Tag Archive for ‘Nikolaus von Bomhard’

Jörg Schneider bleibt sich treu

Seit 30 Jahren ist er bei der Munich Re, seit 18 Jahren Finanzvorstand. Zum Jahresende hört Jörg Schneider, 60, auf. „Irgendwann ist es auch mal gut“, sagt er im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Hier die erweiterte Fassung des Interviews mit Schneiders Antworten zur Cyberversicherung und zur XL-Übernahme durch Axa – und warum die Munich Re keine Chance hat, wenn sie einfach so weiter macht wie bisher. Schneider verteidigt den konservativen Kurs und spricht sich gegen Großübernahmen anderer Rückversicherer … Lesen Sie mehr ›

Munich Re holt von Bomhard zurück

 Leute – Aktuelle Personalien  Nikolaus von Bomhard, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Rückversicherers Munich Re, kehrt zum Konzern zurück. Sein ehemaliger Arbeitgeber hat den 62-Jährigen für den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden vorgeschlagen. Bei der Hauptversammlung der Munich Re im März 2019 kann von Bomhard damit zum Nachfolger von Aufsichtsratschef Bernd Pischetsrieder gewählt werden, der ebenso wie Henning Kagermann nicht erneut zur Wahl antritt. Als weiteres Mitglied des Munich Re-Aufsichtsrats wurde Karl-Heinz Streibich vorgeschlagen. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re verteidigt Ergo

Die Probleme bei der Erstversicherungstochter Ergo spielen eine wichtige Rolle bei der Hauptversammlung der Munich Re. Aktionärsvertreter greifen das Festhalten der Munich Re-Führung an der Düsseldorfer Gesellschaft an. Doch der Vorstand verteidigt das Unternehmen vehement, auch der neue Chef Joachim Wenning (rechts im Bild). Der digitale Umbau und die Cyber-Versicherung werden von Aktionären und Vorständen thematisiert. Viel Lob erhält der ausscheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard. Im Streit mit Großanlegern um die Boni für Vorstände und um das genehmigte Kapital gibt … Lesen Sie mehr ›

Munich Re verabschiedet sich von Geschäftsfeld Health

Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat lange große Hoffnungen auf das internationale Gesundheitsgeschäft gesetzt. Das Geschäftsfeld Munich Health sollte zum dritten Standbein neben der Rück- und der Erstversicherung werden. Die hohen Erwartungen konnte die Einheit jedoch nie erfüllen. Wenige Monate vor dem Ausscheiden von Bomhards löst Munich Re jetzt das Geschäftsfeld auf und verschmilzt es mit dem Leben-Geschäft. Der Vorstand schrumpft dadurch um ein Ressort. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Ergo: Ein Verkauf ist denkbar

 Herbert Frommes Kolumne  Die Ergo steckt am Anfang eines tiefgreifenden Umbauprozesses. Ob er gelingt, ist nicht sicher – die Mutter Munich Re muss mit weiteren Belastungen aus der Düsseldorfer Gesellschaft rechnen. Im April 2017 tritt bei dem Rückversicherer ein neuer Vorstandschef an. Wenn er klug ist, überprüft er die Aufstellung des gesamten Konzerns und zieht Konsequenzen. Dabei wird auch ein möglicher Verkauf des Düsseldorfer Versicherers eine Rolle spielen. Denn so undenkbar ist er gar nicht. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Milliardenspiel im Ergo-Turm

 Herbert Frommes Kolumne  Ergo-Chef Markus Rieß hat für sein Umbauprogramm wenig Lob und viel Schelte bekommen, auch von Analysten – also dem Aktionärslager – und den Gewerkschaften. Mancher bei der Muttergesellschaft Munich Re interpretiert das positiv: „Wenn alle auf uns einschlagen, müssen wir etwas richtig gemacht haben.“ Aber so einfach ist die Sache nicht. Der Rieß-Plan birgt erhebliche Umsetzungsrisiken. Daneben hat er marktweite Folgen. Der Run-off für weitere 5,5 Millionen Verträge, zusätzlich zu den bereits in Abwicklung befindlichen eine … Lesen Sie mehr ›

Munich Re mit schwachem Auftaktquartal

Der weltgrößte Rückversicherer fällt im ersten Quartal hinter seine Erwartungen zurück. Zahlen nannte Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard auf der Hauptversammlung noch nicht, sagte aber, dass das Ergebnis deutlich niedriger als im ersten Quartal 2015 ausgefallen sei. Auch bei den Aussichten für das Gesamtjahr 2016 blieb von Bomhard zurückhaltend. Er bestätigte das Gewinnziel von 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro. Allerdings seien Kosten für die Ergo-Restrukturierung darin nicht erhalten. Analysten werteten das als Gewinnwarnung. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Morbus Ratlosigkeit

 Herbert Frommes Kolumne  Talanx-Finanzchef Immo Querner beklagt den „Morbus Draghi“, unter dem die Versicherungsbranche leidet. Mario Draghi steckt in der Sackgasse, sagt GDV-Präsident Alexander Erdland. Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard zeigt sich „fassungslos und entsetzt“. Die heftige EZB-Schelte zeigt in Wirklichkeit die Ratlosigkeit der Branche. Ihr Geschäftsmodell der Zinsarbitrage in der klassischen Lebensversicherung ist gescheitert, echte Alternativen fehlen. Die hohen Gewinne der meisten Konzerne machen die Kritik auch nicht gerade glaubwürdiger. Grundsätzlich gilt: Wer so um sich schlägt, riskiert, … Lesen Sie mehr ›

Munich Re hortet Bargeld und wird digital

Niedrige Schäden aus Naturkatastrophen haben dem Rückversicherer Munich Re ein starkes Ergebnis für 2015 beschert. Wegen der niedrigen Zinsen, möglichen Naturkatastrophen und den Umbaukosten für Ergo erwartet Konzernchef Nikolaus von Bomhard einen geringeren Gewinn für 2016. Von Bomhard, der im April 2017 in den Ruhestand geht, nutzte die Bilanzpressekonferenz für heftige Schelte an der Politik der Europäischen Zentralbank. Munich Re baut als Reaktion auf die Negativzinsen die Goldbestände aus und hortet Bargeld. Der Gesamtkonzern investiert viel Geld und noch mehr … Lesen Sie mehr ›

Joachim Wenning wird neuer Munich Re-Chef

 Leute – Aktuelle Personalien  Auf dem Chefsessel des weltgrößten Rückversicherers Munich Re wird künftig Joachim Wenning sitzen. Der Konzern bestätigte, dass der bisherige Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard sich am 26. April 2017 in den Ruhestand verabschieden wird. Wenning ist bisher für das Lebensrückversicherungsgeschäft und das Personalwesen der Munich Re verantwortlich. Er kennt das Unternehmen gut und kann auch Erfahrungen im Komposit- und Erstversicherungsgeschäft vorweisen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Der Exodus

 Herbert Frommes Kolumne  Jetzt also auch Nikolaus von Bomhard. Wenn man dem Manager Magazin Glauben schenken will, tritt er Ende des Jahres in den Ruhestand, um dann möglicherweise in zwei Jahren in den Aufsichtsrat der Munich Re zu wechseln. Wenn von Bomhard tatsächlich mit 60 geht, macht er es ähnlich wie der frühere Allianz-Chef Michael Diekmann, der sich im selben Alter aus dem operativen Geschäft verabschiedet hat. Auch andere Prominente aus den Führungsetagen gehen früher als gedacht, dazu gehören … Lesen Sie mehr ›