Archiv ‘autonomes Fahren’

Mit entspannter Spannung in die Zukunft

 Meinung am Mittwoch  In den vergangenen Monaten habe ich in dieser Kolumne meine persönliche Einschätzung zu verschiedenen, die Versicherungswirtschaft betreffenden Themen formuliert. Dabei zog sich wie ein roter Faden ein Thema durch die Texte: Die Digitalisierung der Industrie und des privaten Sektors. Wo liegen Risiken für die Versicherungsbranche, wo gibt es Chancen? Welche Kompetenzen gewinnen für die Unternehmen tendenziell an Bedeutung? Mit einer Zusammenfassung und Verbindung dieser Überlegungen endet heute die Reihe meiner Beiträge. … Lesen Sie mehr ›

Bayerische: Disruption lässt auf sich warten

Viele Experten erwarten, dass selbstfahrende Autos, Elektrofahrzeuge und neue Mobilitätskonzepte wie Carsharing die Kfz-Versicherung schon in zehn Jahren komplett verändern werden. Martin Gräfer von der Bayerischen glaubt, dass das Ganze nicht so schnell vonstattengehen wird. Denn Technik und Infrastruktur sind oft noch nicht ausgereift. Auch Telematik-Tarife hält er derzeit noch für keine gute Idee. Erst wenn Autohersteller die im Fahrzeug anfallenden Daten für Versicherer freigeben, können sich die Tarife auch für kleinere Gesellschaften rechnen, erklärte er auf einer Tagung in Köln. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Versicherer müssen autonomes Fahren verstehen

 Serie Autonomes Fahren  Es wird nicht mehr lange dauern, bis ein Technikkonzern wie Google, Uber oder Apple ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringt, glaubt der Rückversicherer Swiss Re. Im fünften und letzten Teil der Serie Autonomes Fahren erklärt der Rückversicherer, vor welchen fundamentalen Änderungen die Kfz-Versicherung steht. Die Versicherer müssen lernen, mit den neuen Risiken und der Masse an Fahrzeugdaten umzugehen, sagt Sebastiaan Bongers, Leiter der Sparte Automotive Solutions bei Swiss Re. Denn die Vernetzung im Straßenverkehr steht erst am Anfang. … Lesen Sie mehr ›

Allianz: Kfz-Versicherungssystem beibehalten

 Serie Autonomes Fahren  Selbstfahrende Autos werden die Autoversicherung nicht grundlegend verändern, glaubt Martin Wehner, Leiter des Bereichs Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Deutschland. Die Prämien werden zwar sinken, vor dem Aus stehe die Kfz-Versicherung aber nicht, sagt er im Interview. Davon, dass künftig vielleicht nicht mehr der Fahrer, sondern der Autohersteller für Schäden haftet, will die Allianz nichts wissen. Der Versicherer setzt sich dafür ein, im Kfz-Geschäft das Versicherungs- und Haftungssystem beizubehalten. Es sei für die neuen Risiken semi- und vollautonomer Fahrzeuge richtig aufgestellt. … Lesen Sie mehr ›

Viele Kfz-Versicherer werden verschwinden

 Serie Autonomes Fahren  Es wird nicht mehr lange dauern, bis halb- und vollautonom fahrende Autos auf den Straßen unterwegs sind. Schon jetzt spüren die Kfz-Versicherer, dass durch die neue Sicherheitstechnologie die Schäden zurückgehen, weil es weniger Unfälle gibt. Der Wandel stellt die Gesellschaften vor große Herausforderungen. Viele kleine Anbieter werden vom Markt verschwinden, erwartet Stephan Maier, Partner bei der Unternehmensberatung Innovalue aus Hamburg. Wer in der Kfz-Versicherung bestehen will, muss sein Geschäft optimieren, neue Partner finden und den Kontakt zum Kunden halten. … Lesen Sie mehr ›

HUK: Google Car fährt schlechter als Versicherte

 Serie Autonomes Fahren  Deutschlands größter Kfz-Versicherer HUK-Coburg beobachtet die Entwicklung von semi- und vollautomatischen Fahrzeugen genau. Im zweiten Teil der Serie Autonomes Fahren erklärt der Marktführer, wie die HUK-Coburg halbautomatische Fahrzeuge des Herstellers Tesla versichern und mit Schäden umgehen würde und warum die HUK keine Preisnachlässe gibt, wenn die Wagen der Kunden mit Sicherheitsfunktionen wie Spur- und Abstandhaltersystemen ausgestattet sind. … Lesen Sie mehr ›

Das nervöse Tesla-Management

 Serie Autonomes Fahren  Semi-autonome und autonome Fahrzeuge werden künftig in großer Zahl auf den Straßen unterwegs sein. Das hat weitreichende Folgen für die Versicherungswirtschaft – die Kfz-Sparte wird künftig deutlich anders aussehen als bisher. In einer fünfteiligen Serie beschäftigt sich der Versicherungsmonitor in den kommenden Tagen mit diesen Veränderungen. Wir haben mit großen Rückversicherern und Kfz-Versicherern, Unternehmensberatern und anderen Experten gesprochen. Im ersten Teil geht es um die Nervosität des Tesla-Managements nach einer Reihe von Unfällen und die konservativen Auffassungen von US-Versicherern zum autonomen Fahren. … Lesen Sie mehr ›

Die Autoversicherung wird sich radikal verändern

 The Long View – Der Hintergrund  Der Markt für Autoversicherungen wird sich in den kommenden Jahren fundamental verändern und es besteht Grund zur Annahme, dass es viele traditionelle Versicherungsunternehmen in der Zukunft nicht mehr geben wird. Wer glaubt, das Geschäft könne wie in der Vergangenheit gemacht werden, wird sich bald einem „Kodak“-Moment gegenüber sehen und von der Bildfläche verschwinden. … Lesen Sie mehr ›

Autoversicherung: Revolution oder Extinktion

 The Long View – Der Hintergrund  Das autonom fahrende Auto wird trotz aller Bedenkenträger kommen – und zwar schon früher, als die meisten erwarten. Das hat Folgen: Der klassische Kfz-Versicherungsmarkt wird wesentlich kleiner werden. Das bietet aber auch Chancen für Kfz-Versicherer. Allerdings nur für diejenigen, die Maßnahmen ergreifen und bereit sind, sich zu wandeln. Dazu gehören strategische Partnerschaften und Kompetenzen in der Flottenversicherung. Den anderen könnte es wie der Energiebranche ergehen. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer: „Nur die Flottenversicherung bleibt übrig“

Die Versicherung großer Autoflotten wird in Zukunft eine wesentlich größere Rolle spielen als bisher, während das Geschäft mit Privatkunden nach und nach an Bedeutung verliert. Davon geht Thomas Winkler aus, Chief Underwriter Kraftfahrt bei der Gothaer. „Nur die Kfz-Flottenversicherung bleibt übrig“, fasste er etwas überspitzt seine Erwartungen zusammen. Allerdings werden auch die sehr hohen Schadenfälle zunehmen. … Lesen Sie mehr ›

Google: Nicht ohne Partner in den Markt

Seit Jahren fürchtet die Assekuranz den Eintritt von Google in den Versicherungsmarkt. Ganz so akut scheint die Gefahr aktuell nicht zu sein. Auf einer Kfz-Versicherungskonferenz schloss Google-Manager Nicolas Heyer aus, dass der Internetgigant ohne Rückendeckung durch erfahrene Partner solch ein Abenteuer wagen würde. Google fürchtet, dass die hohe Regulierung in dem Markt dem Börsenwert des Unternehmens schadet. Währenddessen scheint der Kfz-Versicherungsmarkt wieder auf versicherungstechnische Verluste zuzusteuern. … Lesen Sie mehr ›

Autonomes Fahren bedroht Kfz-Prämieneinnahmen

Der Trend zum immer stärker automatisierten Fahren könnte die Kfz-Versicherer einiges an Prämieneinnahmen kosten. Auf der Euroforum Haftpflicht-Konferenz in Hamburg schätzen Experten die möglichen Einbußen auf bis zu 50 Prozent. Grund ist die zu erwartende Abnahme an Schäden, die auf menschliches Fehlverhalten am Steuer zurückzuführen sind. Während die Versicherer in der Kfz-Sparte kämpfen müssen, scheint das Geschäft mit Cyber-Policen allmählich anzuziehen. … Lesen Sie mehr ›

HUK: Vernetzte Autos verändern den Wettbewerb

Der Versicherer HUK-Coburg erwartet, dass 2015 noch einmal ein gutes Jahr für die Kfz-Versicherer wird. Die Schaden- und Kostenquote im Markt verschlechtere sich jedoch bereits wieder, sagte Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstand für das Schaden- und Unfallgeschäft, im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Der Wettbewerb nehme wieder zu. Mittel- und langfristig werde sich die Branche mit dem Trend und den Folgen von autonom fahrenden Fahrzeugen auseinandersetzen müssen. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Branche vor „dramatischen Änderungen“

Die Digitalisierung und neue Risiken werden für dramatische Veränderungen in der Versicherungs- und Rückversicherungsbranche sorgen, glaubt Munich Re-Vorstand Ludger Arnoldussen. Dazu gehören Industrie 4.0 und selbstfahrende Autos. Munich Re reagiere mit engen Kundenkontakten und Partnerschaften mit Technologieführern auch außerhalb der Versicherungsbranche, sagte Arnoldussen beim Rückversicherungstreffen in Baden-Baden. Aber das selbstfahrende Auto mache die Kfz-Versicherung nicht überflüssig. … Lesen Sie mehr ›

Berater: Autonome Autos erfordern Umdenken

Cyberrisiken und Haftungsfragen sind zentrale Hindernisse für die Einführung selbstfahrender Autos auf breiter Ebene. Um die IT-Sicherheit zu verbessern, müssen die Autohersteller mit Sicherheitsexperten und Hackern zusammenarbeiten, heißt es in einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group. Bei der Regelung von Haftungsfragen sieht das Unternehmen europäische Hersteller gegenüber der Konkurrenz aus den USA im Vorteil. … Lesen Sie mehr ›