Wechsel bei der Allianz Deutschland

Severin Moser wird Chef der Allianz Suisse und verlässt die Allianz Deutschland. Dort ist er bislang Chef des Schaden- und Unfallversicherers Allianz Versicherung sowie Vorstandsmitglied bei der Länderholding Allianz Deutschland. Nachfolger wird Alexander Vollert, bislang für Betriebsorganisation und IT im Vorstand der Allianz Deutschland zuständig.

Moser_Allianz

Severin Moser verlässt die Allianz Deutschland

© Allianz

Umbau bei der Allianz Deutschland: Severin Moser, 50 Jahre alt und seit 2010 Chef der Allianz Versicherung sowie Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland, geht zurück in die Schweiz. Dort hat der in Luxemburg geborene Manager seine ersten Schritte in der Assekuranz gemacht – von 1988 bis 2007 bei der Winterthur, danach bei der Allianz Suisse. Jetzt wird er zum 1. Januar 2014 Vorstandschef dieser Gesellschaft.

Nachfolger an der Spitze des Schaden- und Unfallversicherers wird Alexander Vollert, 44 Jahre alt. Er wird künftig auch im Vorstand der Deutschland-Holding das Ressort Schaden-Unfall verantworten.

Bislang war Vollert für Betriebsorganisation und IT zuständig. Seine Zuständigkeiten übernimmt sein Kollege Manfred Knof, 48. Er ist bislang im Vorstand der Deutschland AG für Betrieb und Schaden zuständig. Künftig werden die beiden Ressorts zum neuen Ressort Operations zusammengefasst.

Mit Vollert kommt ein Wirtschafsingenieur an die Spitze des Versicherers, der das Herzstück des weltweit größten Players in seiner Branche ist. Er war bis 2008 Berater bei McKinsey, dann wechselte er zur Allianz.

Vollert spielt in den Plänen von Deutschland-Chef Markus Rieß zur Digitalisierung des Unternehmens eine wichtige Rolle. Er hat die Entwicklung des Online-Portals „Meine Allianz“ geleitet, besser bekannt als elektronischer Versicherungsordner.

Herbert Fromme


Kategorien: Allgemein, Personalien

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.