SV profitiert von weniger Stürmen

Die SV Sparkassenversicherung konnte im vergangenen Jahr ihren Gewinn dank weniger Sturmschäden deutlich steigern. Der scheidende Konzernchef Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl gab auf seiner letzten Bilanzpressekonferenz einen Nachsteuergewinn von 281,9 Mio. Euro bekannt – eine deutliche Steigerung gegenüber den 137,6 Mio. Euro des Jahres 2016. Nachfolger Andreas Jahn sprach sich bei der Pressekonferenz für eine Änderung bei der Zinszusatzreserve aus. Bei der Digitalisierung des Versicherers möchte er viel ausprobieren, unter anderem will er mit situativen Versicherungen experimentieren. Jahn sprach sich aber gegen eine Digitalisierungsstrategie als Selbstzweck aus.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Versicherer