Generali steigt bei Konkurrent Cattolica ein

Die Solvenzquoten des italienischen Versicherers Cattolica haben in der Corona-Krise arg gelitten. Die Aufsicht hat der Gesellschaft eine Kapitalzufuhr über 500 Mio. Euro verordnet. Frisches Kapital kommt jetzt von der Generali. Sie übernimmt für 300 Mio. Euro 24,4 Prozent an der Gesellschaft. Zudem hat sich der Konzern die Option auf eine Beteiligung an einer weiteren Kapitalerhöhung über 200 Mio. Euro gesichert. Auch im Kerngeschäft wollen Generali und Cattolica künftig eng zusammenarbeiten.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer