Archiv ‘Schadenmanagement’

Das KI-Einmaleins für Versicherer

 Meinung am Mittwoch  Versicherer arbeiten unter Hochdruck daran, ihren Kunden ein positives Erlebnis bei der Interaktion mit ihrem Unternehmen zu ermöglichen. Dabei spielt künstliche Intelligenz (KI) eine besonders wichtige Rolle, hilft sie doch dabei, Wartezeiten zu verkürzen, schnell Hilfe zu leisten und Mehrwert-Services zu ermöglichen. Doch wo startet man mit KI? Entwickelt man sie selbst oder bedient sich vorhandener Lösungen? … Lesen Sie mehr ›

Kundenservice im Schadenfall: Viel Luft nach oben

In puncto Kundenservice haben die Versicherer aus der DACH-Region noch viel zu tun. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen legen ihren Fokus im Schadenprozess eher auf Kosteneffizienz als auf die Zufriedenheit der Kunden. Das geht aus einer aktuellen Studie des IT-Beraters Q_Perior hervor. Die Menschen seien modernen Kundenservice von den großen Tech-Unternehmen jedoch längst gewohnt – höchste Zeit für die Versicherer nachzuziehen. … Lesen Sie mehr ›

Schadenmanagement „as a Service“ lohnt sich

Kfz-Versicherer sollten prüfen, ob sie Dienstleistungen im Bereich des Schadenmanagements vor allem im Flottengeschäft verstärkt separat anbieten, und nicht nur über das reguläre Kfz-Versicherungsgeschäft. Das sagte Marco Riesenbeck, Leiter Kraftfahrt Schaden beim Talanx-Konzern, bei einer Fachveranstaltung. Das lohne sich nicht nur aus strategischen Gesichtspunkten, sondern auch finanziell. Auch für die Kunden sei das Modell attraktiv – nicht zuletzt aus steuerlichen Gründen. … Lesen Sie mehr ›

Hanssmann berät künftig auch HG Capital

 Leute – Aktuelle Personalien  Wolfgang Hanssmann (Bild) will doch nicht so viel kürzertreten. Der frühere Vertriebsvorstand der HDI Deutschland hat ein weiteres Beratungsmandat übernommen: Zusätzlich zum HDI berät er den britischen Investor HG Capital, der gerade im deutschen Vermittlermarkt mit GGW Holding und Fonds Finanz ein großes Rad dreht. Außerdem: Personelle Neuigkeiten gibt es auch bei der Innovation Group, der Wirtschafts-Assekuranz Makler-Gruppe, bei Chubb, der SV Sparkassen-Versicherung, dem britischen Versicherer LV = und Howden. … Lesen Sie mehr ›

Heilwesen-Insurtech Antevis startet in Deutschland

Nachdem das auf Heilwesen-Haftpflichtfälle spezialisierte französische Insurtech Antevis im vergangenen Jahr nach Spanien und Italien expandiert war, wird es nun auch in Deutschland aktiv. Das 2020 vom Kölner Schadenmanager Actineo und dem französischen Heilwesenversicherer Sham gegründete Unternehmen will Akteure aus der Versicherungsbranche und dem Heilwesen bei der Digitalisierung und Bewertungen von Personenschäden nach Behandlungsfehlern unterstützen. … Lesen Sie mehr ›

Schaden: Die Super-Plattform kommt

Versicherer werden sehr bald ihre Vormachtstellung bei der Schadenbearbeitung verlieren. Das ist das Ergebnis einer Studie des Softwareherstellers MSG und der Versicherungsforen Leipzig. Sie rechnen damit, dass es im Bereich Schaden künftig einen Marktplatz geben wird, über den alle Aktivitäten rund um das Schadenmanagement abgewickelt werden. Versicherer werden dabei nur einer von vielen angebundenen Dienstleistern sein. Hinzu kommt, dass Kunden aktiv ins Schadenmanagement eingreifen werden. … Lesen Sie mehr ›

Friederike Krieger

Von Cyber- und Rückversicherern

 Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Webkonferenz von Assekurata zum Cyberversicherungsmarkt, Schadenmanagement-Kongress von Businessforum21, Jahrespressekonferenz der BaFin, Quartalszahlen von Generali sowie Rückversicherungskonferenzen von Scor und Meyerthole Siems Kohlruss … Lesen Sie mehr ›

Allianz X investiert in digitale Schadenabwicklung

Die Allianz übernimmt über ihre Tochter für digitale Investments Allianz X eine Mehrheitsbeteiligung an dem Spezialisten für digitales Schadenmanagement im Kfz-Bereich Control Expert. Den Preis wollten die Unternehmen nicht nennen. Im operativen Geschäft arbeiten sie schon seit Langem zusammen. Control Expert soll seine Eigenständigkeit behalten und auch künftig Lösungen für die gesamte Branche anbieten. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Was digital geht – und was nicht

 Herbert Frommes Kolumne  Eine Schaden-App in der Kfz-Versicherung ist grober Unsinn. Denn nach einem Unfall wollen die Betroffenen mit Menschen reden und keine App laden und öffnen. Das Underwriting in der Industrieversicherung können Maschinen zum großen Teil zuverlässig erledigen – auch wenn fast jeder Underwriter das zunächst einmal heftig bestreiten würde. Solche Einsichten gab es bei der SZ-Konferenz „The Digital Insurance“ am Dienstag. Man konnte viel lernen. … Lesen Sie mehr ›

Blechschäden mit KI regulieren

 Digitale Trends 2020  Das Londoner Start-up Tractable bietet Kfz-Versicherern zwei auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Softwareanwendungen an. Die eine überprüft bereits erstellte Schadengutachten zu Blechschäden auf ihre Richtigkeit, die andere gibt im Vorfeld eine Ersteinschätzung zur Schadenhöhe. Mit dem Angebot will das Jungunternehmen Versicherern bei der Bearbeitung von einfachen Schadenfällen helfen. Der französische Versicherer Covea und die britische Tochter von Ageas nutzen bereits die Software des Start-ups, aber auch in Japan ist das Interesse groß. … Lesen Sie mehr ›

Vom Regulierer zum Lösungsanbieter

Die Schadenbearbeitung ist für viele Versicherer eine Bewährungsprobe. Die Geschwindigkeit und Kundenfreundlichkeit bei der Regulierung von Schäden können über die Loyalität des Versicherungsnehmers entscheiden. Das berichtet die Beratungsfirma Bain & Company in einer aktuellen Studie. Private Sachversicherer könnten durch den Aufbau von Dienstleistungsnetzwerken, den Ausbau ihrer technologischen Infrastruktur und die effiziente Verteilung von Arbeitsmitteln ihre Gesamtkosten um bis zu fünf Prozent senken. Die Risikoträger müssen vom Schadenregulierer zum Lösungsanbieter werden, mahnt der Berater. … Lesen Sie mehr ›