Archiv ‘Basler’

2022: Der Jahresrückblick Teil 1

Nach einem bewegten Jahr 2021 geht es 2022 stürmisch weiter – im wahrsten Sinne des Wortes. Während viele Versicherungsmakler weiterhin in Shopping-Laune sind, wird die Versicherungswirtschaft von einer großen Sturmserie und dem Angriff Russlands auf die Ukraine überrumpelt. Der Versicherungsmonitor blickt auf interessante Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres zurück. Hier der erste von insgesamt drei Teilen. … Lesen Sie mehr ›

Basler-Daten im Darknet

 Exklusiv  Einen Hackerangriff aufzuarbeiten braucht viel Zeit, das hört man immer wieder. Nun vermittelt der Fall der deutschen Baloise-Tochter einen konkreten Eindruck davon, wie schwierig es sein kann. Monate nach dem Cyberangriff, wenn Systeme schon längst wieder laufen, bieten die Hacker im Darknet immer noch Daten des Versicherers an. Die Baloise reagiert gelassen. … Lesen Sie mehr ›

KI und Cloud sollen neuer Software-Standard werden

Viele deutsche Versicherer wollen in naher Zukunft ihre Kernsysteme modernisieren. Sie sollten Cloud-tauglich sein, künstliche Intelligenz (KI) unterstützen und externe Datenquellen einfach anbinden können, zeigt eine Befragung des Beraters PPI von Softwareanbietern und ihren Kunden aus der Versicherungsbranche. Am liebsten hätten die Unternehmen aber gleich eine Standardsoftware, die sämtliche Funktionen abdeckt. … Lesen Sie mehr ›

IT-Umbau: Eigenbau ist die Ausnahme

 Themenschwerpunkt Digitale Wende  Bei den Versicherern hat sich ein gewaltiger Modernisie­rungsstau aufgebaut, viele IT-Systeme müssen erneuert werden. Ob sich dazu eine gekaufte Standard-Software oder eine Eigenentwicklung besser eignet, daran scheiden sich die Geister. Im aktuellen Dossier hat sich die Redaktion des Versicherungsmonitors angeschaut, wo die Marktteilnehmer von Insurtechs über Softwareanbieter bis hin zu Versicherern stehen, wie die Zukunft aussehen könnte und wo es noch Inspiration für Digitalisierungsprojekte gibt. … Lesen Sie mehr ›

Baloise vereinheitlicht Markenauftritt

Der Versicherer Basler heißt künftig Baloise. Der Schweizer Mutterkonzern will den Markenauftritt straffen und vereinheitlicht dafür unter anderem die Namen der Ländergesellschaften. Außerdem sollen ein neues Logo und eine neue Farbgebung folgen. So will der Versicherer unter anderem Synergien beim Außenauftritt nutzen. Damit ist er nicht alleine, einige andere Unternehmen haben ihre Namen ebenfalls angepasst und reagieren damit auf Globalisierung und Digitalisierung. … Lesen Sie mehr ›

Basler schickt Alt-Systeme in Rente

Die Basler Versicherung hat den ersten Schritt getan, um ihre alte IT auszurangieren. In einem Projekt, das rund eineinhalb Jahre gedauert hat, wurde das Kfz-Geschäft komplett auf ein neues Kernsystem des Softwareanbieters Guidewire übertragen. Das war nicht nur ein Pionierschritt für die Basler, sondern auch für Guidewire, erklärte der Berater Sollers Consulting, der an der Umstellung beteiligt war. Nun sollen die restlichen Sparten des Versicherers folgen. … Lesen Sie mehr ›

Zweite Frau im Basler-Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Versicherer Basler ernennt Manuela Moog zur neuen Ressortchefin. Außerdem: Nach zehn Jahren verlässt Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Pleines den Freiburger Makler Südvers und übergibt sein Amt an Martin Krengel. Der Makler-Pool Fonds Finanz gründet einen neuen Firmen-Beirat, und der Versicherer Axa UK bekommt eine neue Chief Operating Officer. … Lesen Sie mehr ›

AGCS: Neuer Chef für Capital Solutions

 Leute – Aktuelle Personalien  Die auf die Strukturierung von Versicherungsverbriefungen spezialisierte Capital-Solutions-Einheit des Allianz-Industrieversicherers AGCS bekommt einen neuen Chef: David Brown (Bild) folgt am 1. Juli 2021 auf Richard Boyd. Außerdem: Nicole Carski ist neue Leiterin für den Gesamtvertrieb bei der Ergo Reiseversicherung. Neuigkeiten im Vertrieb gibt es auch bei der Basler Sachversicherung. Die Baloise-Tochter bündelt verschiedene Vertriebsbereiche, die künftig ein neues vierköpfiges Team leiten soll. Beim Bäcker-Versicherer SHB ist der Vorstand nach einigen Turbulenzen wieder komplett und Liberty Mutual Re hat eine neue Führungsposition geschaffen. … Lesen Sie mehr ›

Ideal findet Jacobus-Nachfolger

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Berliner Versicherer Ideal regelt die Nachfolge für Vorstandschef Rainer Jacobus. In zwei Jahren will Jacobus in den Ruhestand gehen, dann soll Maximilian Beck (Bild) Vorstandsvorsitzender werden. Zunächst kommt er als einfaches Vorstandsmitglied nach Berlin. Aktuell ist Beck Vorstand bei der Basler. Außerdem: Lloyd’s bekommt eine neue Europa-Chefin, die Axa einen neuen Group Chief Innovation Officer und die Pensionskasse BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes einen neuen Finanzchef. Neue Gesichter gibt es auch bei Thomas Miller Specialty und MS Amlin Underwriting Limited. … Lesen Sie mehr ›

Hufeld muss gehen

BaFin-Präsident Felix Hufeld (Bild) muss gehen. Das Bundesministerium der Finanzen kündigte am Freitag eine Reorganisation der Behörde an. Dafür soll es einen personellen Neustart an der Spitze geben. Ebenfalls gehen muss Exekutivdirektorin Elisabeth Roegele, die für den Wertpapierhandel verantwortlich ist. Wie eine Reorganisation der BaFin die Versicherer trifft, ist noch nicht klar. Mit Hufeld, einst Deutschlandchef des Maklers Marsh, und Versicherungsaufsichtschef Frank Grund sind die Unternehmen gut klargekommen. … Lesen Sie mehr ›

Baloise mit Gewinneinbruch

Die Baloise musste in den ersten sechs Monaten des Jahres einen deutlichen Gewinnrückgang verschmerzen. Zu schaffen machten dem Konzern mit Sitz in Basel Schäden in der Betriebsschließungsversicherung und Turbulenzen an den Kapitalmärkten. Der Versicherer rechnet für 2020 mit einer Bruttoschadenlast infolge der Pandemie von 200 Mio. Schweizer Franken – die Nettobelastung fällt jedoch deutlich geringer aus. In Deutschland hat der Schweizer Versicherer sein Privatkundengeschäft ausgebaut, die Aktivitäten in der Industrieversicherung aber zurückgefahren. … Lesen Sie mehr ›

OVB rechnet mit Umsatzrückgang durch Corona

Der Kölner Finanzvertrieb OVB zeigt sich mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden. Der Umsatz wuchs zweistellig auf knapp 258 Mio. Euro, das Geschäft legte insbesondere in den Märkten außerhalb Deutschlands teils kräftig zu. Das laufende Jahr dürfte daran voraussichtlich nicht anknüpfen können. Firmenchef Mario Freis hält einen spürbaren Erlösrückgang durch die Corona-Krise für wahrscheinlich. … Lesen Sie mehr ›