Friday startet in Frankreich

Der Digitalversicherer Friday ist ab sofort auf dem französischen Markt aktiv. Die Muttergesellschaft, der Schweizer Versicherer Baloise, hatte den Schritt im März dieses Jahres angekündigt. Erstes Produkt ist eine Multi-Risk-Hausratpolice, die Kunden online abschließen können. Baloise prüft, ob Drittinvestoren bei der Frankreich-Tochter einsteigen sollen. In Deutschland ist das stark wachsende Unternehmen vor allem in der Kfz-Sparte und daneben in der Hausratversicherung aktiv. … Lesen Sie mehr ›

Friday geht den Schritt ins Ausland

Der Schweizer Versicherer Baloise lässt seine deutsche Digitaltochter Friday ins Ausland expandieren: Der junge Anbieter soll Mitte des Jahres in Frankreich starten. Die Expansion hilft Friday bei der Erfüllung der ehrgeizigen Wachstumsziele. Der Eintritt in weitere Märkte ist möglich, die Baloise bleibt dazu aber vage. Mit den Zahlen für 2020 sieht sich der Konzern trotz eines deutlichen Gewinnrückgangs in seiner Rolle als „einer der profitabelsten Versicherer in Europa“ und führend bei Digitalprojekten bestätigt. … Lesen Sie mehr ›

Baloise will mit Friday angreifen

Im Sommer musste die Baloise noch einen Corona-bedingten Gewinneinbruch melden, doch die Ziele für die kommenden Jahre hat das nicht geschmälert: Das neue Strategieprogramm des Schweizer Versicherers sieht unter anderem eine Steigerung der Kundenzahl um 30 Prozent bis 2025 vor. Für die deutsche Tochter Friday sind die Ziele noch deutlich ehrgeiziger, die Berliner sollen ihren Umsatz um 500 Prozent steigern. Das erhöht den Druck auf Friday, sich in der aktuell laufenden Kfz-Wechselsaison zu bewähren. … Lesen Sie mehr ›

Baloise mit Gewinneinbruch

Die Baloise musste in den ersten sechs Monaten des Jahres einen deutlichen Gewinnrückgang verschmerzen. Zu schaffen machten dem Konzern mit Sitz in Basel Schäden in der Betriebsschließungsversicherung und Turbulenzen an den Kapitalmärkten. Der Versicherer rechnet für 2020 mit einer Bruttoschadenlast infolge der Pandemie von 200 Mio. Schweizer Franken – die Nettobelastung fällt jedoch deutlich geringer aus. In Deutschland hat der Schweizer Versicherer sein Privatkundengeschäft ausgebaut, die Aktivitäten in der Industrieversicherung aber zurückgefahren. … Lesen Sie mehr ›

Holzer wird Geschäftsleiter bei Swiss Life Deutschland

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Lebensversicherer Swiss Life meldet zwei Neuzugänge für die deutsche Geschäftsleitung, die damit von fünf auf sechs Mitglieder anwächst. Stefan Holzer (Bild) wird ab 2020 die Versicherungsproduktion verantworten, Dirk von der Crone übernimmt unter anderem die Leitung von Services & Operations bei den Finanzvertrieben. Außerdem: Der Schweizer Versicherer Baloise verliert mit Thomas Sieber ein Mitglied der Konzernleitung, seine Aufgaben werden im kommenden Jahr zwischen Vorstandschef und Finanzchef aufgeteilt. Schließlich hat das Insurtech Helden.de die neugeschaffene … Lesen Sie mehr ›