Tag Archive for ‘Google’

Buberl: „Ich habe nicht zu viel bezahlt“

Axa-Weltchef Thomas Buberl versucht, wegen des Kaufs des Rivalen XL aus der Defensive zu kommen. Die Übernahme hatte für einen heftigen Kursrückgang der Axa-Aktie gesorgt, viele Anleger sind skeptisch. Im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor erläutert Buberl, warum der Kaufpreis von 12 Mrd. Euro keineswegs zu hoch ist und wie er die Investoren zurückgewinnen will: Er nutzt die XL-Übernahme, um die Axa strategisch zu verändern. Buberl leugnet die Risiken nicht, betont aber, dass  sie mehrheitlich in den Händen der … Lesen Sie mehr ›

Rieß: „Bei der Kostensenkung gut unterwegs“

Die Ergo-Gruppe ist zufrieden mit dem Fortschritt des Umbauprogramms. Die Kostensenkung laufe besser als geplant, die Umstellung auf neue wettbewerbsfähige Produkte sei gelungen, sagte Konzernchef Markus Rieß im Interview mit SZ und Versicherungsmonitor. Besonders zufrieden ist er mit der digitalen Neugründung Nexible, die noch 2018 ein zweites Privatkundenprodukt ausschließlich digital anbieten soll. Rieß verteidigt den Verkaufsversuch für die stillgelegten Lebensversicherer. Langfristig sieht er gute Überlebenschancen für klassische Versicherungsgesellschaften, sie werden nicht durch Start-ups oder Internet-Konzerne ersetzt. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Facebook und die Versicherer

 Herbert Frommes Kolumne  Vor zwei Jahren wollte der britische Versicherer Admiral Facebook-Mitteilungen junger Fahrer auswerten und entsprechend die Kfz-Tarife festsetzen. Damals blockte Facebook den konkreten Versuch ab. Der aktuelle Skandal um die Nutzung von Facebook-Daten durch dubiose Wahlkampfhelfer zeigt aber, dass der Internet-Riese vergleichsweise lax mit seinen Daten umgeht. Auch Versicherer nutzen solche Pakete oder haben sie genutzt. Das wird nicht lange so bleiben können, auch nicht in Märkten mit weniger starken Datenschutzregeln. Wenn die Branche wirklich Lebensbegleiter werden … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Mercedes, Apple und die anderen

 Herbert Frommes Kolumne  Mercedes kommt im Sommer mit der neuen A-Klasse auf den Markt. Nach der E-Klasse wird es das zweite Modell des Herstellers mit voller standardmäßig eingebauter Konnektivität, also Datensammlung und Übertragung. Mercedes hat für seine Kunden die Plattform Mercedes Me entwickelt. Apple hat Anfang der Woche bekannt gegeben, eigene Krankenhäuser zu bauen, auch Google will mit seiner Tochter Verily in den Gesundheitsmarkt vordringen. Was hat das mit Versicherung zu tun? Unglaublich viel. Die Vorgänge markieren Trends, die … Lesen Sie mehr ›

Internet-Giganten greifen an

Apple eröffnet eigene Krankenhäuser, Amazon gründet zusammen mit J.P. Morgan und Berkshire Hathaway einen Gesundheitsdienstleister, Google verhandelt mit Krankenversicherern über den Markteintritt der Tochter Verily. Drei der größten Internet-Konzerne starten neue Aktivitäten weit von ihrem eigentlichen Geschäftsfeld entfernt – weil sie ein Problem mit dem Gesundheitswesen haben. Die Finanzierung über eigene Versicherungen übernehmen die Konzerne gleich mit, oder sie sorgen für enge Kooperationen mit bestehenden Versicherern wie im Fall Google. … Lesen Sie mehr ›

Buberl: Google als Partner statt als Konkurrent

Der Chef des Axa-Konzerns Thomas Buberl setzt für sein Unternehmen auf die strategische Partnerschaft mit Internetgiganten wie Amazon, Facebook oder Google. Er wolle aus den möglichen Konkurrenten von morgen die Partner von heute machen, sagt Buberl im Interview mit der Zeitschrift Trends-Tendances aus Belgien. Mit einer baldigen Konsolidierung der Versicherungsbranche rechnet er nicht. Große Wachstumschancen sieht Buberl in der Cyberversicherung. In fünf bis zehn Jahren werde jeder eine solche Police haben, prognostiziert er. … Lesen Sie mehr ›

GDV-Präsident wendet sich gegen Moralisierungstrend

Die Versicherungswirtschaft sieht sich einem Trend zur Moralisierung ausgesetzt, der ihr das Geschäft schwer macht, beklagte der Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft Wolfgang Weiler auf dem SZ-Versicherungstag in Bergisch-Gladbach. Das reiche von der Schadenbearbeitung bis zum Thema Kapitalanlagen. Ein weiteres Problem für die Branche ist, dass es noch keine neue Regierung gibt, die sich um die Anliegen der Branche wie die Reform der Zinszusatzreserve kümmern könnte. Scharfe Kritik äußerte Weiler an der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. … Lesen Sie mehr ›

Sicherheitslücke in Chips: Hohe Schäden möglich

Durch eine Sicherheitslücke in Computerchips können Cyberkriminelle von Milliarden Geräten vertrauliche Daten abschöpfen. Bisher sind noch keine Angriffe bekannt geworden. Sollte es dazu kommen, könnte das für die Computerindustrie und auch die Versicherungsbranche teuer werden, glaubt der Versicherungsmakler Aon. Bei einem Schaden durch Hackerangriffe wären zunächst Cyberversicherer am Zug, sie könnten aber versuchen, die Produkthaftpflichtversicherer von Chip- und Computerherstellern in Regress zu nehmen. … Lesen Sie mehr ›

Das Büro als Showroom

Versicherer wie Axa und Zurich setzen auf moderne Großraumkonzepte mit Desk-Sharing und Homeoffice, Basketballfeld und Kaffeebar. Doch sind Büros, in denen Angestellte keinen festen Schreibtisch mehr haben, wirklich so teamfördernd und arbeitnehmerfreundlich, wie Versicherer behaupten? Einige Studien behaupten das Gegenteil, auch Experten sind skeptisch: Sie bemängeln vor allem fehlende Individualität. … Lesen Sie mehr ›

Digitale Leuchttürme 2017 verliehen

Die Jury, die über die Vergabe des Versicherungs-Leuchtturms 2017 von Google und Süddeutscher Verlag Veranstaltungen entscheiden musste, hatte die Qual der Wahl: Aus mehr als 40 eingereichten Projekten haben die Experten zunächst elf für die Nominierung ausgewählt und aus diesen dann wiederum die Preisträger. Von den nominierten Initiativen hatten nach Angaben der Jury-Mitglieder alle das Zeug zur Auszeichnung als vorbildliches Projekt zur Digitalisierung. Das Rennen machten Axa (Bild), Central und Swiss Re. Der „Sonderpreis Vordenker 2017“ ging an Element. Impressionen … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Vorsicht, Alexa wird klüger

 Herbert Frommes Kolumne  Amazon, Google, Apple, Microsoft und Dutzende mehr Technologieanbieter bringen Geräte oder Programme auf den Markt, die auf Sprachbefehle und Fragen reagieren. Alexa, Cortana, Siri, Google Assistant heißen die Helfer. Sie schalten das Licht an oder aus, spielen Musik und Hörbücher ab, antworten auf einfache Fragen, erzählen Witze – und bestellen Artikel bei Amazon. Noch sind die Sprachassistenten ziemlich dumm, aber sie werden jeden Tag etwas klüger. Die Internet-Konzerne haben gute Gründe dafür, Milliarden in die Entwicklung … Lesen Sie mehr ›

Smart Home: Gothaer tut sich mit Abus zusammen

Nach Generali, Ergo und Allianz setzt nun auch die Gothaer auf ein Smart Home-Angebot – und kooperiert dazu mit dem Sicherheitstechnik-Anbieter Abus. In einem ersten Schritt können Gothaer-Kunden ein Abus-Sicherheitspaket mit Alarmfunktion und Bewegungsmeldern günstiger bekommen. Das soll der Auftakt einer Kooperation werden, wie sie andere Versicherer schon länger haben. Im nächsten Schritt könnten Immobilieneigentümer dann Hausratpolicen günstiger bekommen, wenn sie entsprechende Sicherheitstechnik eingebaut haben. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Amazon vor der Tür, Google schon durch

 Herbert Frommes Kolumne  Eine der wichtigsten Meldungen der vergangenen Tage war die Nachricht aus London, dass Amazon Profis aus dem Versicherungsbereich suchen soll, um europaweit in das Geschäftsfeld einzusteigen. Bislang hat der Versandhändler das nicht bestätigt. Doch ein solcher Schritt macht aus Sicht von Amazon Sinn, das Unternehmen kann seine Marktmacht auch im Bereich Assekuranz einsetzen. Viele Versicherer fühlen sich seit den gescheiterten Versuchen von Google, in der Kfz-Versicherung Fuß zu fassen, sicher vor Angriffen der Internet-Giganten. Das ist … Lesen Sie mehr ›

Smart Home: Ergo kooperiert mit Telekom

Der Versicherer Ergo, eine Tochter des Rückversicherers Munich Re, bietet bald spezielle Smart Home- und Cyberpolicen für Telekom-Kunden an. Nutzer, die ein Smart Home-System über die Telekom erwerben, können ab September bei Ergo einen dazugehörigen Schutzbrief kaufen. Außerdem hat Ergo Direkt einen Internet-Schutzbrief aufgelegt, der speziell für Telekom-Kunden entwickelt wurde. Anfang des kommenden Jahres soll das Angebot unter anderem auf Reputationsschäden ausgeweitet werden. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Warum das Knip-Modell gescheitert ist

 Herbert Frommes Kolumne  Die überraschende Fusion des Insurtechs Knip mit dem niederländischen Softwareanbieter Komparu hat alle Züge eines Notverkaufs. Zu dem Eindruck trägt auch bei, dass Gründer und Chef Dennis Just das Unternehmen mit der Fusion verlassen hat. Dahinter steckt eine Krise des Geschäftsmodells, mit dem Knip im schweizerischen und deutschen Markt angetreten ist. Die meisten Insurtechs, die auf die Kundenschnittstelle zielen, unterschätzen die Kosten für die Gewinnung von Kunden. Schadenfreude bei traditionellen Anbietern ist völlig fehl am Platz. … Lesen Sie mehr ›