Tokio Marine schickt Tochter in Run-off

Der japanische Versicherer Tokio Marine schließt seine defizitäre britische Versicherungsgesellschaft Tokio Marine Kiln Insurance, die 2018 auf 302 Mio. Pfund (339 Mio. Euro) Prämie kam. Das bisherige Geschäft geht in den Run-off. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Damit reagieren die Japaner auf fortdauernde Verluste bei der Tochter – und möglicherweise auch auf den Brexit. Im Lloyd’s-Markt will der Konzern weiter tätig bleiben, auch die Schwestergesellschaft Tokio Marine HCC ist nicht betroffen.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Industrieversicherung, Nachrichten, Top News, Versicherer