So viel verdient Oliver Bäte

Die Allianz hat 2023 ein Rekordergebnis eingefahren, das macht sich auch in der Vergütung der Vorstandsmitglieder bemerkbar. Konzernchef Oliver Bäte hat in dem Geschäftsjahr rund 7,47 Mio. Euro verdient. Das geht aus dem Geschäftsbericht der Allianz hervor. Der Aufsichtsrat zeigt sich mit den Leistungen des Vorstandsvorsitzenden und seines Teams zufrieden, formuliert aber auch hohe Erwartungen für das laufende Jahr. … Lesen Sie mehr ›

Allianz steigert Dividende um 21 Prozent

Die Allianz gönnt ihren Aktionären etwas: Für 2023 will das Unternehmen die Dividende um 21 Prozent erhöhen und im laufenden Jahr ein erneutes Aktienrückkaufsprogramm von bis zu 1 Mrd. Euro auflegen. Auch künftig soll es hohe Ausschüttungen geben. Das geht aus der neuen Dividendenpolitik hervor, die der Aufsichtsrat am 22. Februar 2024 festgelegt hat. Die Konzernführung unter Oliver Bäte ist davon überzeugt, dass der Aktienkurs des Versicherers durch solche Maßnahmen gestützt werden muss. Die Hauptversammlung muss noch zustimmen. … Lesen Sie mehr ›

Bildergalerie: Ihre Lieblingscartoons aus 2023

Rollende Köpfe bei Versicherungsmanagern, der GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen als Sonnenkönig, ein Ehevertrag für die Fusion von Gothaer und Barmenia – die Ereignisse des Jahres 2023 haben unserem Zeichner Konrad Lohrmann wieder jede Menge Stoff für seine Cartoons geliefert. In unserer Bildergalerie finden Sie die zehn beliebtesten Zeichnungen des zu Ende gehenden Jahres. … Lesen Sie mehr ›

Aufsicht, Makler, Übernahmen: Der Rückblick auf 2023 Teil 2

Das von der EU geplante Provisionsverbot kann die Branche abwehren, gegen das starke Interesse der Aufsicht an der IT und entsprechende Maßnahmen ist sie machtlos. Auch in den Monaten Mai bis August 2023 sorgten viele Ereignisse für Gesprächsstoff – NZIA, Allianz, GGW und Axa, um nur einige Stichworte zu nennen. Hier der zweite Teil unseres dreiteiligen Jahresrückblicks. … Lesen Sie mehr ›

Petros Papanikolaou wird Müller-Nachfolger bei AGCS

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz hat einen Nachfolger für Joachim Müller gefunden, Vorstandschef des Industrieversicherers AGCS, der den Konzern zum Jahresende verlässt: Petros Papanikolaou (Bild), derzeit CEO Central Europe der Allianz Gruppe, übernimmt die Aufgabe. Seine Nachfolgerin wird Nina Klingspor, aktuell Vorstandschefin der Allianz Private Krankenversicherung. Klingspors Nachfolger kommt aus eigenen Reihen. … Lesen Sie mehr ›

Joachim Müller verlässt die Allianz

 Exklusiv  Allianz-Manager Joachim Müller, Chef des Industrieversicherers Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) und zeitweise als möglicher Kandidat für die Nachfolge von Konzernchef Oliver Bäte gehandelt, steht nach Informationen des Versicherungsmonitors vor dem Weggang. Die Allianz will bereits in wenigen Wochen einen Nachfolger präsentieren. Die Sanierung der AGCS gilt als großer Erfolg für Müller und den Konzern. Umso unerfreulicher ist es für Bäte und den Vorstand der Obergesellschaft Allianz SE, dass er nun geht. … Lesen Sie mehr ›

Axa Deutschland mit neuer Finanzchefin

 Leute – Aktuelle Personalien  Irina Buchmann wird im kommenden März Leiterin des Finanzressorts bei der Axa Deutschland. Die 46-Jährige folgt dann auf Daniel Zimmermann, der die Leitung des Sachressorts übernommen hat. Außerdem: HDI besetzt das neu geschaffene IT-Ressort im Vorstand der HDI Deutschland AG, die Allianz SE hat einen neuen Group Chief Information Officer, und Konzernchef Oliver Bäte wird Mitglied des Verwaltungsrats des US-Cyberversicherung Coalition, in den die Münchener investiert haben. … Lesen Sie mehr ›

Axa, Allianz oder Signal: Wie mit der BaFin reden?

 Herbert Frommes Kolumne  Der Zustand der IT bei Banken und Versicherern rückt zunehmend in den Fokus der Finanzaufsicht BaFin. Gegen drei Versicherer ist die Versicherungsaufsicht bislang wegen großer Defizite vorgegangen: Axa Kranken, Allianz SE und Signal Iduna. Im Dezember 2022 hatte die Behörde angekündigt, bei Mängeln unter Solvency II Kapitalaufschläge verlangen zu können und die Namen der betroffenen Versicherer zu nennen. Die drei bisher betroffenen Unternehmen haben sehr unterschiedlich auf den Vorstoß der BaFin reagiert. Daraus können andere Versicherer Lehren ziehen, die in Zukunft betroffen sein könnten. … Lesen Sie mehr ›

Allianz: Coste-Lepoutre ersetzt CFO Terzariol

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz macht Claire-Marie Coste-Lepoutre zur Finanzchefin der Konzernholding Allianz SE. Amtsinhaber Giulio Terzariol wechselt wie erwartet zur Generali. Coste-Lepoutre ist aktuell Chefaktuarin und Head of Planning & Controlling bei der Allianz SE. Außerdem verlängert der Konzern den Vertrag von Vorstand Andreas Wimmer um fünf Jahre und den von Konzernchef Oliver Bäte um dreieinhalb Jahre. Terzariol kehrt mit seinem Wechsel zu den Wurzeln zurück – mit der klaren Aussicht, bei der Generali Konzernchef werden zu können. … Lesen Sie mehr ›

Berichte: Allianz-Finanzchef Terzariol wechselt zur Generali

 Leute – Aktuelle Personalien  Giulio Terzariol, Finanzvorstand der Allianz SE, steht nach übereinstimmenden Berichten der italienischen Zeitungen „La Stampa“ und „La Repubblica“ vor einem Wechsel zur Generali nach Italien. Demnach soll der 51-jährige Italiener dort Chef des operativen Kerngeschäfts mit Versicherungen unter Vorstandschef Philippe Donnet werden. Das wären beste Voraussetzungen, um perspektivisch dessen Nachfolger zu werden. … Lesen Sie mehr ›

Signal Iduna unter Druck der BaFin

 Exklusiv  Die Signal Iduna muss nach Informationen des Versicherungsmonitors wegen Mängeln an ihrer IT befürchten, dass die BaFin einen Aufschlag auf ihre Solvenzkapitalanforderungen anordnet. Seit Ende 2022 verwendet die Aufsicht dieses Mittel, damit besondere Risiken aus IT-Problemen unter Solvency II durch zusätzliches Kapital abgedeckt werden. Neben der Signal Iduna sind bislang die Axa Kranken und die Allianz SE betroffen. Die Allianz SE hat sich jetzt mit der Behörde geeinigt. Sie muss aktuell keinen Kapitalaufschlag befürchten. … Lesen Sie mehr ›

Allianz veröffentlicht ersten Netto-Null-Plan

Um zu demonstrieren, dass sie es ernst meint mit dem Klimaschutz, hat die Allianz zum ersten Mal einen Netto-Null-Plan vorgelegt, der Klimaziele bis 2030 für die zentralen Geschäftsbereiche thematisiert. Der Plan listet die Reduzierung von Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) in den Bereichen Schaden- und Unfallversicherung, Investmentportfolio und im eigenen Geschäftsbetrieb auf. Viele neue Kunden soll es besonders im Bereich erneuerbare Energien und Wasserstofftechnologien geben. … Lesen Sie mehr ›