Archiv ‘EU’

EU auf dem Weg zum ersten KI-Gesetz der Welt

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Nach langen Verhandlungen haben es EU-Parlament, EU-Ministerrat und EU-Kommission am 8. Dezember geschafft, sich auf ein Gesetz zur Regulierung künstlicher Intelligenz (KI), den Artificial Intelligence Act (AIA), zu einigen. Damit bekommt die EU bald klare Regeln für den Einsatz von KI. Das bedeutet für Versicherungsunternehmen weitreichende zusätzliche Anforderungen. Sie sollten sich also kurzfristig mit der bevorstehenden Regulierung von KI befassen. Zunächst gilt es, sich einen Überblick über die Situation im eigenen Unternehmen und zum etwaigen Anpassungsbedarf bezüglich der neuen Anforderungen zu verschaffen. … Lesen Sie mehr ›

Übergangspläne sollen grüne Investments beflügeln

Die EU will langfristige Investoren wie Versicherer und Pensionsfonds dazu bewegen, mehr Kapital in nachhaltige Projekte zu stecken, um den Übergang hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft voranzutreiben. Dazu hat sie bereits eine Reihe von Transparenzanforderungen und Nachhaltigkeitsstandards veröffentlicht. Das reicht nach Ansicht des EU-Abgeordneten Paul Tang aber nicht aus. Investoren und Aufseher sollten von Unternehmen aktiv Übergangspläne einfordern, sagte er bei einer Veranstaltung der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. … Lesen Sie mehr ›

Zurich warnt vor Missbrauch von Sammelklagen

Der Versicherer Zurich rechnet mit einem grundlegenden Wandel in der Austragung von Rechtsstreitigkeiten in Europa, nachdem die Europäische Union per Direktive den Weg für Sammelklagen freigemacht hat. Zurich sei dafür im engen Austausch mit seinen Firmenkunden, sagte Tom Thornberry, Global Head of Financial Lines Claims, auf einer Online-Veranstaltung. Höhere Haftungsrisiken drohten insbesondere im Bereich ESG und Nachhaltigkeit. Zurich setzt sich auch mit dem Folgen für das eigene Haus auseinander, sagte Zurich Commercial Insurance-CEO Sierra Signorelli. … Lesen Sie mehr ›

Die Klimaschmerzen der Versicherer

 Herbert Frommes Kolumne  Der Enthusiasmus vieler Versicherer in Sachen Klimaschutz ist deutlich gedämpfter als noch vor einem Jahr. Auch bei der Weltklimakonferenz in Dubai fällt der Auftritt der Branche bescheidener aus. Zwar hat kein Konzern die offiziell verkündeten Klimaziele zurückgenommen. Doch der politische Druck von Klimaskeptikern ist spürbar, nicht nur in den USA. Gleichzeitig müssen die Versicherer damit rechnen, dass die Belastungen durch klimabedingte Schäden deutlich zunehmen. Für manche Risiken droht die Unversicherbarkeit. … Lesen Sie mehr ›

Hielkema fordert mehr Macht für Eiopa

Wenn es im grenzüberschreitenden Versicherungsgeschäft zu Problemen kommt, kann die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa oft nicht viel mehr ausrichten, als alle betroffenen Aufseher an einen Tisch zu holen und Handlungsempfehlungen auszusprechen. Eiopa-Chefin Petra Hielkema wünscht sich mehr Befugnisse für ihre Behörde, um in solchen Fällen Schäden von Verbrauchern abzuwenden. Die im kommenden Jahr anstehenden Europa-Wahlen könnten ihr dabei in die Karten spielen. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer will Nachhaltigkeit vorantreiben

Der Kölner Versicherer Gothaer will durch nachhaltige Kapitalanlagen ESG-konformer werden. Ziel ist es, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Herausforderungen sind jedoch strenge Regularien, der Mangel an Daten und die fehlende Bereitschaft von Kunden, nachhaltige Investitionen zu tätigen. Das berichten Vorständin Alina vom Bruck und ESG-Expertin Natalia Geng von Gothaer Asset Management in einem Workshop zum Thema nachhaltige Kapitalanlagen. … Lesen Sie mehr ›

Reform mit komplexen Folgen

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Durch eine Reform des Pflichtversicherungsgesetzes fallen erstmals Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Kilometer pro Stunde wie Arbeitsmaschinen und Gabelstapler auf öffentlichen Straßen unter die Versicherungspflicht. Gleiches gilt für Fahrzeuge bei Motorsportveranstaltungen abseits des Straßenverkehrs. Für die Versicherer bedeutet das einen erheblichen Mehraufwand: Sie müssen Kunden informieren und Versicherungsbedingungen anpassen. … Lesen Sie mehr ›

Kommt Telematik jetzt in Fahrt?

 Exklusiv  Wie drastisch der Preisanstieg in der deutschen Kfz-Versicherung ausfallen wird, ist noch unklar. Für die Kunden dürfte es aber auf jeden Fall teurer werden – und das in einer Sparte, in der Millionen Fahrer in jedem Herbst alles daransetzen, dass sie im Folgejahr ein paar Euro weniger zahlen. Diese Entwicklung könnte Telematik-Verträgen, die bis zu 30 Prozent Rabatt in Aussicht stellen, neuen Auftrieb verleihen. Allerdings: Die Zahl der Anbieter ist in den vergangenen Jahren eher geschrumpft als gewachsen. Mit der DEVK hat sich jetzt ein weiterer Versicherer zurückgezogen. … Lesen Sie mehr ›

Cyber: NIS 2 wird die neue DSGVO

Die neuen EU-Cybersicherheitsvorgaben für Unternehmen, NIS 2, haben weitreichende Konsequenzen für Cyber- und vor allem D&O-Versicherer. Das sagte Rechtsanwalt Paul Malek bei einem Webinar der Kanzlei Clyde & Co. Die Auswirkungen seien ähnlich umfangreich wie bei der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 2018. Die NIS2-Vorgaben können Fluch und Segen zugleich sein. Der deutsche Entwurf zur Umsetzung der Richtlinie hat es in sich. Besonders für D&O-Versicherer könnte er viele und teure Gerichtsverfahren mit sich bringen. … Lesen Sie mehr ›

Makler: Die verzwickte Sache mit der Unabhängigkeit

Der Vermittlerverband BVK will erreichen, dass der Entwurf der EU-Kleinanlegerstrategie um Passagen bereinigt wird, in denen es um die Unabhängigkeit von Maklern und ihren Status geht. Der Verband habe einen Änderungsantrag eingereicht und Mitglieder des ECON-Ausschusses kontaktiert, berichteten BVK-Präsident Michael Heinz und Hauptgeschäftsführer Wolfgang Eichele (Bild) auf der DKM. Derweil liegt auch eine Untersuchung vor, die klären soll, ob der EU-Entwurf ein Provisionsverbot für Makler beinhaltet. … Lesen Sie mehr ›