Swiss Re zuversichtlich trotz Milliardenverlust

Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Halbjahr Schäden und Rückstellungen in Höhe von fast 1 Mrd. Dollar für Betriebsunterbrechungen verbucht. Von der Gesamtlast aus der Pandemie von 2,5 Mrd. Dollar entfiel außerdem ein erheblicher Teil auf Veranstaltungsversicherungen und die gestiegene Mortalität. Vorstandschef Christian Mumenthaler zeigte sich zuversichtlich, dass sein Unternehmen damit den Löwenteil der letztlich insgesamt aus der Krise zu erwartenden Schäden verdaut hat.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Nachrichten, Rückversicherer, Top News