Archiv ‘Gewerbeversicherung’

Allianz: Gewinnmaschine Industriekunden

Die Allianz verdient aktuell deutlich mehr an Industriekunden als an Privatkunden. Mit der Industrie erzielte der Versicherer den ersten neun Monaten des Jahres 2022 rund ein Drittel des Umsatzes in der Schaden- und Unfallversicherung, gleichzeitig aber knapp die Hälfte des Gewinns. Bei einem Allianz Inside-Gespräch mit Investoren und Analysten waren Manager um Finanzchef Giulio Terzariol sehr zuversichtlich, den Trend zu halten, berichten Teilnehmer. Mit der Inflation könne die Allianz fertig werden, erläuterte Terzariol. Die Allianz erwartet, dass in Deutschland die Kfz-Prämien für 2023 um 8 Prozent ansteigen werden, die für Hausratpolicen um 14 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

Tschüss Plattform, willkommen Portal

 Exklusiv  Die Idee hatte er schon lange, doch es fehlte noch an Technologien, um sie umzusetzen. Jetzt stehen sie zur Verfügung und Markus Heussen, Geschäftsführer des Düsseldorfer IT-Dienstleister b-tix, ist mit seinem Portal für die Gewerbe- und Industrieversicherung an den Start gegangen. Es setzt auf Datennetzwerke statt Datenbanken und soll der Digitalisierung in diesem noch stark analog geprägten Bereich Vorschub leisten. Das Projekt habe einen Marktvorsprung von mindestens drei Jahren, sagt Heussen mit Blick auf den Wettbewerb. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die Preise sind oben. Wo bleibt die Kapazität?

 Herbert Frommes Kolumne  Fast alle Industrie- und Gewerbeversicherer haben die Preise auf ein Niveau angehoben, das den großzügig berechneten Bedarfsprämien der Gesellschaften nahekommt. Doch anders als man erwarten sollte, erhöhen sie jetzt keineswegs die Kapazitäten. Stattdessen herrscht weiter große Knappheit, nicht nur in Cyber. Nur bei D&O gibt es etwas Entspannung. Viele Versicherer fühlen sich sehr wohl mit den reduzierten Risiken. Die Konsequenz: Das Interesse der Industriekunden an Captives erreicht ungeahnte Ausmaße, auch bei größeren Mittelständlern. Die Versicherer vertun eine riesige Chance. … Lesen Sie mehr ›

Krisen treiben kleine Unternehmer an

Als hätte die Pandemie die Wirtschaft nicht schon genug gebeutelt, befeuern die Inflation, der Ukraine-Krieg und die drohende Energieknappheit weitere Krisen. Kleinst- und Kleinunternehmer lassen sich davon jedoch nicht entmutigen. Im Gegenteil: „Die Unternehmer begreifen die Krise als Chance“, sagte Payam Rezvanian, Geschäftsleiter von Finanzchef24, bei einem Pressegespräch. Er begrüßt die Kreativität der Firmen, warnt aber gleichzeitig vor großen Wissenslücken beim Thema Absicherung. … Lesen Sie mehr ›

Element übernimmt Mailo-Bestände

Der digitale Kölner Gewerbeversicherer Mailo gibt seine Bestände an Element in Berlin ab. Künftig wird Mailo als Assekuradeur und technischer Dienstleister tätig sein. Der hohe Kapitalbedarf und die Anforderungen der Aufsicht machten das Geschäft als Risikoträger zunehmend unattraktiv. Element dagegen baut seine Position weiter aus. Gerade erst hat das Unternehmen frisches Geld geholt und die frühere leitende Axa-Managerin Astrid Stange in den Vorstand berufen. … Lesen Sie mehr ›

Insify will Gewerbeversicherung aufmischen

 Exklusiv  Der Gewerbeversicherungsmarkt in Deutschland bekommt Zuwachs. Das niederländische Start-up Insify will den etablierten Anbietern mittelständische Kunden abspenstig machen – und sieht sich dafür in einer guten Position. „Das, was wir machen, macht noch keiner in Europa“, sagt Gründer und CEO Koen Thijssen selbstbewusst im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Der Assekuradeur erhält bei seinem Vorhaben, den deutschen Gewerbemarkt zu erobern, Unterstützung vom Rückversicherer Munich Re. … Lesen Sie mehr ›

Axa startet Gewerbeplattform

Die Axa hat eine neue digitale Plattform für Gewerberisiken aufgesetzt. Damit will der Versicherer im hart umkämpften Markt für kleine und mittelgroße Unternehmen punkten. Nutzer können ihre Risiken und Präventionsmöglichkeiten analysieren und erhalten Unterstützung für die nachhaltige Unternehmensführung. Die Gewerbeversicherung gilt in der Branche als hoch attraktiv, weil der Markt weder so ausgeschöpft ist wie in der Privatkundenversicherung noch so komplexe und kapitalintensive Risiken wie die Industrieversicherung enthält. … Lesen Sie mehr ›

Industrieversicherer müssen Schritt halten

Das Geschäft mit großen Industrierisiken hinkt in puncto Digitalisierung dem Privatkundengeschäft und der Gewerbeversicherung hinterher – das liegt auch an seiner Komplexität und an den sehr individuellen Anforderungen der Kunden. Dennoch sollten die Anbieter laut Johannes Schmidt von der Beratungsfirma EY Parthenon aufpassen, dass sie den Anschluss nicht verpassen. Schließlich wandeln sich die Anforderungen auf Kundenseite auch in diesem Segment. Ein großes Problem sei, dass die Industrieversicherer viele Daten ihrer Kunden noch gar nicht nutzen können, kritisierte er auf dem SZ-Versicherungstag. … Lesen Sie mehr ›

Bayerische nimmt Gewerbeversicherung ins Visier

Die Bayerische will ihr Engagement im Gewerbekundengeschäft ausbauen. Selbstständige, Freiberufler und mittelständische Unternehmen rücken in diesem Jahr in den Fokus der Münchener. „Das ist die Zielgruppe, in der es für uns das meiste Wachstumspotenzial gibt“, sagte Bayerische-Vorstand Martin Gräfer bei der Bilanzpressekonferenz des Versicherers. Kooperationen mit verschiedenen Partnern sollen beim forcierten Wachstum in dem Segment helfen. … Lesen Sie mehr ›

Gewerbepolicen: Vom Stiefkind zum neuen Liebling

 Meinung am Mittwoch  Während Privat- und Industriekundengeschäft in den vergangenen Jahren fleißig modernisiert und digitalisiert wurden, war die Gewerbeversicherung eher das Stiefkind. Das ändert sich gerade: Seit einigen Monaten entwickelt sich das Segment sogar zunehmend zu „Everybody’s Darling“. Mit gutem Grund, denn der Markt ist attraktiv, sein Potenzial nicht ausgeschöpft – und die Anforderungen an Gewerbeprodukte sind gar nicht so komplex. … Lesen Sie mehr ›