Soldatenabsicherung: Axa unter Druck

 Exklusiv  Die Anschuldigungen gegen die Axa-Tochter Deutsche Beamtenversicherung (DBV) wiegen schwer: Die Bayerische und die WWK werfen der Gesellschaft wettbewerbswidriges Verhalten vor. Sie soll den Finanzvertrieb Pingus aus Grünwald beauftragt haben, Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr umstrittene Policen zu verkaufen und zur Kündigung bestehender Verträge anzuregen. Hintergrund des Streits ist der vor 60 Jahren mit dem Verteidigungsministerium geschlossene Rahmenvertrag Bundeswehr – dessen Konsortialführer die DBV/Axa ist.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.