Archiv ‘AllSecur’

Bäte: AGCS arbeitet auf Bewährung

Der Allianz-Konzern will innerhalb der nächsten zwei Jahre herausfinden, ob die Industrieversicherung profitabel betrieben werden kann. Das sagt Konzernchef Oliver Bäte im zweiten Teil des Interviews mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Auf die Frage, ob der Konzern die Industrieversicherung irgendwann wieder aufgeben wolle, antwortet Bäte: „Das weiß ich nicht, ich kann ja nicht sagen, was wir irgendwann mal machen.“ Allerdings werde die Allianz das Geschäft künftig nicht mehr quersubventionieren. Bäte nimmt auch ausführlich zur Entwicklung der Allianz Direct Stellung. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Warum die Allianz Direct schwieg

 Herbert Frommes Kolumne  Die Allianz hat 2020 in der deutschen Kfz-Versicherung um 30.000 zugelegt. So teilte es das Unternehmen mit, so haben wir es berichtet. Leider fehlten dabei immer die Zahlen der Allianz Direct, früher Allsecur. Sie wollten die Münchener lange nicht preisgeben. Dafür gibt es einen triftigen Grund: Der Konzern hat 2020 heftig bei der Stückzahl verloren, obwohl er eigentlich mit der HUK-Coburg gleichziehen wollte. Die ist weit enteilt. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Versemmelte Digitalisierung

 Herbert Frommes Kolumne  Vor 20 Jahren konnten sich die Versicherer gar nicht retten vor guten Empfehlungen von Beratern, die ihnen ein rasches Ende des Vertretervertriebs und die güldene Zukunft des Online-Vertriebs vorhersagten. Sie haben falsch gelegen. Doch daraus die Konsequenz zu ziehen, auf ewig am aktuellen System festzuhalten, wäre ein grober Fehler. Das Beispiel Allianz zeigt, wohin es führen kann, wenn man zu sehr auf die Vertreter setzt. … Lesen Sie mehr ›

Allianz Direct wird umgebaut

 Exklusiv  Der europäische Direktversicherer der Allianz wird umgebaut. Künftig soll es nur einen einzigen Risikoträger geben, nicht wie bislang einen in jedem Land, in dem die Allianz Direct tätig ist. Der Konzern ändert nicht nur die Struktur, sondern auch die Besetzung der Spitzenpositionen. Harald Boysen und Christian Warmuth, zurzeit Vorstandsmitglieder der Allianz Direct Versicherungs-AG, verlassen das Gremium, bleiben aber im Unternehmen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz Direct-Expansion durch Corona verzögert

Die Corona-Krise macht der Allianz einen Strich durch die Rechnung, was den Start ihres neuen paneuropäischen Direktversicherers in Italien betrifft. Statt im Mai soll Allianz Direct den Betrieb in dem stark vom Corona-Virus betroffenen Land nun erst im Oktober aufnehmen, sagte Unternehmenschef Bart Schlatmann im Bloomberg-Interview. Spanien soll 2021 nachziehen. In Deutschland und den Niederlanden ist Allianz Direct bereits seit Ende 2019 mit einer digitalen Kfz-Police am Markt. Trotz der Beeinträchtigungen durch das Corona-Virus sollen bald weitere Policen folgen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz Leben steigert Marktanteil

Die Allianz Lebensversicherung hat 2019 einen Marktanteil von 46 Prozent am Neugeschäft des gesamten deutschen Lebensversicherungsmarktes erreicht, eine deutliche Steigerung gegenüber den 42 Prozent des Vorjahres. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Geschäftsbericht der Allianz Lebensversicherung hervor. Nur bezogen auf die Einmalbeiträge betrug der Anteil sogar über 50 Prozent. Auch die Allianz Versicherung ist zufrieden mit dem Neugeschäft vor allem in der Kfz-Versicherung, wo sie 221.000 zusätzliche Fahrzeuge gewann, neben dem Erwerb der ADAC-Autoversicherung mit 600.000 Fahrzeugen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherung lässt Allianz-Umsatz sprudeln

Die Allianz Deutschland hat im vergangenen Geschäftsjahr ein Beitragsplus von 15,2 Prozent auf 42 Mrd. Euro verzeichnet. Vor allem die Lebensversicherung legte stark zu. Welchen Anteil das Einmalbeitragsgeschäft am satten Beitragsanstieg von 23,2 Prozent auf 27,7 Mrd. Euro hatte, sagt das Unternehmen allerdings nicht. In der Kfz-Versicherung hat die Allianz 221.000 Fahrzeuge hinzugewonnen, davon stammt fast die Hälfte von der ADAC Autoversicherung. Bei der IT der Münchener soll in den kommenden Monaten einiges passieren, verspricht Vorstandschef Klaus-Peter Röhler. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die Allianz will aufräumen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Allianz legt aktuell eine Aggressivität an den Tag, die der Markt lange nicht gesehen hat. Das gilt nicht nur für die Lebensversicherung, in der die Münchener Marktanteile von über 50 Prozent im Neugeschäft erzielen. Auch in der Schaden- und Unfallversicherung und in der privaten Krankenversicherung gibt der Marktführer Gas. Das klappt zwar nicht immer wie gewünscht – aber die Richtung ist klar: Die Allianz setzt auf Marktbereinigung. Dabei verfolgt Konzernchef Oliver Bäte eine Doppelstrategie: Einerseits Verdrängung, andererseits Partnerschaftsangebote wie in der IT und der Kapitalanlage. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Mit Wow-Effekt in den Preiskrieg

 Herbert Frommes Kolumne  Noch ist die Allianz Direct nicht auf dem Markt. Aber der Konzern hat glaubhaft angekündigt, zur Erneuerungsrunde 2020 mit der runderneuerten Gesellschaft anzutreten, die bei ihren Kunden für einen „Wow-Effekt“ sorgen will. Die Allianz hat außerdem mehrfach erklärt, sich in Deutschland die Marktführerschaft in der Kfz-Versicherung wiederzuholen. Noch liegen mehr als drei Millionen versicherte Fahrzeuge zwischen der Allianz und dem aktuellen Marktführer HUK-Coburg. Aber das muss nicht so bleiben. So wie die beiden sich jetzt gerade aufstellen, läuft es direkt auf einen Preiskrieg hinaus. … Lesen Sie mehr ›

Allianz: „Keine Fusion von AGCS und Euler Hermes“

Die Allianz plant keine Fusion ihres Industrieversicherers AGCS mit dem Kreditversicherer Euler Hermes. Das sagte Finanzvorstand Giulio Terzariol bei der Erläuterung der Zahlen für das erste Quartal. „Sie können davon ausgehen, dass wir keine Fusion haben werden, weil wir auch nie von einer Fusion gesprochen haben“, sagte Terzariol. Stattdessen würden Einheiten, die zu AGCS und Euler gehören, fusioniert, und die Kooperation bei Produktentwicklung und Vertrieb ausgebaut. Die Allianz legte gute Zahlen für das erste Quartal vor. Dazu trugen geringere Katastrophenschäden bei. In Deutschland steigerte der Konzern den Vertrieb von Lebensversicherungen um 40 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Oliver Bätes digitale Meisterprüfung

 Herbert Frommes Kolumne  Noch in diesem Jahr soll der europäische Online-Versicherer der Allianz an den Start gehen. Für Konzernchef Oliver Bäte ist der Plan von großer Bedeutung: Er ist einer der Kernbestandteile seiner Strategie der Vereinfachung und Skalierung. Innerhalb des Konzerns wird heftig diskutiert, ob das Projekt die hohen Erwartungen erfüllen kann. Schon vom Tisch ist der Plan, einen einheitlichen Risikoträger zu bauen. Stattdessen wird es weiterhin unterschiedliche Versicherer in den einzelnen Märkten geben. Mancher sieht das bereits als halbes Scheitern des Plans. Doch niemand sollte die Allianz und die Konzernführung unterschätzen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz verschiebt Allsecur zur Holding

Die Allianz Deutschland hat ihren Direktversicherer Allsecur mit 750.000 Verträgen an die Konzernholding Allianz SE verkauft. Das sagte Joachim Müller, Chef der Allianz Versicherung und der Vertriebsgesellschaft, bei einem Pressegespräch. Der Schritt dient der Vorbereitung des europäischen Direktversicherers, den der Konzern gerade baut. Die Allianz Deutschland ist sehr zufrieden mit den Wachstumszahlen in der Kfz-Versicherung, die durch die Übernahme der ADAC Autoversicherung von der Zurich noch verstärkt werden. Bemerkenswert: Die Allianz Leben verkauft künftig mit einer Niederlassung Policen in Italien. … Lesen Sie mehr ›

Allianz-Chef Bäte macht Druck

Das Sachgeschäft der Allianz in Deutschland ist aktuell die größte Baustelle für ihn, sagt Konzernchef Oliver Bäte im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Hier mache das Unternehmen aber „systematische Fortschritte“. Kritisch äußert er sich auch zur Ergebnisentwicklung beim Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) und deutet an, dass Synergien zwischen der AGCS und dem Kreditversicherer Euler Hermes besser genutzt werden müssten. Zur Frage, ob die beiden integriert werden, wollte er nichts sagen. Bäte nimmt auch Stellung zu einem möglichen Arbeitsplatzabbau sowie zur Konkurrenz durch neue Wettbewerber wie Ping An aus China, Google und Amazon. Amazon sei viel gefährlicher […] … Lesen Sie mehr ›

2018: Der Jahresrückblick

Die Provinzial Rheinland und die Westfälische Provinzial fusionieren, der Axa-Konzern schluckt für mehr als 15 Mrd. Dollar die Industrie- und Rückversicherungsgruppe XL, die Generali verkauft ihre deutsche Lebensversicherung an den Abwickler Viridium und die Bundesregierung ändert die Regeln für die Berechnung der Zinszusatzreserve – 2018 war ein spannendes Jahr für die Versicherungsbranche. Für Wirbel sorgten auch die Debatte um einen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung, die Pläne der Allianz für einen europäischen Direktversicherer und die zahlreichen personellen und strategischen Umbaumaßnahmen bei Axa, Ergo & Co. Der Versicherungsmonitor blickt auf die aufregendsten Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres […] … Lesen Sie mehr ›

Allianz bündelt globales Direktgeschäft in Deutschland

Die weltweite Konsolidierung der Direktversicherer der Allianz nimmt konkrete Formen an: In einem ersten Schritt wird der Konzern sein Direktgeschäft aus Deutschland, den Niederlanden, Italien und Spanien auf einem neu geschaffenen Risikoträger vereinen, der seinen Sitz in Deutschland haben soll. Weitere Direktversicherer sollen folgen. Erstes Produkt des neuen Gemeinschaftsunternehmens wird eine online abschließbare Kfz-Versicherung sein. Bestandskunden der bisher national agierenden Direktanbieter haben laut der Allianz keine Änderungen zu erwarten. Welche Konsequenzen die Maßnahme für die Mitarbeiter hat, ist dagegen noch unklar. … Lesen Sie mehr ›