Voreilige Strukturänderungen bei Vereinen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Gothaer hat es getan, auch der HDI, und jetzt die Inter und der Münchener Verein. Konzerne, die von Versicherungsvereinen kontrolliert werden, ändern ihre Struktur. Meistens macht die Obergesellschaft – der Verein – kaum noch Versicherungsgeschäft. Das wird auf Tochtergesellschaften in der Rechtsform von Aktiengesellschaften verlagert. Zwar werden die Mitgliedsrechte formal erhalten, aber vom Versicherungsschutz gelöst. Angesichts der aktuellen Veränderungen in der Branche ist das voreilig. Die „harte Gegenseitigkeit“, bei der Schutz und Mitgliedschaft dasselbe sind, hat im digitalen Zeitalter Zukunft.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.