Archiv ‘Autos’

GDV nimmt Stellung zu automatisiertem Fahrsystem

Der Autohersteller Mercedes-Benz ist der erste in der Reihe, der eine Zulassung für ein hochautomatisiertes Fahrsystem erhalten hat. Mit dem „Drive Pilot“ ist ein Auto in der Lage, bis zu 60 Kilometer pro Stunde selbstständig zu fahren, ohne dass der Fahrer auf den Verkehr achten muss. Doch wie verändern hochmoderne Systeme den Versicherungsschutz? Gar nicht, versucht der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zu beruhigen. Die automatischen Systeme können für mehr Sicherheit sorgen, müssen aber nach Ansicht der Versicherer einige Kriterien erfüllen. … Lesen Sie mehr ›

Kfz: Wenig Entlastung durch Assistenzsysteme

Das assistierte und automatisierte Fahren durch Spurwechselassistenten, Einparkhilfen und Abstandhalter gestaltet das Autofahren schon heute und auch künftig einfacher – und vor allem sicherer. Die Entschädigungsleistungen der Kfz-Versicherer sinken allerdings nicht in gleichem Maße wie die Schadenfälle. Das geht aus einer Studie des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Das hat verschiedene Gründe. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

HUK: „Überzogene Forderungen zahlen wir nicht“

 Versicherungsmonitor O-Ton   Vor dem Hintergrund der Telematik in der Kfz-Versicherung wird immer wichtiger, wer die Hoheit über die Daten aus den Autos hat und wie es um deren Verfügbarkeit bestellt ist. Für den Bereitstellungsaufwand würde die HUK-Coburg den Autoherstellern Geld auf den Tisch legen, allerdings nur in angemessener Höhe, betont Vorstand Jörg Rheinländer im zweiten Teil des Podcast-Interviews mit dem Versicherungsmonitor. Rheinländer erläutert auch, welche Entwicklungen er bei der E-Mobilität und anderen Zukunftsthemen in der Kfz-Sparte erwartet – und warum er weiter wachsam auf Google und Amazon schaut. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Rheinländer: „Kein Marketing-Gag, sondern DNA“

 Versicherungsmonitor O-Ton   215 Mio. Euro erhalten die Kunden des Versicherers HUK-Coburg für das vergangene Jahr zurück, vor allem wegen geringerer Schäden in der Kfz-Sparte. Die Aktion sei kein Marketing-Gag, sondern bedingt durch die Rechtsform des Versicherungsvereins, betont Jörg Rheinländer im ersten Teil des Podcast-Interviews mit dem Versicherungsmonitor. Der für das Schaden- und Unfallgeschäft zuständige Vorstand erläutert auch, warum die Corona-Krise in absehbarer Zeit nicht zwangsläufig zu einem Schrumpfen der Kfz-Versicherung führt. … Lesen Sie mehr ›

Parkassistenten reduzieren die Unfälle und die Prämien

Die Allianz geht davon aus, dass Parkassistenzsysteme die Prämien in der Kfz-Versicherung um 10 bis 15 Prozent reduzieren können. Solche Systeme senken die Zahl der Park- und Rangierunfälle und damit das Schadenaufkommen der Kfz-Versicherer. Klaus Müller, Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherung, fordert die Autohersteller auf, den Versicherern die Details über die Systeme einfach zugänglich zu machen, damit sie die Assistenten bei der Tarifierung berücksichtigen können. Im Bemühen, in der Kfz-Versicherung die Marktführerschaft von der HUK-Coburg zurückzuerobern, sehen sich die Münchener auf einem guten Weg. Eine neue Werbekampagne soll ihnen helfen, vom Hochpreis-Image wegzukommen. … Lesen Sie mehr ›