Swiss Re und Veoneer erforschen Fahrerassistenz

Der Rückversicherer Swiss Re hat nach BMW und Toyota einen weiteren Partner für seine Fahrerassistenz-Forschungsplattform gefunden. Um die Technologie besser einschätzen zu lernen, haben sich die Schweizer mit dem schwedischen Technologiehersteller Veoneer zusammengetan. Veoneer steuert Wissen über Soft- und Hardware der Systeme bei. Im Gegenzug erhält das Unternehmen Zugang zu den Daten, die Swiss Re und dessen Partner erhoben haben. Die Erkenntnisse der Fahrassistenz-Partner sollen Versicherern und Fahrzeugherstellern zugutekommen.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Rückversicherer, Top News, Versicherer