Tag Archive for ‘BdV’

Armon: „Die Zeit des Bauchladens ist vorbei“

 Exklusiv  Im Streit zwischen Gastronomen und Versicherern um Leistungen aus Betriebsschließungspolicen sind bisher sehr unterschiedliche Urteile gefallen. Während sich Wirte mit Versicherungsbedingungen, die einen dynamischen Verweis auf das Infektionsschutzgesetz enthalten, oft durchsetzen konnten, gleicht der Gang vor Gericht mit statischen Listen von Infektionskrankheiten einem Glücksspiel, so Anwalt Mark Wilhelm. Das könnte langfristig auch zum Problem für Makler werden, die den Wirten diese Policen vermittelt haben, glaubt Branchenkenner Marcel Armon (Bild). Die wichtigste Lehre aus der Corona-Krise für Vermittler aus … Lesen Sie mehr ›

Zwei unterschiedliche Welten

Bund der Versicherten-Chef Axel Kleinlein und Bayerische-Vorstandschef Herbert Schneidemann haben kontrovers über die Lebensversicherung diskutiert. In der von Fachjournalist Marc Surminski moderierten Konfrontation hatte man teils das Gefühl, dass die beiden Experten über zwei unterschiedliche Branchen sprachen. Mehrere Monate nach dem offen ausgetragenen Streit über eine Solvenzanalyse unter Beteiligung des BdV und der Ankündigung rechtlicher Konsequenzen durch die Bayerische wurde die Auseinandersetzung versöhnlicher, aber in der Sache hart weitergeführt. … Lesen Sie mehr ›

Warum macht man etwas, das man nicht kann?

 Meinung am Mittwoch  Die Versicherungswirtschaft hält am Konzept der kapitalbildenden Lebensversicherung fest, egal wie oft sie damit auf den Bauch fällt oder um Hilfe bitten muss. „Learning by doing“ kann zwar funktionieren, aber irgendwann sollte man die Reißleine ziehen. Doch wenn man selber nicht von den Folgen betroffen ist, gibt es wenig Anreiz, es nicht immer weiter genauso zu machen wie bisher. Somit ist ein Abschied von der kapitalbildenden Lebensversicherung nicht in Sicht. … Lesen Sie mehr ›

Neue Regeln für Banken und Protektor

Das Parlament hat weitgehend ohne weitere Diskussion Regeln für den Sicherungsfonds der Lebensversicherer Protektor verabschiedet, lediglich ein Linken-Abgeordneter ging in der Aussprache darauf ein. Das könnte auch daran gelegen haben, dass das eigentliche Thema des Gesetzes die Bankenbranche ist. Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten kritisiert den Vorgang. Den Fonds hält er nicht für ausreichend, es sei nur eine Frage der Zeit, bis eine Gesellschaft nicht mehr genügend Solvenz hat. Peter Schwark vom Versichererverband GDV weist das als Panikmache zurück. … Lesen Sie mehr ›

BdV: Zinszusatzreserve wird zum Fass ohne Boden

Der Referenzzins, der bestimmt, für welche Verträge die Lebensversicherer Mittel in die Zinszusatzreserve stecken müssen, soll von 1,92 Prozent auf 1,73 Prozent sinken. Damit müssen die Unternehmen künftig auch für Verträge mit 1,75 Prozent Garantiezins Geld zurücklegen. Erstmals sind auch Tarife der sogenannten neuen Klassik betroffen. Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten, hält die Strategie der Versicherer, mit diesen neuartigen Tarifen der Zinsfalle zu entgehen, für gescheitert. Für viele Gesellschaften dürfte es jetzt richtig eng werden. … Lesen Sie mehr ›

Engel vs. Teufel: Ist das wirklich so einfach?

 Meinung am Mittwoch  Ich habe meine Karriere in der Versicherungswirtschaft begonnen und bin dann in den Verbraucherschutz gewechselt. Eine Wandlung vom Teufel zum Engel, mögen manche behaupten. Doch ganz so einfach ist das nicht. Denn in der Versicherungsvermittlung geht es um die wichtige Aufgabe, Menschen zu beraten und ihnen zu helfen, sich gegen hohe Risiken abzusichern. Wenn da nicht der Verkaufsdruck mitschwingen würde. … Lesen Sie mehr ›

PEPP: Gut, aber nicht perfekt

Das Pan European Personal Pension Product (PEPP), das aktuell in den letzten Zügen der Implementierung ist, erhielt viel Lob auf einer Veranstaltung des Bundes der Versicherten und der europäischen Dachorganisation für Finanzdienstleistungsgesellschaften Better Finance. PEPP sei ein großer Schritt nach vorn für eine bessere private Altersvorsorge, sagte Eiopa-Chef Gabriel Bernadino. „Aber nichts ist perfekt.“ Kritikpunkte waren der Kostendeckel sowie die Garantien. … Lesen Sie mehr ›

Die Crux mit der Aktienquote

Lebensversicherer müssen mehr in Aktien investieren, wenn sie im Niedrigzinsumfeld noch eine nennenswerte Rendite erzielen wollen, fordert der Analyst Carsten Zielke. Er hat dazu eine neue Studie vorgelegt. Er empfiehlt eine Quote von 15 Prozent. Das Durationsmanagement der Versicherer, bei dem sie die langlaufenden Verpflichtungen mit ebenso langfristigen Kapitalanlagen unterlegen, sieht Zielke dagegen als nachrangig an. Bei der Altersvorsorge-Konferenz der Süddeutschen Zeitung erntete er dafür viel Kritik von Versicherern. … Lesen Sie mehr ›

Protektor-Streit geht in die nächste Runde

 Exklusiv  Berlin weist die Vorwürfe des Bundes der Versicherten (BdV) zurück, dass ein Gesetzesvorhaben zum Sicherungsfonds der Lebensversicherer intransparent sei. Die Protektor-Regelung sei ursprünglich Teil des Provisionsdeckel-Entwurfs gewesen, der BdV habe Gelegenheit gehabt, dazu Stellung zu nehmen, so das Finanzministerium. Axel Kleinlein reagierte empört. Die Zeit für die Stellungnahme sei seinerzeit so knapp bemessen gewesen, dass man sich auf die Provisionsobergrenze habe beschränken müssen. Die Protektor-Regelung ist inzwischen Teil eines Banken-Gesetzes. … Lesen Sie mehr ›

Transparenz: Es führt kein Weg an Portalen vorbei

Versicherern sind Vergleichsportale wie Check24 und Verivox ein Dorn im Auge. Sie besetzen die Kundenschnittstelle. Allerdings sind sie im Hinblick auf Transparenz unumgänglich, sagte Verti-Vorstand Christian Paul Sooth bei der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten. Durch die Deregulierung ist der Versicherungsmarkt für Kunden immer unübersichtlicher geworden. Portale erzeugen in diesem Durcheinander Transparenz für Kunden, sagte Sooth. Dadurch verlagert sich der Wettbewerb der Anbieter auf die Vergleichsportale. Für die Kunden habe das keine Nachteile. … Lesen Sie mehr ›

Streit um Protektor

Verbraucherschützer kritisieren eine geplante Regelung der Regierung für den Sicherungsfonds der Lebensversicherer Protektor. Der Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten Axel Kleinlein bemängelt fehlende Transparenz, man habe per Zufall von dem Gesetzesvorhaben erfahren, das sich dem Titel nach mit der Bankenbranche beschäftigt. Erstmals werde geregelt, was passiert, wenn mehrere Lebensversicherer gleichzeitig in Schieflage geraten. Betroffenen Kunden drohe eine Blackbox. Der GDV widerspricht. … Lesen Sie mehr ›

R+V: 170 Mio. Euro-Last durch Corona

Die R+V Versicherung hat ihre Beiträge in der Erstversicherung im ersten Halbjahr um fast zehn Prozent gesteigert, besonders stark legte die Lebensversicherung zu. Wegen der Unsicherheit rund um Corona strebt die Gesellschaft für 2020 aber nur ein „leichtes Wachstum“ an. In der Schaden- und Unfallversicherung schätzt Vorstandschef Norbert Rollinger die Ergebnisbelastung durch die Krise auf 170 Mio. Euro. … Lesen Sie mehr ›

Grüne fragen nach Run-off und Corona

Die Lebensversicherer bleiben Gesprächsthema. Nachdem sich die Branche in den vergangenen Tagen gegen die Ergebnisse einer Studie zur Solvenz zur Wehr gesetzt hat, rückt jetzt eine Anfrage der Grünen das Thema externer Run-off in den Fokus. Der Abgeordnete Stefan Schmidt erkundigt sich nach anhängigen Transaktionen und den Folgen der Corona-Krise für spezialisierte Run-off-Plattformen. Er will auch wissen, wie die Regierung zu einem Vorschlag des Bundes der Versicherten nach einem Wechselrecht für betroffene Kunden steht. … Lesen Sie mehr ›

BdV: BaFin soll mutiger werden

Der Bund der Versicherten (BdV) macht sich Sorgen um die finanzielle Stabilität von Lebensversicherern, die sich im Run-off befinden. Chef Axel Kleinlein (Bild) attestiert ihnen in einer Analyse eine geringe Transparenz und zum Teil besorgniserregende Solvenzquoten. Die BaFin soll Bestandsübertragungen gewissenhafter prüfen und sich für das Verbot von Gewinnabführungsverträgen stark machen, fordern die Verbraucherschützer und der Analyst Carsten Zielke. Sonst laufe die BaFin am Ende Gefahr, sich ähnliche Kritik wie im Fall Wirecard gefallen lassen zu müssen. … Lesen Sie mehr ›