Archiv ‘Gewerbeversicherung’

Mittelstand hat Angst vor Cyberrisiken

Die Angst vor Hackerangriffen und Datenklau nimmt bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu. Das zeigt die aktuelle KMU-Studie der Gothaer. 32 Prozent der Unternehmen sehen Cyberrisiken als größte Gefahr für ihren Betrieb. Trotzdem schließen gerade einmal neun Prozent der Firmen eine entsprechende Versicherung ab. Ein Grund dafür könnte sein, dass viele Unternehmen glauben, die Betriebshaftpflichtpolice sichere Cyberrisiken ab, schätzt Christoher Lohmann, Chef der Gothaer Allgemeinen. Die größte Bedrohung bleiben aus Sicht der befragten Betriebe Einbruch und Vandalismus. … Lesen Sie mehr ›

US-Gewerbemarkt: Blick über den Tellerrand

 Meinung am Mittwoch  Achtstellige Investitionssummen für Businesspläne junger Start-ups, neunstellige Bewertungen für Insurtechs – in den USA mischt gerade eine Reihe von Jungunternehmern den Gewerbeversicherungsmarkt auf, das Interesse der Investoren an diesen Firmen ist groß. Auch wenn sich der Markt von dem in Deutschland unterscheidet, gibt es doch viele Parallelen. Insofern lohnt sich ein Blick auf die vielversprechendsten Start-ups im US-Gewerbemarkt. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer: Keine Beteiligung am Preiskampf

Momentan streben viele Versicherer, die eigentlich in der Personenversicherung zu Hause sind, mit Macht ins Geschäft mit Gewerbe- und Industriekunden. Das erzeugt Druck auf das Prämienniveau. An diesem Preiskampf will sich die Gothaer nicht beteiligen, betonte Konzernchef Karsten Eichmann. Er will den Konkurrenten mit einem neuen modularen Angebot für Gewerbekunden Paroli bieten. Großes Wachstum erhofft sich der Versicherer auch in der Cyberversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Ungenutztes Potenzial: Daten im Vertriebsprozess

 Meinung am Mittwoch  Während man über klassische Kanäle wie Print oder Fernsehen potenzielle Kunden nur statisch mit der immer gleichen Nachricht ansprechen kann, bieten Suchmaschinen – oft der erste Informationskanal für Kunden – mehr Spielraum, um individuelle und relevante Anzeigen zu schalten. Denn gerade hier entstehen dank der Digitalisierung und dem Informations- und Kaufverhalten der Kunden viele neue Daten. Diese eröffnen in Kundenakquise, Kundenansprache und sogar Produktentwicklung spannende Möglichkeiten, die in einer nicht-digitalen Welt undenkbar wären. … Lesen Sie mehr ›

Insurtechs: Viel Potenzial bei Gewerbeversicherungen

Kleine und mittelgroße Unternehmen bieten Insurtechs gute Geschäftsmöglichkeiten, so eine aktuelle Untersuchung vom Makler und Berater Willis Towers Watson. Bis 2020 könnten bis zu 25 Prozent der Prämien in dem Geschäftsfeld aus Online-Abschlüssen stammen. Wie groß das Potenzial ist, zeige auch der Verkauf des digitalen Gewerbeversicherungsmaklers Simply Business an den Versicherer Travelers für 400 Mio. Pfund. Etwas überraschend ist das Ergebnis, dass das Investitionsvolumen in Insurtechs im ersten Quartal des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zurückgegangen ist. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech Liimex setzt auf Gewerbeversicherungen

Das neu gegründete Insurtech Liimex hat ehrgeizige Ziele und will innerhalb von fünf Jahren zum führenden digitalen Makler für Gewerbeversicherungen in Deutschland und Europa aufsteigen. Dazu haben die beiden Gründer Benno von Buchwaldt (Foto) und Christian van der Bosch eine Finanzspritze in „signifikanter Höhe“ von Lead Investor Picus Capital bekommen. Bisher befindet sich Liimex noch in der Testphase, ab Sommer können auch andere Kunden Gewerbeversicherungen bei dem Start-up abschließen. … Lesen Sie mehr ›

Finanzchef24 setzt auf Maklerkooperation

Das Online-Vergleichsportal Finanzchef24 setzt verstärkt auf die Kooperation mit Maklern und arbeitet künftig mit dem Maklerpool Fonds Finanz zusammen. Die an den Pool angeschlossenen Makler können über die Anbindung Tarife vergleichen, Angebote erstellen und Policen online abschließen. Finanzchef24 sieht großes Potenzial in der Gewerbeversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Axa Deutschland schwächelt bei Privatkunden

Die deutsche Tochter des französischen Axa-Konzerns hat ihren Gewinn 2016 um 6,8 Prozent auf 545 Mio. Euro gesteigert. Vor allem die private Krankenversicherung und das Schaden- und Unfallgeschäft erwiesen sich als Wachstumstreiber. Im Neugeschäft legte die Axa zwar bei Industrie- und Gewerbekunden zu, schwächelte jedoch bei den Privatkunden. Wegen mehrerer Großschäden und niedrigerer Abwicklungsergebnisse stieg die Schaden- und Kostenquote um 3,8 Prozentpunkte auf 97,3 Prozent. Der Konzern hat seine Kosten um 7 Mio. Euro auf 1,13 Mrd. Euro gesenkt. … Lesen Sie mehr ›

Gewerbeversicherung24: Partner statt Angreifer

Das Start-up Gewerbeversicherung24 will Maklern das Geschäft mit kleineren Unternehmen schmackhaft machen. Anders als Konkurrent Finanzchef24 will das Unternehmen nicht die Vermittler ersetzen, sondern ihnen das Geschäft erleichtern, erklärt Mitgründer Florian Brokamp. Dabei setzt das Portal stark auf die Zusammenarbeit mit Maklerpools. In Zukunft will das Insurtech auch verstärkt mit Versicherern zusammenarbeiten und etwa in der Produktentwicklung mitmischen. … Lesen Sie mehr ›

Krankenversicherer bauen eigenes Vergleichsportal

In der privaten Krankenversicherung soll es bald ein neues Vergleichsportal geben, das für sich in Anspruch nimmt, transparent und unabhängig zu sein. Das neue Angebot „KV Fux“ ist von den PKV-Unternehmen Concordia, Debeka und HUK-Coburg initiiert und wird von KVpro.de betrieben. Die Versicherer setzen aber auf die baldige Mitwirkung weiterer Anbieter, sagte Debeka-Chef Uwe Laue. Das Portal grenzt sich von den bestehenden Maklerportalen ab und will werbungsfrei arbeiten. Die Debeka konnte in der privaten Vollversicherung im vergangenen Jahr erneut gegen den Markttrend deutlich wachsen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Jetzt kommt das Rollback

 Herbert Frommes Kolumne  Die Zurich hat ihre Industrieversicherung mit der Abteilung für Gewerbekunden verschmolzen. Im laufenden Jahr soll die neue Einheit satte 150 Mio. Dollar einsparen. Seit mehr als zehn Jahren galt es bei den Konzernen als richtig, die Industrieversicherung in separaten Einheiten zu führen, wenn möglich sogar als eigenständige Risikoträger. Jetzt kommt das Rollback. Dafür sorgen der starke Druck bei den Preisen und den Kosten. Die Zurich ist nicht allein: Bei der Axa ist die Führung der Axa Versicherung und der Axa Corporate Solutions in Deutschland personell schon in einer Hand. Andere Konzerne denken darüber nach. Die Industriekunden […] … Lesen Sie mehr ›