Autorenarchiv

Friederike Krieger, geboren 1980, schreibt vor allem über Industrie- und Rückversicherungsthemen. Sie ist Chefredakteurin von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • PFAS-Ausschluss ist nicht in Stein gemeißelt

    In der Diskussion um mögliche Gesundheitsschäden durch die in vielen Produkten vorkommenden PFAS-Chemikalien hatten etliche Haftpflichtversicherer mit Ausschlüssen reagiert – sehr zum Unmut der Industriekunden. Inzwischen scheinen sie das Thema differenzierter zu betrachten und lassen mit sich reden, berichteten Experten auf der Euroforum Haftpflichtkonferenz in Köln. Das Schadenpotenzial ist hoch, aber es ist nicht ausgemacht, ob PFAS wirklich „das neue Asbest“ ist. … Lesen Sie mehr ›

  • Fitch: Rückversicherungsmarkt wird bald weicher

    Nach einer Delle 2022 hat sich das Rückversicherungskapital im vergangenen Jahr wieder erholt. Der Zufluss an frischem Kapital wird sich wohl auch 2024 weiter fortsetzen. Über die Folgen für den Rückversicherungsmarkt scheiden sich allerdings die Geister. Während die Ratingagentur A.M. Best nicht glaubt, dass die Preise dadurch sinken werden, erwartet Konkurrent Fitch in einer aktuellen Analyse, dass der Markt bereits im kommenden Jahr schon wieder beginnen wird, weicher zu werden. … Lesen Sie mehr ›

  • BaFin warnt vor Risiken durch IT-Dienstleister

    Viele Banken und Versicherer lagern Aufgaben an externe IT-Firmen aus. Prominentestes Beispiel ist die Nutzung von Cloud-Diensten. Weil der Markt von wenigen großen Cloud-Anbieter beherrscht wird, kann eine IT-Störung bei nur einer Firma zu gravierenden Problemen bei Unternehmen aus dem Finanzsektor führen, warnt BaFin-Chef Mark Branson. Cyberangriffe und IT-Pannen sieht die Behörde aktuell als die größten Risiken für Banken und Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

  • J.P. Morgan traut Munich Re mehr zu

    Die US-Großbank J.P. Morgan hat die Prognose für den Nettogewinn der Munich Re für das vergangene Jahr um 3 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro angehoben. Die Schätzung für die Jahre 2024 bis 2027 hat sie um durchschnittlich 5 Prozent erhöht. Der Rückversicherer profitiert von dem nach wie vor positiven Marktumfeld. Das wird auch den Aktionären in Form von steigenden Dividenden und größeren Aktienrückkaufprogrammen zugutekommen – nicht nur bei der Munich Re. … Lesen Sie mehr ›

  • Blick in die Zukunft

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: die BaFin-Pressekonferenz zum Thema „Risiken im Fokus 2024“, Global Executive Dialogue Economic and Insurance Outlook von Swiss Re und Jahresmedienkonferenz des Branchenverbands GDV … Lesen Sie mehr ›

  • Axa-Manager Knaus wechselt zu Ergo

     Leute – Aktuelle Personalien  Die Ergo Deutschland hat einen neuen Vorstand für ihr Gewerbe- und Industriegeschäft gefunden. Wie der Versicherungsmonitor aus Branchenkreisen erfuhr, übernimmt Peter Knaus spätestens am 1. Juli 2024 das Ressort Individualgeschäft Komposit bei dem Versicherer. Momentan ist er noch Deutschland-Chef von Axa XL. Der Axa-Industrieversicherer kann aber ebenfalls einen Neuzugang verbuchen. Die Rechtsanwältin Marie Holzhauer ist von Segger Law zu dem Unternehmen gewechselt. Außerdem: Die österreichische Merkur Versicherung feuert ihren Chef. … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re schreibt Abschlussprüfung neu aus

    Seit 2020 nimmt EY die Bilanzen der Munich Re unter die Lupe, jetzt muss der Wirtschaftsprüfer um sein Mandat bangen. Der Rückversicherer schreibt die Abschlussprüfung für den Konzern und seine Tochtergesellschaften für das Jahr 2026 neu aus. Zuerst hatte das Finance Magazin darüber berichtet. Der Schritt kommt überraschend: Laut den gesetzlich vorgeschriebenen Rotationspflichten muss Munich Re erst 2030 den Prüfer wechseln. Zudem hatte sich der Rückversicherer mit EY trotz der unrühmlichen Rolle des Prüfers im Wirecard-Skandal bisher stets hochzufrieden gezeigt. … Lesen Sie mehr ›

  • Freeyou nutzt Pricing-Plattform von Akur8

  • Beratungsmängel bei Restschuldpolicen

    Die Finanzaufsicht BaFin hat die umstrittenen Restschuldversicherungen unter die Lupe genommen und auch Testkäufer in den Einzelhandel sowie zu Banken und Versicherern geschickt. Mit den Ergebnissen ist die Behörde nicht in allen Fällen zufrieden. Sie moniert Beratungslücken. Zudem fühlten sich 6 Prozent der Testkäufer zum Abschluss gedrängt. Positiv fällt das Fazit der BaFin allerdings zum Provisionsdeckel für Restschuldpolicen aus: Die 2022 eingeführte Obergrenze scheint zu wirken. … Lesen Sie mehr ›

  • Schadenregulierung: Schein und Sein

     Kommentar  Die meisten Kunden haben nach dem Versicherungsabschluss erst im Schadenfall wieder Kontakt zu ihrem Versicherer. Das sei der „Moment of Truth“, in dem sich die Gesellschaften beweisen müssen, heißt es bei Schadenregulierungs-Konferenzen. Es gibt viele gute Ideen, wie sich Schadenmeldungen einfacher, digitaler und kundenfreundlicher gestalten lassen. Die Realität sieht aber oft ganz anders aus. … Lesen Sie mehr ›

  • A.M. Best: Keine Preissenkungen durch mehr Kapital

    Nach einem Einbruch im Jahr 2022 ist das Rückversicherungskapital im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Zu sinkenden Preisen wird der Kapitalzufluss aber nicht führen, glaubt die Ratingagentur A.M. Best. Nicht alle Rückversicherer wollen ihre verbesserten Ergebnisse dazu nutzen, mehr Kapazitäten anzubieten und diejenigen, die mehr Kapital einsetzen, achten auf die Preise. Zudem ist das Interesse von Private Equity-Investoren gering, neue Rückversicherungs-Start-ups anzuschieben. … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz ordnet Aufsichtsrat neu

     Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz will bei der Hauptversammlung am 8. Mai neue Aufsichtsratsmitglieder berufen. Dazu zählt auch der ehemalige Munich Re-Finanzchef Jörg Schneider. Er soll die Nachfolge von Herbert Hainer als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender antreten. Dies ist ein Schritt, um ihn als Nachfolger von Aufsichtsrat Michael Diekmann in Stellung zu bringen, dessen Amtszeit 2026 ausläuft. … Lesen Sie mehr ›

  • Gallagher kauft Financial Lines-Makler Köberich

    Der US-Makler Gallagher hat den Financial Lines-Makler Köberich mit Sitz in Köln gekauft. Das Unternehmen wird Teil der europäischen Aktivitäten von Gallagher unter der Leitung von Alexander Nagler, der im September 2023 von AIG zu dem Makler gewechselt war. Der Zukauf zeigt: Der Trend in der Maklerkonsolidierungswelle geht zu Spezial-Unternehmen. Zuvor hatte schon der Aufkäufer Summitas die Firma von Harald Köberichs ehemaligem Geschäftspartner Horst Ihlas übernommen. … Lesen Sie mehr ›

  • Notpetya: Merck einigt sich mit Versicherern

    Kurz vor der mündlichen Verhandlung vor dem New Jersey Supreme Court hat sich die US-Pharmafirma Merck mit ihren Versicherern im Streit um den Schaden aus dem Notpetya-Cyberangriff geeinigt. Die Ransomware hatte bei Merck 2017 über 40.000 Rechner infiziert und einen Schaden von 1,4 Mrd. Dollar verursacht. Die Sachversicherer, bei denen die Firma eine Allgefahrendeckung abgeschlossen hatte, wollten mit Verweis auf den Kriegsausschluss nicht zahlen – waren mit dieser Argumentation aber bisher bei allen Gerichten abgeblitzt. … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer nicht in Not durch Japan-Beben

    Die lokalen Sachversicherer in Japan wie Tokio Marine & Nichido Fire, Sompo Japan, Mitsui Sumitomo und Aioi Nissay Dowa werden die Schäden durch das Neujahrbeben gut verkraften können, glaubt die Ratingagentur A.M. Best. Eine staatliche Erdbebenversicherung für Wohngebäude und eine geringe Versicherungsdichte werden demnach helfen, die versicherten Schäden in Grenzen zu halten. Allerdings könnte das Beben zu steigenden Rückversicherungspreisen führen. … Lesen Sie mehr ›