KI: Großes Potenzial, ausbaufähiger Nutzen

 Versicherungsmonitor-Analyse  Kaum eine Branche eignet sich so gut für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) wie die Versicherungswirtschaft. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Umwälzungen zeigen, dass die Versicherer gut beraten sind, die digitalen Fähigkeiten weiter auszubauen – auch beim Thema KI und Data Analytics. Khaled Rifai vom Berater McKinsey kritisiert, dass viele Versicherungsmanager noch nicht genau wissen, was KI leisten kann, oder noch keine Strategie haben, um sie auf breiter Front im Geschäftsmodell zu verankern. Eine erfolgreiche Integration … Lesen Sie mehr ›

Financial Home: Schwierige Lage, große Chancen

 Exklusiv  Wer sich beim Thema Financial Home strategisch gut aufstellt, kann große Potenziale nutzen und sein Geschäft gegen neue digitale Konkurrenzangebote absichern, empfehlen Dietmar Kottmann und Stefan Wojahn vom Beratungsunternehmen Oliver Wyman. In der Krise gewinne das Thema nochmals an Bedeutung, betonen sie. Zwar haben Banken beim Financial Home klar die Pole-Position besetzt: Die Kunden nutzen ihre Finanzportale täglich und vertrauen den Anbietern. Dennoch sollten sich Versicherer jeder Größe mit dem Thema beschäftigen. Drei Strategien führen laut den Experten … Lesen Sie mehr ›

Studie: Versicherer unterschätzen Risiken

Die Versicherungsbranche wird in den nächsten zehn Jahren drastische Veränderungen erleben, die Rahmenbedingungen wandeln sich grundlegend, zeigt die Studie „Versicherungen 2030“ von Oliver Wyman. Manche Risiken werden jedoch von fast allen großen deutschen Versicherern komplett unterschätzt, warnt Dietmar Kottmann, Partner bei der Strategieberatung und Co‐Autor der Studie. Die demografische Welle werde die Branche mit Wucht treffen. Die Unternehmen sollten sich außerdem dringend mit Plattform-Ökonomie auseinandersetzen und Veränderungen im Vorsorgesystem im Blick behalten, rät er. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech-Branche wird heterogener

Bei den in Deutschland aktiven Insurtechs trennt sich zunehmend die Spreu vom Weizen. Von den 183 Gründungen seit dem Jahr 2000 haben 49 aufgegeben oder sind in andere Geschäftsfelder abgewandert. Unter den 134 verbliebenen Unternehmen gibt es außerdem einige, die auf Investoren hoffen, aber nicht am Marktgeschehen teilnehmen. Zu diesen Ergebnissen kommen der Berater Oliver Wyman und der Policenaufkäufer Policen Direkt in ihrer Studie „Insurtech-Radar Deutschland 2019“. Eine weitere Beobachtung: Vor einigen Jahren haben die meisten Insurtechs an der Kundenschnittstelle … Lesen Sie mehr ›