Versicherungsmonitor VMNewsQuiz Versicherungsquiz 206

VM NewsQuiz Nr. 206

Aufgrund der derzeitigen Situation stellen sich einige vermutlich die Frage: „In was für einer Welt leben wir eigentlich?” Talanx-Vorständin Caroline Schlienkamp scheint in der aktuellen Kolumne vom 12. Oktober 2022 eine Antwort darauf geben zu können, zumindest für den Bereich der Unternehmenskultur. Welche Welt das ist und viele weitere Antworten erhalten Sie im VM NewsQuiz Nr. 206. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Eiopa drängt auf mehr Einheitlichkeit

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa will dafür sorgen, dass die Eignungsprüfung von Führungskräften und Besitzern von Versicherern in den EU-Mitgliedsstaaten möglichst einheitlich abläuft. Dazu hatte sie vor rund zwei Jahren 78 konkrete Handlungsempfehlungen an 28 nationale Aufseher geschickt. Davon sind bisher nur 47 Maßnahmen komplett umgesetzt worden, moniert Eiopa. Insgesamt attestiert sie den Behörden aber eine Verbesserung ihrer Aufsichtspraxis. … Lesen Sie mehr ›

Hielkema: „Proportionalität ist der Schlüssel“

Firmeneigene Versicherer, die sogenannten Captives, klagen ebenso wie kleine Versicherer darüber, dass sie die regulatorischen Anforderungen des Solvency II-Regelwerks überfordern. Petra Hielkema, Vorsitzende der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa, betonte auf dem Ferma-Forum in Kopenhagen mit Blick auf die laufende Solvency II-Überprüfung, dass der Grundsatz der Proportionalität bei der Captive-Regulierung künftig stärker zum Tragen kommen soll. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa vor Kampagne gegen unfaire Preise

Die EU-Aufsicht macht ernst. Eiopa will in den kommenden Monaten die Meinung von Marktteilnehmern zu unfairen Preisunterschieden erfragen und auf die Auswertung der Ergebnisse reagieren. Es geht um den Vorwurf, dass Versicherer bei treuen Kunden, die wahrscheinlich nicht kündigen, die Preise eher erhöhen als bei umkämpften Neukunden. Die Behörde glaubt, dass manche dieser Praktiken „nicht mit den gesetzlichen Vorschriften übereinstimmen und zu einer unfairen Behandlung von Kunden führen“. … Lesen Sie mehr ›

Finanzministerium sieht Provisionsrichtwert kritisch

Die Ankündigung der BaFin, an einem Provisionsrichtwert für Lebensversicherungen zu arbeiten, stößt beim Bundesfinanzministerium auf wenig Gegenliebe. Die Passage des Versicherungsaufsichtsgesetzes, auf die sich die Behörde dazu beziehen will, diene nur dazu, Fehlanreize und Interessenkonflikte zu vermeiden, nicht einen Provisionsdeckel durch die Hintertür einzuführen, betonte der parlamentarische Staatssekretär Florian Toncar (FDP) auf der Versicherungsregulierungs-Konferenz des GDV. Rückendeckung bekommt die BaFin von Eiopa-Chefin Petra Hielkema. … Lesen Sie mehr ›

KI-Nutzung: Der kulturelle Wandel fehlt

Versicherer, die künstliche Intelligenz (KI) nutzen, haben einen Wettbewerbsvorteil. Davon zeigten sich Experten bei einer Fachveranstaltung der Süddeutschen Zeitung überzeugt. Einige Gesellschaften stehen sich jedoch selbst im Weg. Bei vielen sei der kulturelle Wandel noch nicht erfolgt, konstatierte Angelika Cilek vom Cloud-Dienstleister Amazon Web Services. Auf die Allianz trifft das nach Ansicht von Wolfgang Hauner, Leiter der Group Data Analytics, nicht zu. Der Konzern sieht sich beim Thema KI führend in Europa. … Lesen Sie mehr ›

Friederike Krieger

Digitalisierung und Nachhaltigkeit

 Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung (SZ) zu künstlicher Intelligenz und Data Analytics, Insurtech-Messe Digital Insurance Agenda, Nachhaltigkeitsgipfel der SZ und Workshop zum Thema Pflichtversicherung vom Bund der Versicherten … Lesen Sie mehr ›

Wo sich Eiopa mehr Macht wünscht

In ihrer Rede auf der Jahreskonferenz der europäischen Versicherungsaufsicht hatte Eiopa-Chefin Petra Hielkema es schon anklingen lassen: Sie wünscht sich mehr Befugnisse für die Behörde, insbesondere, wenn es um Probleme bei grenzüberschreitenden Versicherungsgeschäften geht. Bei der anschließenden Pressekonferenz ging sie ins Detail: Eiopa will bei Vor-Ort-Prüfungen von Versicherern dabei sein und auch Maßnahmen wie ein Neugeschäftsverbot durchsetzen können. Sich so viel Macht wie die Europäische Zentralbank zu wünschen, wäre aber illusorisch, glaubt Hielkema. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa: KI ist nicht gleich KI

Die EU will mit einer Verordnung die Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) regulieren. KI-Tools bei Versicherern sollten dabei nicht automatisch als hochriskant eingestuft werden, forderte Eiopa-Chefin Petra Hielkema bei der Jahreskonferenz der europäischen Aufsichtsbehörde. Es mache einen Unterschied, ob die Anwendungen im Pricing und Underwriting oder im Backoffice zum Einsatz kämen. Zudem sollte die Überwachung der KI-Nutzung Sache der Aufsicht bleiben. Dringenden Handlungsbedarf sieht Hielkema bei der Absicherung von Verbrauchern bei grenzüberschreitenden Versicherungsverträgen. … Lesen Sie mehr ›

Hielkema: Die Versicherer sind reif genug

 Exklusiv  Petra Hielkema ist seit September 2021 Chefin der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung und dem Versicherungsmonitor erklärt sie, warum Versicherer ihre individuellen Stresstest-Ergebnisse veröffentlichen sollten. Auch in anderen Bereichen, sei es bei Corona-Ausschlüssen in Reiseversicherungen oder fondsgebundenen Policen, wünscht sie sich mehr Transparenz. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa will Stresstest-Ergebnisse veröffentlichen

Schon beim letzten europaweiten Stresstest 2021 hatte sich Eiopa-Chefin Petra Hielkema bitter darüber beklagt, dass sich die meisten Versicherer nach wie vor beharrlich weigern, ihre individuellen Ergebnisse zu veröffentlichen. Jetzt fordert die Behörde in einem Schreiben an EU-Parlament und -Kommission sowie den Europäischen Rat das Recht ein, die Einzel-Resultate selbst zu veröffentlichen. Eine Änderung beim Aufsichtsregime Solvency II soll das ermöglichen. … Lesen Sie mehr ›