Wenn schon U-Haft, dann gut versichert

Der Rechtsschutzversicherer Roland bietet Managern an, für den Fall einer Untersuchungshaft vorzusorgen. Werden Führungskräfte im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit inhaftiert, bekommen sie ein „U-Haft-Tagegeld“ und können im In- und Ausland Dienstleistungen abrufen. Der Anbieter benachrichtigt etwa Familienmitglieder und Botschaften. Die Verträge werden nur als Zusatz zu einer Strafrechtsschutzpolice angeboten, sagte Vorstandschef Gerhard Horrion. Roland zählt sich mit HDI-Gerling und Zürich in Deutschland zu den führenden Versicherern von Managern. Von den Beitragseinnahmen von 240,5 Mio. Euro, die Roland 2007 erzielen will, entfallen zwölf Prozent auf Führungskräfte.

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit