Beim PKV-Ombudsmann ist wieder Ruhe eingekehrt

Das Arbeitsaufkommen des Ombudsmanns für die private Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) hat sich wieder auf Normalmaß eingependelt. Während Zweifel über die Berechtigung von Beitragsanpassungen die Zahl der Schlichtungsanträge 2018 nach oben getrieben hatten, sind vergleichbare Sondereffekte im vergangenen Jahr ausgeblieben. Erneut musste sich Ombudsmann Heinz Lanfermann am häufigsten mit Gebührenstreitigkeiten und der medizinischen Notwendigkeit von Leistungen befassen. Bei den Hilfsmitteln gab es eine kleine Besonderheit. … Lesen Sie mehr ›

Der Versicherungsombudsmann hat weniger zu tun

Beim Versicherungsombudsmann sind im vergangenen Jahr insgesamt 16.928 Beschwerden gegen Versicherer eingegangen, 7,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Lebensversicherer und Rechtsschutzversicherer waren dabei am häufigsten Gegenstand der Anträge. Beschwerden gegen Vermittler blieben die Ausnahme. Der Ombudsmann der privaten Krankenversicherer (PKV) hat das Antragsverfahren erleichtert. Kunden, deren Anbieter weder beim PKV- noch beim Versicherungsombudsmann mitmachen, haben seit dem 1. Januar eine neue Anlaufstelle. … Lesen Sie mehr ›