantien auszusprechen und auf die Renditelust der Kunden zu setzen. … Lesen Sie mehr ›

  • Schwerer Jahresstart für die bAV

    Zum Januar trat das Lebensversicherungsreformgesetz in Kraft. Die Änderungen betreffen auch die betriebliche Altersversorgung auf Basis von Lebensversicherungen. Mit den Erträgen schrumpft auch die Attraktivität der Angebote. Experten fordern von Anbietern, Vermittlern und der Politik, jetzt zu handeln, um den Erfolg der Sparte zu sichern. … Lesen Sie mehr ›

  • XL-Chef: „Starke Anzeichen für Konsolidierungswelle“

    Mike McGavick, Chef des Industrie- und Rückversicherers XL, sieht starke Anzeichen einer beginnenden Konsolidierung im Markt. Durch den Kauf des auf Bermuda ansässigen und aus London stammenden Rivalen Catlin will er den Konzern dafür wappnen, sagte er im Exklusivinterview mit dem Versicherungsmonitor. Damit der Zusammenschluss zu XL Catlin gelingt, will McGavick jetzt schnell harte Entscheidungen treffen und eine klare Richtung vorgeben. … Lesen Sie mehr ›

  • XL übernimmt Catlin für 4,2 Mrd. Dollar

    Der irische Industrieversicherer XL Group Plc übernimmt den Bermuda-Versicherer Catlin Group Limited für rund 4,2 Mrd. Dollar. Damit will der Schaden- und Unfallversicherer seine Kompetenz in der Versicherung spezieller Risiken ausbauen. Die Übernahme soll Mitte 2015 erfolgen. XL wird durch den Zusammenschluss zu einem der zehn größten Rückversicherer weltweit. … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz: Erste Zahlung an Familien der AirAsia-Opfer

    Eineinhalb Wochen nach dem Absturz des AirAsia-Fluges zahlt die Allianz erste Entschädigungen an die Hinterbliebenen der Absturzopfer. Es handle sich nicht um endgültige Summen, betont der Versicherer. JP Morgan schätzt, dass die Allianz insgesamt 20 Mio. Euro für den Schaden zahlen muss. … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re: Wenige Wetterextreme in 2014

    Wetterextreme und Erdbeben verursachten 2014 weltweit relativ geringe versicherte Schäden, meldet Munich Re. Grund seien das Ausbleiben schwerer Katastrophen und verbesserte Frühwarnsysteme. Insgesamt musste die Assekuranz 31 Mrd. Dollar für die Folgen von Naturkatastrophen zahlen, 8 Mrd. Dollar weniger als 2013. Munich Re rechnet aber nicht damit, dass sich dieser Trend fortsetzt. … Lesen Sie mehr ›

  • Situative: Aktivitäten per App versichern

    Digitalisierungsprojekte der Assekuranz – Teil 12 und Schluss: 3,49 Euro per App bezahlt, schon ist der Mountainbiker auf seiner Tour gegen Unfälle versichert. Mit dem mobilen Dienst „AppSichern“ geht der Anbieter Situative einen neuen Weg in der Versicherungsbranche. Das Startup bietet per App gegen kleines Geld stunden- oder tageweise Schutz für Einzelsituationen. … Lesen Sie mehr ›

  • Axa: Karrieresprung für Buberl

    Thomas Buberl, Chef der Axa Deutschland, klettert die Karriereleiter im Axa-Konzern empor. Ab März 2015 wird Mitglied des Vorstands der Axa-Gruppe und Leiter des globalen Krankengeschäfts – eine neue Geschäftssparte des Konzerns. Seinen Posten bei der Axa Deutschland behält er bei. … Lesen Sie mehr ›