Autorenarchiv

Anna Gentrup, geboren 1987, schreibt über die Versicherungsbranche und koordiniert als Chefin vom Dienst die Produktion und Entwicklung von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • VW: bAV-Reform birgt große Chancen für Arbeitgeber

    Das Betriebsrentenstärkungsgesetz bietet viele Chancen für Arbeitgeber, glaubt Johannes Teslau (Bild), Rechtsanwalt und Experte für betriebliche Altersversorgung (bAV) beim Autohersteller Volkswagen. Gerade für kleinere Unternehmen eröffnen sich interessante neue Möglichkeiten, sagte er auf einer Veranstaltung der Rechtsanwaltsgesellschaft Förster und Cisch in Wiesbaden. Die Wolfsburger selbst sind bei den Neuerungen allerdings vorsichtig. VW will erst einmal abwarten, ob sich das neue Sozialpartnermodell bewährt und dann den Pionieren schnell folgen. Marco Herrmann, Rechtsexperte der Banken-Pensionskasse BVV, zweifelt, ob die Reform ihr Ziel … Lesen Sie mehr ›

  • Bonnfinanz mit neuem Vertriebschef

     Leute – Aktuelle Personalien  Beim Zurich-Finanzvertrieb Bonnfinanz wird Gordon Hermanni neuer Vertriebsvorstand. Er tritt die Nachfolge von Bert Heinen an, der den Posten aus persönlichen Gründen abgibt, teilte das Unternehmen mit. Außerdem: Der Industrieversicherer MSIG hat Patrick Smolka, ehemals Manager bei AIG und HDI Global, in den Vorstand berufen. Er wird den Bereich Underwriting und Rückversicherung leiten. Das Beratungsunternehmen Synpulse hat André Burger zum Partner ernannt und zwei weitere Managing Partner bestimmt. … Lesen Sie mehr ›

  • Insurtech-Investitionen: 50 Mio. Dollar für Ottonova

    Der junge Krankenversicherer Ottonova hat sich 2017 eine Rekord-Investitionssumme von 50 Mio. Dollar gesichert. Das zeigt eine Untersuchung des Gewerbeversicherungsportals Finanzchef24. Damit liegt das Unternehmen von Roman Rittweger bei den deutschen Insurtechs vorne. In Deutschland sind die Investitionen in Insurtechs 2017 leicht zurückgegangen. Insgesamt 74 Mio. Dollar sammelten die Start-ups von Investoren ein, im Vorjahr waren es über 82 Mio. Dollar gewesen. Finanzchef24 sieht einige neue Insurtech-Trends – unter anderem gehen mehr digitale Direktversicherer an den Start. … Lesen Sie mehr ›

  • Lebensversicherung: Harte Fronten im TV-Talk

    Die ARD-Sendung „Hart aber Fair“ widmete sich am Montagabend dem Thema „Crash der Lebensversicherungen – Panikmache oder echte Gefahr?“ Moderator Frank Plasberg hatte Gäste aus Versicherungsbranche, Politik und Verbraucherschutz eingeladen. Doch die Fronten der Diskutanten waren verhärtet, die Meinungen klafften erwartungsgemäß weit auseinander. Wie steht es um die Branche, und was bedeutet das für die Lebensversicherten? Für die Fernsehzuschauer gab es viel Verunsicherung statt echter Erkenntnisse. … Lesen Sie mehr ›

  • Trendwende bei der Lebenserwartung

    Britische Unternehmen atmen auf: Die Belastung durch Pensionsverpflichtungen sinkt. Das wird die Abgabe von Verpflichtungen an Versicherer erleichtern. Ein wichtiger Grund dafür ist die Trendwende bei der Lebenserwartung. Britische Männer, die im Jahr 2014 65 Jahre alt waren, hatten eine Lebenserwartung von weiteren 22,8 Jahren, Männer, die das Alter 65 im Jahr 2016 erreichten, nur noch von 22,2 Jahren. Bei den Frauen betrug der Rückgang sogar acht Monate auf 24,1 Jahre. In den USA und in anderen Industrieländern gibt es … Lesen Sie mehr ›

  • Makler Heinz rüstet sich gegen Check24

     Was wirklich wichtig ist  Klatsch, Tratsch und die wirklich wichtigen Informationen über Unternehmen und Manager – das gibt es am Kaffeeautomaten, auf dem Flur und hier. Heute: Versicherungsmakler und BVK-Präsident Michael Heinz überrascht auf seiner Website mit einem riesigen „Erstinformation“-Fenster. Zugang zur Seite erhält nur, wer bestätigt, die Informationen gelesen und gespeichert zu haben. Der Versicherungsmonitor hat Heinz gefragt, was das soll. Es geht um den Streit mit dem Onlinemakler Check24. … Lesen Sie mehr ›

  • Zahl der Versicherungsvermittler sinkt deutlich

    Die Zahl der in Deutschland registrierten Versicherungsvertreter und -makler ist im vergangenen Jahr weiter gesunken. Das zeigen aktuelle Zahlen aus dem Vermittlerregister des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Insgesamt 220.825 Vermittler waren Anfang Januar bei der DIHK registriert, das sind 7.464 Vermittler weniger als zum Jahresbeginn 2017. Der Rückgang fiel stärker aus als im Vorjahreszeitraum. Von 2016 bis 2017 war die Zahl der in Deutschland tätigen Vermittler um 5.141 gesunken. Michael Heinz, Präsident des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute, erwartet einen weiteren … Lesen Sie mehr ›

  • Millionenschäden durch Unwetter „Burglind“ erwartet

    Die Schäden durch das Unwetter „Burglind“, das zum Jahresbeginn vom Atlantik über Westeuropa hinweg zog, dürften Versicherer einen dreistelligen Millionenbetrag kosten. Der Versicherungsmakler Aon Benfield schätzt die Schäden in einer frühen Prognose auf rund 300 Mio. Euro. In der Schweiz erwartet die Axa Winterthur Unwetterschäden von mehr als 2 Mio. Franken (1,7 Mio. Euro). Hierzulande verschaffen sich die Versicherer derzeit ein genaueres Bild der Schadenlage. … Lesen Sie mehr ›

  • Weniger Versicherer mit Solvency II-Übergangshilfen

  • Riester: Marktwächter verklagt Signal Iduna-Tochter

  • Neue Sparte bei Gewerbeversicherung24

  • Neuer Getsafe-Versicherer kopiert Lemonade

    Der Onlinemakler Getsafe hat einen eigenen Versicherer gegründet. Ab sofort verkauft die Getsafe Versicherung in Deutschland digital Haftpflichtversicherungen. Risikoträger ist der Rückversicherer Munich Re. Ganz neu ist das Konzept von Christian Wiens und seiner Mannschaft allerdings nicht. Getsafe setzt auf die Strategie des jungen US-Versicherers Lemonade. Sind die Schäden gering, spendet Getsafe Teile der Prämien an wohltätige Projekte. Die Versicherten verfolgen damit ein gemeinsames karitatives Ziel, was Versicherungsbetrug verhindern soll. … Lesen Sie mehr ›

  • Kfz-Glasschäden mit KI-Technik überprüfen

     Digitale Trends 2018  Die SV Sparkassenversicherung setzt künstliche Intelligenz (KI) im Schadenmanagement ein. In einem Pilotprojekt für die Abrechnung von Kfz-Glasschäden lässt die Tochtergesellschaft SV Informatik einen Algorithmus eingereichte Werkstattrechnungen lesen und prüfen. Die KI-Technik kommt von der Firma Cognotekt. Das System soll die häufig uneinheitlichen Leistungsbeschreibungen in den Belegen der Werkstätten verstehen und mit Gegenberechnungen abgleichen können. Damit will der Versicherer erkennen, wenn die Reparatur eines Glasschadens falsch abgerechnet wurde. Zudem sollen die Bearbeitungskosten deutlich sinken. … Lesen Sie mehr ›

  • Milliarden-Deal: Allianz will Euler ganz schlucken

    Der Münchener Versicherer Allianz will den französischen Kreditversicherer Euler Hermes ganz übernehmen. Dazu haben die Münchener ein milliardenschweres Angebot an die Euler Hermes-Aktionäre auf den Tisch gelegt. Für die verbleibenden 24,2 Prozent am Unternehmen bietet die Allianz 122 Euro pro Aktie. Damit würde der Kauf den Konzern unter Leitung von Oliver Bäte rund 1,85 Mrd. Euro kosten. Die Allianz will den Kreditversicherer schrittweise übernehmen und von der Pariser Börse nehmen. … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer-Plattform: Schadenexperten online finden

     Digitale Trends 2018  Der Sachverständige Frank Lippe hat eine Online-Plattform entwickelt, über die Gebäudeversicherer in der Nähe eines Schadenortes Sachverständige und Handwerker finden können. Über das System vereinbaren die Beteiligten Leistungen und Preise, vergeben Aufträge und rechnen Arbeiten ab. Auch die Prüfung der eingestellten Rechnungsbelege übernimmt das System namens CM-Lispo. Lippe bietet das System Sachversicherern für die Gebäudeversicherung an. Die Nutzungskosten richten sich nach der Zahl der eingestellten Rechnungsbelege. … Lesen Sie mehr ›