Dual: Heiner Eickhoff geht in den Ruhestand

 Leute – Aktuelle Personalien  Dual Deutschland-Gründer Heiner Eickhoff beendet seine Tätigkeit bei dem auf Financial Lines spezialisierten Assekuradeur. Die Position als Geschäftsführer hatte er schon 2015 abgegeben, vor zwei Jahren gab er den Posten als Executive Chairman auf und wurde European Development Director. Die Lage von Dual sei gut, sagte er. Das Unternehmen könne von der Krise profitieren, da viele große Anbieter ihre Kapazitäten reduziert haben.

Gründer Heiner Eickhoff geht bei Dual Deutschland in den Ruhestand

© Dual

Heiner Eickhoff, Gründer und langjähriger Chef des Assekuradeurs Dual Deutschland, geht in den Ruhestand. Die Entscheidung habe er bereits vor zwei Jahren getroffen, als er seine Position als Executive Chairman aufgab und European Development Director wurde, sagte Eickhoff dem Versicherungsmonitor. Die Position als Geschäftsführer hatte der 70-jährige Eickhoff schon 2015 abgegeben.

Eickhoff hatte Dual Deutschland 2005 gegründet. Das Unternehmen gehört zu Dual International und darüber zur britischen Makler- und Versicherungsgruppe Hyperion, die von David Howden geführt wird. Der Assekuradeur ist auf Financial Lines-Policen für die Finanzbranche spezialisiert, bietet aber auch Cyber- und M&A-Deckungen an.

In den vergangenen Jahren hat Dual Deutschland seine Geschäftsfelder deutlich ausgeweitet. Mittlerweile gibt es vier deutsche Standorte in Köln, Frankfurt, Hamburg und München. Dazu kommen Töchter in Österreich und der Schweiz. Über die österreichische Tochter unterhält Dual zwei Büros im slowenischen Ljubljana und in Prag in Tschechien. Laut Eickhoff ist Dual mittlerweile im Bereich Financial Lines in Deutschland der drittgrößte und in Österreich der zweitgrößte Anbieter. Geführt wird Dual Deutschland von Annett Marschollek, Olaf Jonda und Hannes Puchner.

Die Situation von Dual sei trotz der Krise gut, sagte Eickhoff. Das Unternehmen profitiere davon, dass viele große Gesellschaften ihre Kapazitäten in der D&O-Versicherung gekürzt haben. Dual bekomme viele Angebote für Geschäft von Maklern. „D&O braucht jeder“, sagte Eickhoff. Der Assekuradeur könne sogar die Bestände sanieren. „Plötzlich geht das.“ Dieses Jahr werde das Unternehmen 80 Mio. Euro Prämie schreiben.

Lange Karriere

Eickhoff blickt auf 55 Jahre in der Branche zurück. Er startete seine Karriere in der Versicherungswirtschaft mit einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann bei der Nordstern, zusammen mit der Colonia eine Vorgängergesellschaft der Axa Deutschland. Danach studierte er an der Kölner Fachhochschule im Fachbereich Versicherungswesen. Nach dem Abschluss als Diplom-Betriebswirt war Eickhoff beim Makler Funk in Hamburg. Nach drei Jahren wechselte er zur Colonia, wo er 21 Jahre als Bereichsleiter tätig war. Danach wurde er Geschäftsführer beim Spezialmakler für Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen Von Lauff und Bolz. 2005 gründete er dann Dual Deutschland.

Patrick Hagen

Dieser Text ist nur für Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.


Kategorien: Allgemein, Industrieversicherung, Makler, Nachrichten, Personalien, Top News

Diskutieren Sie mit