GDV: Vorsichtig optimistisch in der Krise

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht trotz Corona-Krise optimistisch ins neue Jahr. Er peilt ein spartenübergreifendes Wachstum in Höhe von über zwei Prozent an, das vor allem von der Lebensversicherung gespeist werden soll. Das zeigte die digitale Jahrespressekonferenz. Präsident Wolfgang Weiler bedauert den Imageschaden für die Branche wegen des Streits über die Regulierung von Betriebsschließungsschäden. Das Verbandskonzept für eine staatlich gestützte Pandemieversicherung sei in der Politik auf Zustimmung gestoßen, sagte Präsidiumsmitglied und R+V-Chef Norbert Rollinger. Er bremste aber Erwartungen an eine rasche Umsetzung.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Text ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer