Tag Archive for ‘Start-ups’

Versicherer und Makler meiden Insurtechs

Schlappe für die Insurtechs: Viele Versicherer und Makler sehen nur wenig Nutzen in der strategischen Zusammenarbeit mit den Start-ups. Zu dem Ergebnis kommt die Studie „Branchenkompass Insurance 2019“ von Sopra Steria Consulting. 60 Prozent der befragten Führungskräfte äußerten sich entsprechend. Die Unternehmen sehen in den jungen Tech-Firmen keine ernsthafte Bedrohung für ihr eigenes Geschäftsmodell. Während Versicherungskonzerne verhältnismäßig oft den Schulterschluss mit Insurtechs suchen, setzen kleine und mittlere Unternehmen vorwiegend auf altbewährte Partner und starten eigene Digitalisierungsmaßnahmen. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech-Branche wird heterogener

Bei den in Deutschland aktiven Insurtechs trennt sich zunehmend die Spreu vom Weizen. Von den 183 Gründungen seit dem Jahr 2000 haben 49 aufgegeben oder sind in andere Geschäftsfelder abgewandert. Unter den 134 verbliebenen Unternehmen gibt es außerdem einige, die auf Investoren hoffen, aber nicht am Marktgeschehen teilnehmen. Zu diesen Ergebnissen kommen der Berater Oliver Wyman und der Policenaufkäufer Policen Direkt in ihrer Studie „Insurtech-Radar Deutschland 2019“. Eine weitere Beobachtung: Vor einigen Jahren haben die meisten Insurtechs an der Kundenschnittstelle … Lesen Sie mehr ›

Insurlab Germany baut Förderung aus

Gleich 16 Start-ups wurden vom Insurlab Germany für das diesjährige Accelerator-Programm ausgewählt. Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Bereichen der Versicherungswirtschaft, die sie durch ihre Innovationen digitalisieren wollen. Besonders hoch im Kurs ist der Gesundheitssektor, den gleich fünf der 16 Start-ups revolutionieren wollen. Auch Chatbots erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Jungunternehmern. Der offizielle Startschuss des sechsmonatigen Programms ist am 16. Mai 2019. … Lesen Sie mehr ›

Guidewire: Kooperationen nötig für Erfolg

Versicherer sollten mit Insurtechs zusammenarbeiten, um ihren Kunden neue Lösungen und besseren Service zu liefern, rät Niels Zijderveld, Vertriebschef für Nordeuropa beim Softwarehersteller Guidewire. Unternehmen könnten in Zukunft auf Dauer alleine nicht mehr erfolgreich sein. Das gelte auch für sein Unternehmen. Guidewire baut deshalb einen Marktplatz auf, über den Versicherer, die die Software des Unternehmens nutzen, die Dienstleistungen von kooperierenden Insurtechs nutzen können. Der Versicherer Aviva hat in Italien auf Basis von Guidewire-Software eine neue Police für Gewerbekunden entwickelt, bei … Lesen Sie mehr ›

Holzhauer: Wir werden Europas Insurtech-Zentrum

Manuel Holzhauer hat vor wenigen Wochen die Leitung des Insurtech Hubs in München übernommen. Der Insurtech Hub München ist eines der Digitalisierungszentren in Deutschland. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat mit der Initiative de:Hub zwölf dieser Zentren in Deutschland ins Leben gerufen. München und Köln sind die zwei Standorte, die für die Versicherungswirtschaft zuständig sind. Holzhauer hat ambitionierte Pläne. Er will München zum wichtigsten Insurtech-Zentrum in Europa aufbauen. Dafür ist er gerade auf der Suche nach neuen internationalen Partnerschaften. … Lesen Sie mehr ›

Die digitale Jahrhundertchance der Krankenversicherer

 Meinung am Mittwoch  Die Digitalisierung ermöglicht es Krankenversicherern, neue Wege zu erproben und so vom Zahlmeister zum Gesundheitspartner zu werden. Auch den Kunden käme das zugute. Sie bekämen bessere Informationen und müssten weniger Zeit im Wartezimmer verbringen. Durch den Einsatz neuer Technologien ließen sich außerdem die Kosten deutlich senken. Bislang findet das Thema Digitalisierung in den Diskussionen zur Krankenversicherung aber noch zu wenig Beachtung.  … Lesen Sie mehr ›

Versicherungsmarkt Lloyd’s eröffnet Accelerator

Nachdem schon einige Versicherer eigene Inkubatoren geschaffen haben, will jetzt auch Lloyd’s of London Start-ups fördern. Der Versicherungsmarkt hat mit dem Lloyd’s Lab einen eigenen Accelerator gestartet und zehn junge Unternehmen eingeladen, von seiner Expertise zu profitieren. Im Gegenzug erhält Lloyd’s die Möglichkeit, in die Start-ups zu investieren, die dem Markt bei der Modernisierung helfen können. … Lesen Sie mehr ›

Dotcom-Blase und Insurtechs – gibt es Parallelen?

 Meinung am Mittwoch  Manche von uns erinnern sich noch an den Monat März im Jahr 2000. Die Aktienkurse erreichten ungeahnte Höhen und wurden dabei von Start-ups getrieben, die im Zuge neuer Technologien entstanden und teilweise astronomisch hohe Bewertungen erreichten. Mit dem Platzen einer gigantischen Spekulationsblase und dem gleichzeitigen Aktiencrash verschwanden jedoch die meisten der damaligen Hoffnungsträger. Sicher, heute ist alles anders und ein Brötchen kostet auch keine 10 Pfennig mehr. Stattdessen dominieren Tech-Konzerne wie Apple, Amazon oder Alibaba die … Lesen Sie mehr ›

Teambrella jetzt in Deutschland

Das Peer-to-peer-Start-up Teambrella hat sich leise und ganz ohne Ankündigung auf den deutschen Markt geschlichen. Schon Anfang des Jahres hat das russische Unternehmen hier seine Plattform etabliert, über die Nutzer sich in Teams zusammenfinden und sich gegenseitig versichern können. In Deutschland hat das Team rund um eine Fahrradpolice bisher 21 Mitglieder, Schäden gibt es noch keine. Teambrella hat außerdem nach Argentinien, Russland und in die Niederlande sowie die USA expandiert. Doch nicht alles läuft so gut. Einen sogenannten Token-Verkauf stoppte … Lesen Sie mehr ›

Musterfeststellungsklage bringt Haftungsrisiko

Die Einführung einer Musterfeststellungsklage ist ein großes Haftungsrisiko für die deutschen Versicherer, sagte Jan-Oliver Thofern vom Rückversicherungsmakler Aon Benfield auf einer Veranstaltung in Hamburg. Doch neue Gefahren seien nicht nur schlecht für die Branche, sondern böten auch neue Geschäftsmöglichkeiten. Thofern erwartet eine neue Blütezeit für die Versicherer. Hannover Rück-Chef Ulrich Wallin sieht in den Internetgiganten aus den USA und China eine Gefahr für die Versicherer. Zwischen ihnen entwickle sich gerade ein Wettkampf und die Versicherer könnten dabei marginalisiert werden. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer zeigt sich agil

Der mittelgroße Versicherer Gothaer sieht trotz der Veränderungen in der Branche gute Chancen für sein Geschäftsmodell und seine Marktposition. Die Gruppe sei vom Prämienvolumen her einer der zehn größten Anbieter im Lande, bei der Bekanntheit liege er auf Platz sechs und strebe eine Position unter den ersten fünf an, sagte Konzernchef Karsten Eichmann bei der Erläuterung des Jahresabschlusses 2017. Um die nötigen Skaleneffekte zu erreichen, will Eichmann die Kooperationsmodelle mit anderen Versicherern ausbauen. Den Gewinn steigerte das Unternehmen um 5,6 … Lesen Sie mehr ›

Clark sucht Schulterschluss mit Konzernen

Das Insurtech Clark bietet seine Technologie ab sofort Versicherern und Banken als Whitelabel-Lösung an. Die Marke Clark tritt dabei in den Hintergrund. Das junge Unternehmen baut damit sein Geschäftsmodell weiter um. Wie Clark suchen immer mehr Insurtechs den Schulterschluss mit Konzernen, statt sie anzugreifen. Als scharfer Konkurrent für Clark erweist sich Friendsurance: Ebenfalls als Onlinemakler gestartet, änderte auch das Insurtech seinen Kurs und baut nun in schneller Schlagzahl Kooperationen auf, unter anderem mit der Deutschen Bank. … Lesen Sie mehr ›