Archiv ‘Philippinen’

Mikroversicherung mit nachhaltigem Potenzial

Mikroversicherungen über Kleinstbeiträge können eine große Hilfe für Menschen mit geringem Einkommen sein, die von einer Naturkatastrophe betroffen sind. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Cambridge. Die Forscher haben die Situation auf den Philippinen nach dem verheerenden Sturm „Haiyan“ im Jahr 2013 untersucht und Haushalte mit und ohne Deckung miteinander verglichen. Das wichtigste Mikroversicherungsprogramm in dem Land heißt CARD MBA, basiert auf Gegenseitigkeit und erfasst fünf Millionen Versicherungsnehmer und weitere 13 Millionen Angehörige. … Lesen Sie mehr ›

Allianz will auf den Philippinen wachsen

Im Jahr 2003 hat die Allianz den philippinischen Markt verlassen, jetzt will der Versicherer wieder einsteigen. Er erwirbt 51 Prozent an der Lebensversicherungstochter der philippinischen Nationalbank PNB und vereinbart eine 15 Jahre währende Vertriebskooperation mit der Bank. Die Philippinen gelten als schnell wachsender Versicherungsmarkt. Unterdessen trennt sich die Allianz-Tochter Euler Hermes von ihren Anteilen an der Wirtschaftsauskunftei Bürgel. … Lesen Sie mehr ›

Philippinen: Hilfe kommt nur schleppend voran

Die nationalen und internationalen Hilfsmaßnahmen für die vom Taifun „Haiyan“ getroffenen Philippinen sind inzwischen angelaufen. Allerdings fällt es angesichts blockierter Straßen schwer, die Hilfsgüter dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden. Die Zahl der registrierten Toten stieg auf 1.774. Noch ist die Schadenhöhe nicht verlässlich abzuschätzen, „Haiyan“ dürfte aber zu den teuersten Taifunen gehören. … Lesen Sie mehr ›