Archiv ‘Europa’

Corona sorgt für Bewegung im Versicherer-Ranking

Während sich in den Top 10 der größten europäischen Schaden- und Unfallversicherer im vergangenen Jahr kaum etwas getan hat, verzeichnet die Ratingagentur A.M. Best viel Bewegung im unteren Drittel ihres Rankings der 30 größten Versicherer. Fast alle Gesellschaften haben dort ihre Positionen gewechselt, drei Versicherer sind neu dazugekommen. So viel Bewegung in der Rangliste war vor der Pandemie unüblich. Platzhirsch ist nach wie vor die Allianz, größter Aufsteiger aus Deutschland ist die Ergo. … Lesen Sie mehr ›

ESG-Wettrennen der Versicherer

Die Versicherer sind deutlich aktiver geworden in ihrer Berichterstattung, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Das ist das Ergebnis der Auswertung der Corporate Social Responsibility-Berichte (CSR) durch den Analysten Carsten Zielke und das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen. „Es ist ein spannender Wettbewerb entstanden. Die Versicherer nehmen das Thema ernst und versuchen, besser zu werden“, sagt Zielke. Gerade im ESG-Risikomanagement seien sie auf dem richtigen Weg. Einigen Gesellschaften fällt es aber immer noch schwer, ihre CO2-Emissionen transparent darzustellen, und auch bei der Anlagestrategie gibt es Nachholbedarf. Am besten schnitt die Axa ab. … Lesen Sie mehr ›

Scor im Wachstumsrausch

Der französische Rückversicherer Scor ist nach der Friedensvereinbarung mit dem übernahmewütigen Versicherer Covéa gut mit Kapital ausgestattet. Er will es unter anderem einsetzen, um in der Schaden- und Unfallrückversicherung kräftig zu wachsen, kündigte der neue Chef Laurent Rousseau bei einer virtuellen Pressekonferenz an. Zulegen will der Konzern vor allem in den Specialty Lines. Nach anfänglicher Zurückhaltung findet Scor auch an Cyberdeckungen Gefallen. … Lesen Sie mehr ›

Klimawandel: Globale Einigkeit bei den Aufsichten?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Zur Bewältigung des Klimarisikos arbeiten die Regulierungsbehörden weltweit immer enger zusammen, wie das Network for Greening the Financial System unter Beweis stellt. Die Aufseher scheinen gut vorbereitet zu sein, um tiefere Eingriffe in den Rechtsrahmen rechtfertigen und in naher Zukunft Greenwashing ausmerzen zu können. Es bleibt abzuwarten, ob die Unternehmen ebenso gut vorbereitet sind. … Lesen Sie mehr ›

AGCS: Neue Risiken bedrohen die Luftfahrt

Die Luftfahrt erlebte in der Corona-Pandemie eine ihrer schwersten Krisen. Der Flugverkehr ging weltweit um 90 Prozent zurück, viele Flugzeuge wurden eingemottet. Bei der Reaktivierung dieser Maschinen und der Rückkehr zur Normalität drohen nun einige Risiken, warnt der Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) in einem neuen Bericht. Bei den großen Fluggesellschaften seien diese aber überschaubar. Mehr Probleme sieht der Versicherer bei Helikoptern und Sightseeing-Flügen. … Lesen Sie mehr ›

Fintech-Hub: Regulierung begrenzt Europas Potenzial

Schaut man sich Ranglisten der größten und wichtigsten Technologie-Unternehmen an, zeigt sich, dass die wenigsten davon aus Europa kommen. Dabei wollte Europa eigentlich zu einem der wichtigsten Zentren für Finanz- und Versicherungsinnovationen werden. Das Potenzial ist auch da, waren sich Experten von Allianz, Ping An, Visa und Billie bei einer Konferenz des Digitalverbands Bitkom einig. Allerdings verhindert die strenge Regulierung, dass Start-ups und damit Europa wirklich erfolgreich werden. Für Versicherer sind die strengen Vorschriften außerdem ein Hindernis bei der Modernisierung. … Lesen Sie mehr ›

Angst vor Stakeholdern treibt ESG-Umsetzung

Der Druck auf Versicherer, nachhaltig, ökologisch und sozial verantwortlich zu investieren, nimmt stetig zu. Anleger und Kunden, Regierungen und Aufsichtsbehörden fordern verstärkt eine verantwortungsvolle Investmentpolitik. Die Gefahr, dass sich diese wichtigen Stakeholder abwenden, wenn sie nicht entsprechend handeln, schätzen die meisten Versicherern als hoch ein: Sie bezeichnen Risikomanagement als ihre Hauptmotivation, diese sogenannten ESG-Faktoren in ihre Anlageentscheidungen mit einzubeziehen. Das hat eine Umfrage des Vermögensverwalters Aberdeen Standard Investments und der Beratungsgesellschaft Indefi ergeben. … Lesen Sie mehr ›

So digital sind Europas Krankenversicherer

 Exklusiv  Moderne Kundenkommunikation muss digital sein, da sind sich mittlerweile alle einig. Doch wie weit sind die europäischen Krankenversicherer mit der Digitalisierung? Das Start-up Scanbot hat den Markt in 24 Ländern untersucht und verglichen, wie viele der diversen gesetzlichen und privaten Anbieter eine Kunden-App nutzen. Das Ergebnis: Die Unterschiede könnten kaum größer sein. Deutsche Versicherer sind im europäischen Vergleich zwar gut dabei, an der Spitze finden sich jedoch andere Länder. … Lesen Sie mehr ›

Howden: „Der Markt verlangt nach einer Alternative“

 Exklusiv  Es wird eng bei den großen Industrieversicherungsmaklern: Durch die Fusion der Schwergewichte Aon und Willis Towers Watson verringern sich die Auswahlmöglichkeiten für die Kunden. Der Markt verlangt nach einer europäischen Alternative neben der fusionierten Aon-Willis-Einheit und dem US-Unternehmen Marsh, glaubt José Manuel González, Chef des Maklers Howden. „Wir wollen diese Alternative sein“, erklärt er im Interview mit dem Versicherungsmonitor. González will den beiden Konkurrenten mithilfe von Zukäufen und einer neue Markenstrategie Paroli bieten. … Lesen Sie mehr ›

Industriegeschäft: Kundenbeziehungen auf der Kippe

Der Markt in der Industrieversicherung hat sich gedreht. Die Preise steigen, die Kapazitäten werden knapper. Laurent Nihoul, Versicherungseinkäufer beim Stahlgiganten Arcelor Mittal, hat Verständnis für die Preiserhöhungen, warnt die Anbieter aber davor, ihre langjährigen Beziehungen zu den Kunden aufs Spiel zu setzen. Das Verhältnis zu den Kunden sei nicht mehr so, wie es einmal war. Versicherungsmanager von HDI Global und Allianz Global Corporate & Specialty verteidigen die Preiserhöhungen. … Lesen Sie mehr ›

PEPP: Gut, aber nicht perfekt

Das Pan European Personal Pension Product (PEPP), das aktuell in den letzten Zügen der Implementierung ist, erhielt viel Lob auf einer Veranstaltung des Bundes der Versicherten und der europäischen Dachorganisation für Finanzdienstleistungsgesellschaften Better Finance. PEPP sei ein großer Schritt nach vorn für eine bessere private Altersvorsorge, sagte Eiopa-Chef Gabriel Bernadino. „Aber nichts ist perfekt.“ Kritikpunkte waren der Kostendeckel sowie die Garantien. … Lesen Sie mehr ›

Moody’s erwartet Preiskampf

Die Ratingagentur Moody’s rechnet mit mehr Wettbewerb auf dem europäischen Versicherungsmarkt infolge von Corona. Die negative Berichterstattung über die Branche im Zusammenhang mit den Betriebsunterbrechungen und -schließungen mache sich vor allem in Großbritannien und Frankreich bemerkbar. Um ihr Image zu retten, dürften viele Gesellschaften die Preise niedrig halten, so die Analysten. … Lesen Sie mehr ›