Archiv ‘Policen Direkt’

Insurtechs: Der Gründungsboom ist vorbei

Die Geschäftsmodelle der meisten Insurtechs aus dem deutschsprachigen Raum haben sich während der Pandemie bewährt. Viele Gesellschaften konnten ihr Neugeschäft in den vergangenen 18 Monaten sogar stark ausbauen. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle „Insurtech-Radar“ des Beraters Oliver Wyman und des Policenaufkäufers Policen Direkt. Der große Gründungsboom scheint beendet zu sein. Grund zur Beunruhigung ist das nach Ansicht der Studienverantwortlichen aber nicht. … Lesen Sie mehr ›

Durchwachsenes Zeugnis für Lebensversicherer

Am 8. April endete die Frist für die Versicherer, ihre Solvenzberichte zu veröffentlichen. Einen Tag später, am 9. April, hatten die Ratingagentur Assekurata und der Zweitmarktspezialist Policen Direkt ihre Analysen parat. Der Kern: Die Solvenzquoten gehen auf breiter Front zurück, auch wenn 21 Unternehmen sich dem Trend widersetzen und ihre Quoten steigern konnten. Im Marktschnitt lagen die Quoten einschließlich Volatilitätsanpassung und Übergangsmaßnahmen bei 385 Prozent, 41 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. 15 Gesellschaften schafften mit ihren Quoten plus Volatilitätsanpassung nicht die 100 Prozent-Hürde. … Lesen Sie mehr ›

Dietrich wird Hiscox-Europachef

 Leute – Aktuelle Personalien  Beförderung für Hiscox-Deutschlandchef Robert Dietrich. Am 4. Februar 2021 hatte er bereits kommissarisch den Posten des Europachefs bei dem Spezialversicherer übernommen, jetzt hat ihn der Verwaltungsrat offiziell im Amt bestätigt. Außerdem: Die Zweitmarkt- und Maklergruppe Policen Direkt hat die Stelle eines Chief Technology Officers geschaffen und dafür den Digitalisierungs- und IT-Strategen Nico Sorg verpflichtet. Zudem bekommt sie eine neue Personalchefin und einen stellvertretenden Teamleiter im Bereich Operations. Änderungen im Führungsteam gibt es auch beim Softwarehersteller Adesso Insurance Solutions. … Lesen Sie mehr ›

Standmitteilungen der Lebensversicherer werden besser

Die Qualität der Standmitteilungen, die Lebensversicherer einmal im Jahr an ihre Kunden verschicken, verbessert sich. Allerdings gibt es mehr als zweieinhalb Jahre nach der Verschärfung der gesetzlichen Mindestanforderungen noch Luft nach oben, insbesondere in puncto Verständlichkeit. Dieses Fazit zieht der Zweitmarktanbieter Policen Direkt. Das Frankfurter Unternehmen hat zum dritten Mal die Mitteilungen für klassische Lebensversicherungsverträge unter die Lupe genommen. … Lesen Sie mehr ›

Clyde & Co wildert bei Konkurrenten

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Londoner Großkanzlei Clyde & Co plant die Eröffnung eines weiteren deutschen Standorts in München. Dafür hat die Firma drei Spezialisten vom Konkurrenten Norton Rose Fulbright abgeworben. Eva-Maria Barbosa, Andreas Börner und Sven Förster sollen als Partner im Münchener Büro anfangen. Die Gothaer und der Rechtsschutzversicherer Roland haben mit Fynn Monshausen und Stefan Heimsath jeweils einen neuen Leiter für den Digitalvertrieb gefunden, und bei der MLP-Tochter ZSH sowie dem Rückversicherer MS Amlin steigen zwei Frauen in die Führungsetage auf.   … Lesen Sie mehr ›

Garantielast für Lebensversicherer steigt

Die Garantielast der deutschen Lebensversicherer ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr um rund zwölf Prozent gestiegen. Das zeigt eine Analyse des Zweitmarktanbieters Policen Direkt. Knapp die Hälfte der Versicherer haben finanziell unverändert sehr wenig Spielraum, sie können ihre Verpflichtungen nur sehr knapp erfüllen. 24 Unternehmen mussten sich im vergangenen Jahr für ihre Garantieanforderungen auch an Risiko- und Verwaltungsgewinnen bedienen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherer: Marktanteile und Solvenz sinken

Die Solvenzquoten der deutschen Lebensversicherer sind im vergangenen Jahr teilweise deutlich zurückgegangen. So verringerte sich 2019 die durchschnittliche aufsichtsrelevante Solvenzquote um 61 Prozentpunkte auf 428 Prozent, berichtet der Policenaufkäufer Policen Direkt in einer aktuellen Untersuchung. Außerdem haben sich die Marktanteile verschoben. Acht der zehn Lebensversicherer mit den höchsten Marktanteilen nach Bruttoprämien verbuchten einen Rückgang. Strahlender Gewinner ist die Allianz Leben. Sie hat ihren Vorsprung weiter ausgebaut. … Lesen Sie mehr ›

Radeln gegen die Krise

 Exklusiv  Mitten in der Krise ist das Frankfurter Insurtech Blanket mit einer Fahrradversicherung gestartet. Im Hintergrund stehen starke Partner: Blanket gehört zur digitalen Plattform Covomo, Risikoträger der Policen ist die Allianz. Geschäftsführer Eberhard Riesenkampff spricht im Interview über seine Vision von einem Ökosystem Fahrrad und erklärt, warum er glaubt, das Thema situative Versicherungen besser als andere Anbieter anzugehen. … Lesen Sie mehr ›

Assekurata: Solvenzquoten sinken

33 von 86 Lebensversicherern haben die von der Aufsicht gewährte Fristverlängerung aufgrund der Corona-Krise nicht in Anspruch genommen und ihre Solvenzberichte für 2019 pünktlich bis zum 7. April vorgelegt. Das Zwischenfazit der Ratingagentur Assekurata: Die durchschnittliche Solvenzquote beträgt 461 Prozent. Der Wert liegt damit nicht nur unter dem branchenweiten Vorjahresschnitt von 480 Prozent, sondern auch unter den 504 Prozent, die diese 33 Anbieter für 2018 gemeldet hatten. Rechnet man Übergangsmaßnahmen und die Volatilitätsanpassung heraus, schaffen fünf Anbieter die erforderlichen 100 Prozent nicht. Ein Lebensversicherer kam sogar nur auf etwas mehr als 10 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

Immer noch Qualitätsmängel bei Standmitteilungen

Obwohl die Lebensversicherer ihre Standmitteilungen in den vergangenen anderthalb Jahren überarbeitet haben, gibt es weiterhin große Qualitätsunterschiede und Mängel, kritisiert der Zweitmarktanbieter Policen Direkt in einer Analyse. Seit Juli 2018 schreiben neue Regeln im Versicherungsvertragsgesetz vor, welche Angaben die Mitteilungen für klassische Lebensversicherungsverträge mindestens enthalten müssen. Viele Verbraucher erhielten aber immer noch keine ausreichenden Informationen, um den Stand ihrer privaten Altersvorsorge umfassend bewerten zu können. Defizite gibt es vor allem bei älteren Verträgen. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech-Einhörner und andere Fabelwesen

 The Long View – Der Hintergrund  Prominente Investoren wetten darauf, dass sich mit maklerorientierten Insurtechs in Deutschland und Europa viel Geld verdienen lässt. Dabei handelt es sich in Wahrheit um eine mutige Wette auf eine massive Marktkonzentration. Die Einstufung als Einhorn mit einer Milliarden-Bewertung ist mit ambitionierten, aber keineswegs unmöglichen Annahmen verbunden. … Lesen Sie mehr ›