Archiv ‘Banken’

Herbert Fromme

Warum Versicherung für Amazon Sinn macht

 Herbert Frommes Kolumne  Der US-Onlinehändler Amazon sucht Mitarbeiter aus der Versicherungsbranche in London. Amazon Web Services wird Mitglied des Vereins Insurlab Germany in Köln, in dem sich Versicherer und Insurtechs zusammenfinden. In den USA baut der Konzern zusammen mit der Bank J.P. Morgan und dem Investor Warren Buffett einen eigenen Gesundheitsdienstleister inklusive Versicherer auf. Keine Frage: Der Internet-Riese nähert sich der Branche. Das tut er deshalb, weil Versicherung sehr viel Sinn für das Unternehmen macht. Allerdings: Ein Scheitern ist nicht ausgeschlossen. Auch Google ist der Versuch misslungen, über Vergleichsplattformen Policen zu verkaufen. Trotzdem verdient der Konzern Milliarden an der […] … Lesen Sie mehr ›

BaFin: Wann das Provisionsabgabeverbot nicht gilt

Seit Juli gilt das neue Provisionsabgabeverbot, das die große Koalition zusammen mit dem IDD-Umsetzungsgesetz verankert hat. In einem aktuellen Beitrag erklärt die BaFin die neuen Regeln und erläutert, unter welche Umständen Ausnahmen möglich sind. So sind etwa geringfügige Zahlungen an den Kunden bis 15 Euro erlaubt und für die Zusammenarbeit mit Tippgebern gilt eine Ausnahme. Die Sonderregel für den Vertrieb mit Restschuldversicherungen durch Banken erwähnt die Aufsicht nicht. … Lesen Sie mehr ›

Infrastruktur: Besser wird sie nicht!

 Meinung am Mittwoch  Die öffentliche Hand sollte die dringend notwendigen Investitionen in die Infrastruktur nicht länger vor sich her schieben. Denn die Niedrigzinsphase wird nicht ewig andauern. Private und institutionelle Investoren verlangen zwar einen höheren Zins für Infrastrukturprojekte als bei Bundesanleihen. Aber die Risiken sind auch ganz anders gelagert. Außerdem übernehmen sie die Verwaltung und Überwachung der oft komplexen Projekte. Wenn die Verantwortlichen noch länger warten, werden die Kosten weiter steigen. … Lesen Sie mehr ›

Hufeld kritisiert IT-Sicherheit

Viele Banken und Versicherer haben großen Nachholbedarf in Sachen IT-Sicherheit. Bei Einzelprüfungen von Unternehmen habe die Finanzaufsicht BaFin verheerende Zustände vorgefunden, kritisierte Chef Felix Hufeld auf dem Kapitalanlagetag der Süddeutschen Zeitung in München. Ein Hauptproblem sieht er in den Legacy-Systemen, die für Cyberangriffe sehr anfällig sind. Hufeld sprach sich gegen den Vorschlag der EU-Kommission aus, interne Modelle künftig von der europäischen Aufsicht Eiopa überwachen zu lassen. … Lesen Sie mehr ›

Viele offene Fragen zur Restschuldversicherung

Die Regierungskoalition sieht offenbar keinen Handlungsbedarf für mehr Verbraucherschutz bei Restschuldversicherungen, die Banken bei der Kreditvergabe verkaufen. Das zeigt die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen zum Thema. Verbraucherschützer kritisieren das Geschäft seit längerem, bei dem die Banken von Provisionen der Versicherer profitieren. In ihrer Antwort lässt die Bundesregierung viele Fragen der Grünen offen, darunter die nach der durchschnittlichen Provisionshöhe. … Lesen Sie mehr ›

BaFin mit Kontaktadresse für Brexit-Flüchtlinge

Zum Entsetzen der britischen Finanzdienstleister strebt die britische Premierministerin Theresa May einen harten Brexit an, also einen vollständigen Austritt Großbritanniens aus dem Binnenmarkt. Passend zu Mays Grundsatzrede am gestrigen Dienstag hat die Finanzaufsicht BaFin eine spezielle Kontaktadresse für ausländische Unternehmen eingerichtet, die gerne nach Deutschland umsiedeln wollen. Zudem hat sich die Aufsicht gegenüber dem Versicherungsmonitor über die Zukunft der sogenannten Drittstaaten-Regelung für Rückversicherer geäußert. … Lesen Sie mehr ›

Kleine Streichung, große Auswirkung

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Durch die Neufassung des Versicherungsaufsichtsgesetzes hat sich die Definition des Begriffs „Bedeutende Beteiligung“ in Bezug auf mittelbare Beteiligungen an Versicherern geändert. Das bis dahin entscheidende Kriterium für eine Zurechnung, nämlich das Halten einer Beteiligung über ein oder mehrere Tochterunternehmen beziehungsweise ein gleichartiges Verhältnis, wurde gestrichen. Das hat die BaFin zum Anlass genommen, ihre Verwaltungspraxis zu ändern und die Inhaberkontrolle auf weitere Personen auszuweiten. Dadurch könnten Minderheitsaktionäre eines Konzerns verhindern, dass dieser im Versicherungssektor zukauft. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Hochnervös wegen der Deutschen Bank

 Herbert Frommes Kolumne  Der Aktienkurs unter 10 Euro, Hedgefonds, die auf einen weiteren Verfall wetten, Milliardenforderungen von US-Behörden und Gerüchte über Pläne für die mögliche Staatshilfe – die Führung der Deutschen Bank ist nicht zu beneiden. Dabei steht das Geldhaus bei der Liquidität und den Preisen für seine Anleihen nicht unbedingt schlecht da. Dennoch ziehen manche Kommentatoren Vergleiche mit dem Kollaps von Lehman Brothers und der danach explodierenden Finanzkrise. Für die Versicherungswirtschaft sind das keine guten Nachrichten. … Lesen Sie mehr ›

Aufseher: Niedrigzins bedroht Finanzsystem

Die Versicherungsaufsicht Eiopa, die Bankenaufsicht Eba und die Wertpapieraufsicht Esma sehen im Niedrigzinsumfeld nach wie vor die Hauptgefahr für die Stabilität des europäischen Finanzsystems. Die niedrigen Zinsen drücken auf die Profitabilität von Banken, Versicherern und Investmentfonds. Die Finanzdienstleister reagieren mit Kostensenkungen und neuen Geschäftsmodellen auf diese Herausforderung. Das mache einen stärker nach vorne gerichteten Ansatz bei der Aufsicht nötig. Innovationen durch Fintechs stehen die europäischen Aufseher grundsätzlich positiv gegenüber. … Lesen Sie mehr ›

Geldregen für Fintechs

Im vergangenen Jahr haben Start-ups im Banken- und Versicherungsbereich weltweit eine Rekordsumme von 19,1 Mrd. Dollar bei Investoren eingesammelt. Das zeigt eine aktuelle Studie des Beraters KPMG. Während professionelle Wagniskapitalgeber vorsichtiger bei der Geldvergabe werden, treten zunehmend etablierte Finanzdienstleister als Investoren auf. Mithilfe der Expertise der Fintechs wollen sie sich gegen Konkurrenz durch Technologieunternehmen wie Google und Apple wappnen. Momentan dominieren vor allem Start-ups im Bankenbereich die Szene, aber Insurtechs holen schnell auf. … Lesen Sie mehr ›

A.M. Best: Versicherer lassen Banken links liegen

Nach einer Phase der Vernachlässigung rücken die Kapitalerträge wieder in den Fokus der europäischen Versicherer, glaubt die Ratingagentur A.M. Best. Statt den Umweg über Banken zu gehen, treten sie zunehmend selbst als Kreditgeber auf und investieren in Sachwerte. Nicht nur Infrastrukturprojekte sind nach Ansicht der Analysten interessante Investitionsobjekte für Versicherer. Auch die Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen könnte ihnen hohe Erträge bescheren. … Lesen Sie mehr ›

Ende der Regulierung im Versicherungsvertrieb?

 Meinung am Mittwoch  Welche Infrastruktur im Versicherungsvertrieb wollen und können wir uns in Zeiten des Niedrigzinses leisten? Wie kann sie angemessen refinanziert werden? Und wie wird die Finanzierung gerecht verteilt? Auf diese Fragen liefert die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD keine Antworten. Stattdessen setzt sie Anreize für Banken und Sparkassen, noch mehr Policen zu vermitteln. Interessanter ist der Vorstoß der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa mit ihrem Leitlinienvorschlag für Produktprüfungsprozesse aus Kundensicht. … Lesen Sie mehr ›