Archiv ‘Asstel’

Gothaer: Totgesagte leben länger

 Der Health Check  Die Gothaer wird von Rivalen gern als Problemkandidat hingestellt – möglicherweise zu Unrecht. Das Unternehmen hat sich in der Vergangenheit einige Merkwürdigkeiten geleistet, zum Beispiel den Investitionsfokus auf kurzfristigen Papieren im Glauben an den baldigen Zinsanstieg. Dazu kommen die Hauptprobleme Kosten und Komplexität. Beide geht der Vorstand an. Die Frage ist, ob das früh genug kommt und die Gothaer die nötige Größe für den digitalen Umbau hat. Unser Health Check analysiert die Situation des Kölner Versicherers. … Lesen Sie mehr ›

Bewersdorf geht zur Hannoverschen

 Leute – Aktuelle Personalien  Digitalisierungsexperte Carlo Bewersdorf verlässt nach Informationen des Versicherungsmonitors die Allianz SE und wird Vorstand bei der Hannoverschen Leben, die zur VHV gehört. Offenbar will VHV-Chef Uwe Reuter die digitale Kompetenz der Gruppe stärken. Die Hannoversche Leben gehört seit 2003 zur VHV. Sie hat weniger Probleme als andere Lebensversicherer, weil sie sich früh auf biometrische Produkte konzentriert hat. Für die Allianz dürfte der Abgang schmerzlich sein – auch deshalb, weil Bewersdorf nicht der erste Manager im Digitalisierungsbereich ist, der das Unternehmen gerade verlässt. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer forciert Auslandsgeschäft

Der mittelgroße Kölner Versicherer Gothaer bietet sich Industrie und Gewerbe als Partner im Ausland an. In 48 Ländern könne die Gesellschaft ihre Kunden begleiten. Im Inland setzt der neue Konzernchef Karsten Eichmann auf die Verbindung aller Vertriebswege – deshalb wird die Online-Marke Asstel aufgegeben. Die Lebensversicherung bleibe auch bei langer Niedrigzinsphase stabil, haben Modellrechnungen gezeigt. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer schließt Asstel

Die Gothaer holt den Direktvertrieb in die Versicherer mit der Marke Gothaer und gibt den Direktversicherer Asstel auf. 2016 wird er geschlossen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit veränderten Kundenbedürfnissen. Sollte diese Einschätzung zutreffen, könnte das weitreichende Konsequenzen auch für andere Versicherer haben – einschließlich Allianz und Generali. … Lesen Sie mehr ›

Tippgeber bleiben in einer Grauzone

Wer Versicherungen vertreibt, muss sich in der Regel als Vermittler registrieren. Oft versuchen gerade branchenfremde Unternehmen das zu umgehen, und verstecken sich hinter dem rechtlich nicht geregelten Begriff des Tippgebers. Die Aufsichtsbehörden agieren dann meist zu zurückhaltend, kritisiert der Fachanwalt für Versicherungsrecht Norman Wirth. … Lesen Sie mehr ›