Autorenarchiv

Anna Gentrup, geboren 1987, schreibt über die Versicherungsbranche und koordiniert als Chefin vom Dienst die Produktion und Entwicklung von „Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium”

  • Corona: Rückversicherer stabil aufgestellt

    Die Rückversicherer sind für die Auswirkungen der Corona-Pandemie gut aufgestellt, glaubt der Rückversicherungsmakler Willis Re. Den Umstieg auf Homeoffice-Arbeit habe der weltweite Rückversicherungssektor reibungslos und ohne Unterbrechungen gemeistert. In den April-Erneuerungen gingen die Anbieter laut Willis Re maßvoll vor. Einige Rückversicherer konnten jedoch erfolgreich Corona-Ausschlüsse in die Bedingungen einbringen. … Lesen Sie mehr ›

  • BaFin-Frist drängt Reiseveranstalter

    Der Reiseveranstalter TUI und die Rewe-Tochter DER suchen unter Zeitdruck nach einer Lösung, um ihren Insolvenzschutz für Pauschalreisen abzusichern. Bis zum 28. April muss der Deutsche Reisepreis-Sicherungsverein (DRS), über den der Schutz läuft, ein Finanzierungskonzept bei der BaFin vorlegen. TUI und DER erwägen daher, ihre Beteiligung am DRS auszuweiten. Alternativ kommt eine Lösung über Rückversicherer infrage. Offenbar hatte TUIs Ankündigung, wegen der Corona-Krise Staatshilfen zu beantragen, die Lage verschärft. Die Pauschalreise-Betriebserlaubnis der TUI sei nicht in Gefahr, betonte der Konzern. … Lesen Sie mehr ›

  • AGCS ernennt erstmals Chief Data Officer

     Leute – Aktuelle Personalien  Der Allianz-Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ernennt erstmals einen Chief Data Officer. Ali Shahkarami, 46, (Bild) übernimmt die neue Position zum 1. April. Er wird für die Entwicklung und die Umsetzung der Daten-Strategie des Unternehmens verantwortlich sein, teilt AGCS mit. Außerdem: Die Berliner Ideal verliert Vorstand Arne Barinka und die Munich Re muss einen neuen Compliance-Chef suchen. Klaus Zehner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der SV Sparkassenversicherung, geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Ralph Eisenhauer. … Lesen Sie mehr ›

  • Mehr Geld für Allianz-Aufsichtsräte

  • Versicherer feilen an Kfz-Telematik-Technik

     Versicherungsmonitor-Analyse  In der Autoversicherung sind Telematiktarife ein wichtiger Trend. Seit 2016 kommen immer mehr Anbieter mit solchen Datentarifen auf den Markt. Das verspricht neue Kontaktpunkte zum Kunden und soll durch moderne Technologie und Prämienrabatte insbesondere junge Fahrer ansprechen. Die Kfz-Riesen HUK-Coburg und Allianz waren früh aktiv, die Düsseldorfer Ergo ist erst vergleichsweise kurz im Markt unterwegs. Immer wieder werden auch Angebote gestartet und wieder eingestampft, wie gerade der Kilometertarif von Emil und Gothaer. Für unsere Analyse haben wir mit … Lesen Sie mehr ›

  • Nürnberger schließt 2019 mit Gewinnsteigerung ab

  • Emil gibt Assekuradeurs-Dasein auf

    Das Berliner Insurtech Emil, das mit seiner kilometergenauen Kfz-Versicherung bekannt geworden ist, stellt sich neu auf. Künftig ist die Emil-Gruppe nicht mehr über ihre Tochter Emil Deutschland als Assekuradeur tätig, sondern entwickelt und verkauft Software für Versicherer. Emils Telematik-Kunden macht die Gothaer, die bei der Police als Risikoträger fungiert, ein Wechselangebot – allerdings ohne eine Telematik-Option. Man arbeite derzeit an einem eigenen Angebot unter der Marke Gothaer, teilte das Unternehmen mit. Ob dabei eine Telematik-Messung des Fahrstils oder der Kilometerleistung … Lesen Sie mehr ›

  • Wo es bei digitalen Ökosystemen hakt

    Versicherer setzen große Hoffnung in digitale Ökosysteme. Sie wollen im Alltag der Kunden wichtige Aufgaben übernehmen und neue Vertriebschancen nutzen. Doch bislang läuft es bei einigen Themen nicht rund, kaum ein deutscher Versicherer ist mit einem umfassenden Ökosystem erfolgreich. Auch beim Thema Smart Home hakt es, berichtet Tobias Hinterthür, Leiter des Smart Home Innovation Lab der Zurich-Gruppe Deutschland. Der erste Hype sei vorbei. Er erwartet jedoch, dass eine bestimmte Technologie dem Thema bald zum Durchbruch verhilft. Stefan Knoll, Chef der … Lesen Sie mehr ›

  • Corona: Eiopa lockert die Zügel

    Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa räumt den Unternehmen wegen der Corona-Krise mehr Freiheiten ein. Die Behörde richtet sich mit Empfehlungen an die nationalen Aufsichten. Sie sollen den Versicherern mehr Flexibilität bei den Berichtspflichten sowie bei der Veröffentlichung der Pandemie-Auswirkungen auf ihr Geschäft gewähren. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin unterstützt die Vorschläge. Versicherer sollten bei den Solvenzberichten die angebotene Fristverlängerung in Anspruch nehmen. Die Berichte für das erste Quartal sollten sie indes vorzeitig einreichen, damit die Aufsichten die Pandemie-Folgen erkennen können. … Lesen Sie mehr ›

  • Prudential baut Bancassurance in Thailand aus

  • BaFin ermahnt Versicherer wegen hoher Garantien

    Die deutsche Finanzaufsicht BaFin übt scharfe Kritik an Lebensversicherern, Pensionskassen und Pensionsfonds. Die Unternehmen gingen nicht angemessen mit Marktrisiken um, wenn sie in der Niedrigzinsphase den Höchstrechnungszins für die Deckungsrückstellung unreflektiert als Garantiezins für das Neugeschäft übernehmen, moniert die Behörde. Das sei bei vielen Unternehmen der Fall. Die Anbieter müssen ihre Verantwortung ernst nehmen, fordert die Aufsicht. Aktuare stünden dabei besonders in der Pflicht. … Lesen Sie mehr ›

  • Neodigital und Check24 kooperieren

    Der junge Versicherer Neodigital und das Vergleichsportal Check24 haben sich zusammengetan, um den Online-Policenabschluss zu beschleunigen. Mit dem Sofortpolicierungs-System des Saarländer Versicherers soll der Prozess in nur 14 Sekunden abgeschlossen sein. Auch Maklerpools und andere Versicherer können die Technologie nutzen, betont Neodigital-Chef Stephen Voss. Derzeit unterzieht sich Neodigital dem Corona-Härtetest, alle Mitarbeiter arbeiten ab Freitag im Homeoffice. … Lesen Sie mehr ›

  • Generali meldet Rekordergebnis

    Der italienische Generali-Konzern hat starke Zahlen für 2019 vorgelegt. Chef Philippe Donnet freut sich über das beste operative Ergebnis in der Konzerngeschichte. Der Versicherer verzeichnete 2019 einen Gewinn von 2,7 Mrd. Euro, ein Plus von 15,7 Prozent. Das operative Ergebnis stieg auf 5,2 Mrd. Euro. Die Auswirkungen der Corona-Krise seien derzeit noch nicht absehbar. Der Versicherer hat die Einrichtung eines Fonds beschlossen, der bis zu 100 Mio. Euro für die internationale Corona-Bekämpfung bereitstellt. Die erste Tranche von rund 30 Mio. … Lesen Sie mehr ›

  • New York mit Police gegen Corona-Reiserücktritt

    Im US-Bundesstaat New York können Privatpersonen und Unternehmen Reiseversicherungen abschließen, die Rücktritte aus jeglichem Grund abdecken. Auch der Reiseverzicht aus Sorge vor dem Corona-Virus ist abgesichert, teilte der Gouverneur von New York Andrew Cuomo mit. Hinter dem Angebot stünden sechs Versicherer: Allianz, Zurich, Nationwide, Starr Indemnity, Berkshire und Crum & Forster. Der Bundesstaat New York hatte am Samstag den Notstand ausgerufen. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen stieg bis Sonntag auf 105, davon 12 in New York City. … Lesen Sie mehr ›

  • Corona: Ratingagenturen zeigen sich besorgt