Gossmann-Insurtech: Die KI wird immer schlauer

Tausende von Dokumenten, Urteilen, Gutachten und Rechnungen gehen bei Versicherungsunternehmen täglich über die Tische von Sachbearbeitern. Diese zu bearbeiten kostet Zeit und Geld. Abhilfe schaffen soll die auf künstlicher Intelligenz basierende Software Driller des Insurtechs DGTAL. Hinter dem Hamburger Unternehmen stehen der Run-off-Spezialist Arndt Gossmann und das schweizerisch-dänische Softwareunternehmen Deon Digital. Driller lernt ständig dazu und kann inzwischen komplexe Gerichtsurteile zusammenfassen. … Lesen Sie mehr ›

Digitale Lese-Hilfe für Schadensachbearbeiter

 Digitale Trends 2023  Sich in Schadenfälle einzulesen, kostet Sachbearbeiter von Versicherern viel Zeit. Kleine Schadenfälle werden oft ohne Prüfung durchgewunken, weil sich der Aufwand nicht lohnt, damit einen Mitarbeiter zu beschäftigen. Abhilfe schaffen will das Insurtech DGTAL. Sein neues Tool Huston soll Sachbearbeitern die Lese-Arbeit abnehmen. Die auf künstlicher Intelligenz basierende Software erstellt Zusammenfassungen und kann dem Mitarbeiter Fragen zum Schadenfall beantworten. Zuerst soll sie in der Kfz-Versicherung zum Einsatz kommen. … Lesen Sie mehr ›

Gossmann-Insurtech will frisches Geld einsammeln

Vor rund einem Jahr hat der Run-off-Spezialist Arndt Gossmann zusammen mit dem schweizerisch-dänischen Softwareunternehmen Deon Digital das Insurtech DGTAL gegründet. Gossmann zieht eine positive Bilanz der bisherigen Geschäftstätigkeit und will bald erstmals frisches Geld von institutionellen Investoren einsammeln. Das Run-off-Geschäft liegt derweil erst mal auf Eis. „Die Priorität liegt jetzt auf DGTAL“, sagt er. … Lesen Sie mehr ›

Gossmann: 98 Prozent der Daten sind ungenutzt

 Exklusiv  Abwicklungsexperte Arndt Gossmann hat im Zuge der Pandemie neue Wege eingeschlagen: Mit einem Gemeinschaftsunternehmen, das er mit der schweizerisch-dänischen Technologiefirma Deon Digital aufgebaut hat, bietet er intelligente Digitalisierung von Schadenakten an. Mit der Geschäftsentwicklung in den ersten Monaten zeigt sich Gossmann zufrieden, sechs Kunden hat das Unternehmen bereits gewonnen. Zielgruppe sind nicht nur Gesellschaften, die Bestände kaufen wollen, erläutert er im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Interessiert sind auch Versicherer, die ganz neue Einsichten in ihre Bestände erhalten wollen, um Underwriting und Schadenbearbeitung zu verbessern. … Lesen Sie mehr ›

Vorstandswechsel bei der Sovag

 Leute – Aktuelle Personalien  Joanna Aquilina, Chefin des maltesischen Risikoträgers des Run-off-Spezialisten Gossmann & Cie, wird zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben Finanzvorständin der Tochtergesellschaft Sovag. Chef Arndt Gossmann will die 2019 übernommene ehemalige Schwarzmeer- und Ostseeversicherungs-AG neu positionieren. Außerdem: Der Softwarehersteller Sum.cumo Sapiens verstärkt den Vertrieb, der Deutsche Reisesicherungsfonds ernennt einen dritten Geschäftsführer, und das Vergleichsportal Covomo ist unter neuer Führung. Personelle Neuerungen gibt es auch bei Atradius, DMB Rechtsschutz und Scor. … Lesen Sie mehr ›

Versicherungsmonitor VMNewsQuiz Versicherungsquiz 158

VM NewsQuiz Nr. 158

Es war mal wieder eine Woche vieler Kooperationen. Junge Start-ups schließen sich mit Traditionsversicherern oder Vermittlern zusammen, um die Digitalisierung voranzutreiben oder sich vor Cyberangriffen besser schützen zu können. Welcher Makler kooperiert mit dem israelischen Cyber-Start-up Kovrr? Diese und weitere Antworten erhalten Sie im VM NewsQuiz Nr. 158. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Gossmann will Schadenakten digitalisieren

 Exklusiv  Der Abwicklungsspezialist Arndt Gossmann geht unter die Technologie-Anbieter. Zusammen mit dem schweizerisch-dänischen High Tech-Unternehmen Deon Digital gründet seine Run-off-Firma Gossmann & Cie dafür ein Gemeinschaftsunternehmen. Die Firma namens DGTAL bietet Versicherern und Rückversicherern ein Tool an, mit dem sie ihre Schadenakten digitalisieren und auswerten können. Das soll nicht nur helfen, Reservierungen für Schäden akkurater einzuschätzen, sondern den Unternehmen auch einen besseren Überblick über ihren Bestand verschaffen. … Lesen Sie mehr ›

Run-off-Markt: Und er bewegt sich doch

Der Markt für die externe Abwicklung von geschlossenen Versicherungsbeständen kommt in Europa und insbesondere Deutschland nur langsam voran. Die Pandemie könnte ihm einen Schub verleihen. Auf einer virtuellen Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung zeigten sich die Experten allerdings nur verhalten optimistisch, was das Wachstum bei der Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen betrifft. Rosiger scheinen die Aussichten aus Sicht der Run-off-Anbieter in Bezug auf die Schaden- und Unfallversicherung zu sein. … Lesen Sie mehr ›

Gossmann erhält Lizenz für Risikoträger auf Malta

Der Run-off-Spezialist Gossmann & Cie kann jetzt Risiken zeichnen. Die Behörden auf Malta haben dem Versicherer Gossmann & Cie Insurance PCC eine Lizenz dazu erteilt. Damit ist der Abwickler des ehemaligen Darag-Chefs Arndt Gossmann voll einsatzfähig. Sein Geschäftsmodell ist neu: Der Abwicklungsspezialist übernimmt keine geschlossenen Bestände, sondern ermöglicht Versicherern eine fortlaufende Übertragung von einzelnen, auslaufenden Policen. Der Zeitpunkt der Genehmigung ist günstig. Infolge der Corona-Krise rechnet Gossmann mit steigendem Interesse an seinem Angebot. … Lesen Sie mehr ›

Virtuelles Monte Carlo gefordert

Drei Manager aus der Rückversicherungsszene haben die Branche aufgefordert, das abgesagte Treffen in Monte Carlo virtuell abzuhalten. Die Teilnehmer sollten für die vorgesehenen Tage Termine ausmachen und dann per Videokonferenz Gespräche führen. Bernd Zens, Vorstand der DEVK und der DEVK Re, Arndt Gossmann, Chef des Run-off-Spezialisten Gossmann und Cie., und Marc Beckers von Tiger Risk vertreten zwar vergleichsweise kleine Marktteilnehmer, sind in der Branche aber bekannt. Für das Treffen in Baden-Baden im Oktober haben sie Hoffnung – es könne vielleicht mit entsprechenden Hygienemaßnahmen wie geplant stattfinden. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Podcast: „Die Kernsysteme müssen erneuert werden“

 Versicherungsmonitor O-Ton  Arndt Gossmann war lange Berater und erfolgreicher Versicherungschef. Jetzt ist er Gründer eines Run-off-Spezialisten mit einer ganz neuen Geschäftsidee. Im O-Ton-Interview mit dem Versicherungsmonitor spricht Gossmann über den Stand des Aufbaus und die Folgen der Corona-Krise für die gesamte Branche. Sein Credo: Klassische Kostensenkung wäre jetzt ganz falsch. „Wir müssen massiv investieren in die Digitalisierung.“ Die Kernsysteme müssten dringend auf den neuesten Stand gebracht werden. … Lesen Sie mehr ›

Gossmann kauft die Sovag

Arndt Gossmann hat die Schwarzmeer- und Ostseeversicherungs-AG (Sovag) in Hamburg von ihren russischen Eignern übernommen. Er selbst ist seit 2017 Chef der Gesellschaft und wollte sie eigentlich schon Ende 2018 verlassen. Die Sovag hatte Ende 2019 ihre Bestände an den Run-off-Spezialisten Darag abgegeben. Gossmann integriert die Neuerwerbung in seine Abwicklungsplattform, die er gemeinsam mit der Munich Re aufbaut und deren Risikoträger auf Malta sitzt. … Lesen Sie mehr ›

Gossmann: Ähnliches Potenzial wie klassischer Run-off

Im Jahr 2017 sind in Deutschland Altbestände aus der Schaden- und Unfallversicherung mit einem Prämienvolumen von 400 Mio. Euro an Run-off-Spezialisten übertragen worden. Arndt Gossmann hält es für realistisch, dass sein neues Run-off-Angebot Expro auf ähnlich hohe Resonanz stößt. Dabei geht es nicht um die Übernahme kompletter, geschlossener Bestände, sondern die fortlaufende Übertragung von gekündigten Policen mit einer gewissen Restlaufzeit aus aktiv betriebenem Geschäft. Gossmann schätzt das Marktpotenzial in Deutschland auf jährlich rund 340 Mio. Euro. … Lesen Sie mehr ›