Ergo fokussiert Markenauftritt

Die Ergo-Gruppe schärft ihren Markenauftritt. Der Direktversicherer Ergo Direkt, der Rechtsschutzversicherer D.A.S. und den Reiseversicherer ERV bekommen die Marke Ergo verpasst. Außerdem verabschieden sich die Düsseldorfer von einem separaten Webauftritt für die Direktversicherung, sie wird auf Ergo.de überführt. Die Markenzusammenlegung ist Teil des laufenden Umbauprogramms, das bis Ende 2020 abgeschlossen sein soll. In der privaten Krankenversicherung hält Ergo an der Marke DKV fest. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Podcast: Markus Rieß zur Lage der Ergo

 Versicherungsmonitor O-Ton   Warum hat die Ergo 2018 erneut Marktanteile verloren? Wie weit ist der Umbau des Konzerns? Warum ist die Stimmung innerhalb der Ergo so schlecht? Und würde der Konzern zukaufen, wenn sich gute Gelegenheiten ergäben? Auf diese Fragen antwortet der Vorstandsvorsitzende Markus Rieß im O-Ton-Interview des Versicherungsmonitors. Er erklärt, was ihn an seiner Arbeit reizt und warum er auch nach Abschluss des aktuellen Programms viele Aufgaben für sich bei der Ergo sieht. … Lesen Sie mehr ›

Sicher durch die Katalonien-Krise

Die wirtschaftsstarke Region Katalonien im Norden Spaniens ist nach dem gescheiterten Unabhängigkeitsreferendum schwer angeschlagen. Am 21. Dezember wählt Katalonien ein neues Regionalparlament, in dieser Woche beginnt der offizielle Wahlkampf. Von den politischen Unruhen der vergangenen Wochen sind 100.000 dort ansässige Unternehmen betroffen, darunter etwa 800 deutsche. Risiken wie Zahlungsausfälle oder Vertragsbruch können in- und ausländische Firmen über Industrieversicherer absichern. Dabei gilt: Je kritischer die Lage in einem Land, desto mehr Prämie bekommt der Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Wenning will Munich Re auf Wachstum trimmen

Nach Einschätzung von Munich Re werden die Preise im Rückversicherungsgeschäft auch im kommenden Jahr nicht steigen. Mithilfe der Erstversicherungstochter Ergo und Geschäftsmöglichkeiten jenseits der Katastrophenrückversicherung will der neue Chef Joachim Wenning den Weltmarktführer dennoch wieder auf Wachstum trimmen. Bereits im kommenden Jahr soll sich das Ergebnis stabilisieren und danach wieder steigen. Im ersten Halbjahr 2017 ging der Gewinn um 8,6 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro zurück. … Lesen Sie mehr ›

Stoffels und Ergo trennen sich

 Leute – Aktuelle Personalien  Jörg Stoffels, Vorstand bei der Ergo Direkt, verlässt überraschend das Unternehmen. Offenbar gab es Differenzen über die Strategie der Munich Re-Tochter Ergo. Die Nachfolgerin kommt von der Allianz. Außerdem: Rémi Vrignaud, bislang Leiter des Büros von Allianz-Konzernchef Bäte, wird neuer Vorstandsvorsitzender der Allianz in Österreich. Bei der Axa verlässt Kommunikationschef Gregor Faßbender-Menzel nach nur neun Monaten das Unternehmen, und der Rückversicherer Tokio Millenium Re hat Brian Secrett vom Versicherungsmarkt Lloyd’s abgeworben. … Lesen Sie mehr ›

Oliver Stock wird Ergo-Sprecher

 Leute – Aktuelle Personalien  Oliver Stock, aktuell stellvertretender Chefredakteur der Wirtschaftswoche, leitet künftig den Bereich Kommunikation und Markenführung bei der Munich Re-Tochter Ergo. Er folgt auf Andreas Lampersbach, der zur Muttergesellschaft nach München wechselt. Stock war bis 2011 Leiter des Finanzressorts und später als Online-Chef Mitglied der Chefredaktion beim Handelsblatt, also in leitender Funktion bei der Zeitung, als sie zuerst über die Budapest-Lustreise von Ergo-Vertretern berichtete. Diese alten Wunden scheinen verheilt zu sein im Ergo-Turm. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re verabschiedet sich von Geschäftsfeld Health

Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat lange große Hoffnungen auf das internationale Gesundheitsgeschäft gesetzt. Das Geschäftsfeld Munich Health sollte zum dritten Standbein neben der Rück- und der Erstversicherung werden. Die hohen Erwartungen konnte die Einheit jedoch nie erfüllen. Wenige Monate vor dem Ausscheiden von Bomhards löst Munich Re jetzt das Geschäftsfeld auf und verschmilzt es mit dem Leben-Geschäft. Der Vorstand schrumpft dadurch um ein Ressort. … Lesen Sie mehr ›

Rieß: Evolution statt Revolution

Die Veränderungen in der Versicherungswirtschaft werden eher evolutionär als revolutionär ablaufen, erwartet Ergo-Chef Markus Rieß. Das heißt aber nicht, dass die technische Entwicklung keine Bedrohung für die Branche darstelle. Die Geschwindigkeit des Fortschritts sei eine enorme Herausforderung, sagte er auf dem SZ-Versicherungstag in Bergisch-Gladbach. Birgit König, Vorstandsvorsitzende der Allianz Private Krankenversicherung, nahm einige der Digitalisierungsbemühungen der Assekuranz aufs Korn. Insbesondere Apps seien oft nutzlos. … Lesen Sie mehr ›

Sebold-Bender wechselt zu Ergo

 Leute – Aktuelle Personalien  Monika Sebold-Bender verlässt den Vorstand der Generali Deutschland und wechselt zum Konkurrenten Ergo. Damit setzt Markus Rieß seine Politik fort, Vorstandsmitglieder gerne von außen zu holen. Im Unternehmen sorgt das nicht nur für Begeisterung. Bei der Generali wird Sebold-Bender nicht direkt ersetzt, stattdessen ändern sich die Zuständigkeiten im Vorstand. Claudia Andersch wird dort Chief Insurance Officer. Außerdem: Torsten Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung beim Industrieversicherer Chubb, verlässt überraschend das Unternehmen. … Lesen Sie mehr ›

Ergo geht online mit Nexible

Ergo-Chef Markus Rieß hat Details zu dem geplanten neuen Online-Versicherer preisgegeben: Das Unternehmen soll Nexible heißen – eine Mischung aus Next und Flexible – und im Herbst 2017 auf den Markt kommen, sagte er im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Mit der neuen Gesellschaft will Ergo Kunden ansprechen, die sich rein digital versichern wollen – ohne Beratung und Telefonservice. Der Online-Versicherer ist Teil des Umbauprogramms, mit dem Rieß die Ergo modernisieren will. Rieß nahm auch Stellung zu IT-Problemen und … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Ergos Kapital ausreichend

Der Rückversicherer Munich Re hat Investoren und Analysten in dieser Woche beruhigt: Zusätzliches Kapital werde die Tochter Ergo nicht benötigen, und die großzügige Dividenden- und Aktienrückkaufpolitik will der Vorstand beibehalten, so die Kernaussagen bei der Charmeoffensive. Das Unternehmen bezifferte auch die Auswirkungen der fallenden Zinsen auf die Gewinne. Die Erneuerung zum 1. Juli habe gezeigt, dass sich der Preisverfall in der Rückversicherung verlangsamt. … Lesen Sie mehr ›

Rieß holt Allianz-Mann Kassow zu Ergo

 Leute – Aktuelle Personalien  Das Personalkarussell bei Ergo dreht sich weiter. Achim Kassow, einst Privatkundenvorstand bei der Commerzbank und zuletzt Regionalleiter bei der Allianz, soll neuer Deutschlandchef des Versicherers Ergo werden. Unternehmens-Insider bestätigten einen entsprechenden Bericht der „Wirtschaftswoche“. Damit würde ein weiterer prominenter Allianzer dem früheren Deutschlandchef Markus Rieß folgen, der im September 2015 die Leitung der Munich Re-Tochter Ergo angetreten hat. … Lesen Sie mehr ›

Ergo hat neuen Chief Digital Officer

 Leute – Aktuelle Personalien  Ergo-Chef Markus Rieß erweitert sein Führungsteam. Ab 1. September wird Mark Klein Chief Digital Officer der neuen Geschäftseinheit Ergo Digital Ventures. Er soll die digitale Transformation der Munich Re-Tochter vorantreiben und neue digitale Geschäftsmodelle etablieren. Wie schon die neuen IT- und Vertriebschefs kommt Klein nicht aus der Versicherungsbranche. Er stand zuvor an der Spitze von T-Mobile in den Niederlanden. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Milliardenspiel im Ergo-Turm

 Herbert Frommes Kolumne  Ergo-Chef Markus Rieß hat für sein Umbauprogramm wenig Lob und viel Schelte bekommen, auch von Analysten – also dem Aktionärslager – und den Gewerkschaften. Mancher bei der Muttergesellschaft Munich Re interpretiert das positiv: „Wenn alle auf uns einschlagen, müssen wir etwas richtig gemacht haben.“ Aber so einfach ist die Sache nicht. Der Rieß-Plan birgt erhebliche Umsetzungsrisiken. Daneben hat er marktweite Folgen. Der Run-off für weitere 5,5 Millionen Verträge, zusätzlich zu den bereits in Abwicklung befindlichen eine … Lesen Sie mehr ›