Tag Archive for ‘DKV’

Gestrandeten Urlaubern helfen

Die Ratingagentur Assekurata fordert die Anbieter von Auslandsreisekrankenversicherungen zur Kulanz auf. Die Unternehmen sollten sich großzügig zeigen, wenn Kunden durch die Corona-Krise im Ausland stranden und dort länger bleiben müssen, als der zeitlich begrenzte Versicherungsschutz aus der Police greift. Es sei wichtig, dass die Versicherten bei einer Erkrankung auch dann noch abgesichert sind, findet Krankenversicherungs-Analyst Axel Fürderer. Das sehen offensichtlich die meisten Anbieter auch so. … Lesen Sie mehr ›

Mäßige Beitragssteigerungen, maue Transparenz

In den vergangenen 20 Jahren haben die privaten Krankenversicherer (PKV) in der Vollversicherung ihre Beiträge für Angestellte im Schnitt um 3,76 Prozent pro Jahr angehoben, bei den Beamten waren es 2,94 Prozent. Das zeigt der aktuelle Map-Report zum PKV-Rating. Allerdings rücken immer weniger Anbieter ihre Daten für die Untersuchung heraus. Die mangelnde Transparenz der Branche wird zum Dauerärgernis für die Macher des Map-Reports. Nach ihrer Einschätzung wird sich die Corona-Krise kaum auf die PKV-Beiträge auswirken. … Lesen Sie mehr ›

Ergo Deutschland sortiert Vorstand neu

 Leute – Aktuelle Personalien  Im Vorstand der Ergo Deutschland gibt es zwei neue Gesichter: Ergo-Vertriebsmanagerin Ursula Clara Deschka ist ab dem 1. Januar 2020 für den Bereich Gesundheit verantwortlich. Ergo Direkt-Chef Sebastian Rapsch trägt im Vorstand der Deutschland-Gesellschaft künftig zusammen mit Olaf Bläser die vertriebliche Hauptverantwortung für das Geschäftsmodell hybrider Kunde. Dafür gibt er andere Vorstandsposten im Konzern ab. Außerdem: Der Physiker Michael Härig verstärkt die Geschäftsführung des Spezialversicherungsmaklers VMD-PRINAS, der zu Ecclesia gehört. Und: Der MLP-Kommunikationschef Jan Berg … Lesen Sie mehr ›

Assekurata: Großer Handlungsbedarf beim Notlagentarif

Nach Ansicht der privaten Krankenversicherer hat der Notlagentarif sein Ziel erreicht: Er soll es Kunden ermöglichen, eine vorübergehende finanzielle Notlage zu überbrücken und dann wieder in einen normalen Tarif zurückzukehren. Die Ratingagentur Assekurata ist weniger euphorisch. Mit dem Notlagentarif seien nicht alle Probleme gelöst, betont Analyst Gerhard Reichl. Zum einen zahlten auch im Notlagentarif nicht alle Kunden ihren Beitrag, sodass Beitragsausfälle und Abschreibungen weiterhin an der Tagesordnung seien. Darüber hinaus verursachten Nichtzahler bei den betroffenen Gesellschaften einen erheblichen Verwaltungsaufwand und … Lesen Sie mehr ›

IBM will sich bei Gesundheitsakten positionieren

Die privaten Krankenversicherer Central und DKV werden ihren Kunden bald die elektronische Gesundheitsakte (eGA) von IBM zur Verfügung stellen. Ronald Fritz, Projektleiter bei IBM, hofft darauf, dass weitere Anbieter dem Beispiel folgen. Die PKV sollte sich des Themas aktiv annehmen und nicht auf Vorgaben der Politik warten, sagt er. Die Befürchtung mancher PKV-Unternehmen, IBM würde die Aufmerksamkeit vor allem auf die Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse konzentrieren, sei unbegründet, betont Fritz. … Lesen Sie mehr ›

Zusatzversicherungen weiter nachgefragt

Die Zusatzversicherung ist für die meisten privaten Krankenversicherer nach wie vor ein Wachstumsfeld. Nach einer aktuellen Analyse der Ratingagentur Assekurata konnte der Großteil der Branche in diesem Segment im Jahr 2018 anders als in der Vollversicherung bei der Zahl der versicherten Personen zulegen. Lediglich sechs Anbieter mussten einen Rückgang hinnehmen. Die stärksten Gewinne konnte demnach die R+V verbuchen. Sie hat die Besonderheit, dass sie Auslandsreisekrankenversicherungen auch als Police gegen laufenden Beitrag verkauft und nicht nur gegen Einmalbeitrag. Der mit Abstand … Lesen Sie mehr ›

HUK-Vorstand Herøy will mehr Transparenz in der PKV

Die privaten Krankenversicherer (PKV) sollten mehr Transparenz über ihre Tarife herstellen, findet Hans-Olav Herøy vom Vorstand der HUK-Coburg. Wer sich für eine Vollversicherung interessiert, muss erkennen können, wie das Verhältnis zwischen Neugeschäftsbeiträgen und Bestandsbeiträgen aussieht, sagte er auf der Euroforum-Konferenz „PKV aktuell & digital“ in Berlin. Herøy sieht die Branche auch in der Pflicht, Kunden einen genauen Überblick über die verschiedenen Tariflinien zu verschaffen, um Wechseloptionen aufzuzeigen. Der Vorstandsvorsitzende der DKV Clemens Muth warnte davor, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz Nr.55 Insurance Quiz

VM NewsQuiz Nr. 55

Das Dossier Nr. 11 des Versicherungsmonitors ist erschienen. Es geht um spannende Themen mit weitreichenden Folgen, weit über die Versicherungswirtschaft hinaus. Welches Thema das Dossier hat und mit welcher App man übrig gebliebenes Essen vor der Entsorgung retten kann, erfahren Sie im VM NewsQuiz Nr. 55. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Neugeschäft ist teuer für die PKV

Trotz eines nur mäßigen Neugeschäfts sind die Abschlusskosten in der privaten Krankenversicherung (PKV) im vergangenen Jahr gestiegen. Das zeigt die aktuelle Bilanzanalyse PKV des Map-Reports. Offenbar nehmen die Unternehmen höhere Kosten in Kauf, um überhaupt noch Neugeschäft zu generieren. Die Analyse zeigt, dass die Branche 2018 mit wenigen guten Nachrichten aufwarten konnte. Der Bestand in der Vollversicherung schrumpft weiter, die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen bleibt rückläufig. Dagegen hat die PKV ihren Kapitalanlagebestand weiter ausgebaut, auch der Zuwachs bei den Alterungsrückstellungen ist … Lesen Sie mehr ›

Debeka zieht in der Vollversicherung davon

In der privaten Krankenversicherung (PKV) ist im vergangenen Jahr bei rund zwei Drittel der Anbieter der Bestand an Vollversicherten geschrumpft, nur ein Drittel konnte im Kerngeschäftsfeld zulegen. Nach einer aktuellen Auswertung der Ratingagentur Assekurata ist die Spannbreite bei den Gewinnern groß. Sie reicht von einem Zuwachs von 32.870 beim PKV-Marktführer Debeka bis zu 270 beim Neuling Ottonova. Die Dominanz der Debeka zeigt sich auch bei den Marktanteilen: Auf die Koblenzer entfallen 27 Prozent des Vollversicherungsbestandes – das ist mehr als … Lesen Sie mehr ›

Nicht zu viele Daten in die Hand des Versicherers

Die Bundesbürger bewerten nach einer aktuellen Umfrage das Instrument einer elektronischen Patientenakte, in der Gesundheitsdaten zentral gespeichert werden können, überwiegend positiv. Sie würden viele der dort angebotenen Funktionen nutzen. Neben Hackerangriffen fürchten aber mehr als 60 Prozent, dass Versicherer die in der Akte gespeicherten Informationen nutzen könnten, um die Prämien zu erhöhen oder Leistungen auszuschließen. Grundsätzlich sehen viele die Digitalisierung im Finanz- und Versicherungssektor skeptischer als in anderen Bereichen. … Lesen Sie mehr ›

Viele PKV-Unternehmen scheuen die Transparenz

Die Macher des Map-Reports halten es für einen Fehler, dass sich immer weniger private Krankenversicherer (PKV) an den Ratings des Branchendienstes beteiligen. Mit der Verweigerung von Informationen schürten die Unternehmen die Zweifel an der ohnehin schon unter Druck stehenden Branche, kritisiert Chefredakteur Reinhard Klages. Laut dem aktuellen PKV-Rating haben die teilnehmenden Versicherer die Beiträge in der Vollversicherung Anfang des Jahres nur moderat erhöht. Bei der Analyse der Bilanz-, Service- und Vertragskennzahlen hat die Debeka am besten abgeschnitten, gefolgt von der … Lesen Sie mehr ›

PKV pocht auf Gleichstellung bei Telematik

Die privaten Krankenversicherer (PKV) wollen die im Aufbau befindliche Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen nutzen können, der Betreibergesellschaft Gematik aber nicht wieder beitreten. Das hat der PKV-Verband in einer Stellungnahme klargestellt. Die PKV-Anbieter haben Interesse an den zentralen Anwendungen der TI wie der elektronischen Patientenakte und setzen dabei auch auf eigene Lösungen. Die Unternehmen fordern einen diskriminierungsfreien Zugang und die Berücksichtigung der PKV-Belange bei der Weiterentwicklung der Strukturen. An den Kosten will sich die Branche über Nutzungsentgelte und Zertifizierungsgebühren beteiligen. … Lesen Sie mehr ›

Sieg für Axa im Treuhänder-Verfahren

Zweifel an der Unabhängigkeit eines Treuhänders sind nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) kein Grund, Prämienanpassungen in der privaten Krankenversicherung (PKV) für unwirksam zu erklären. Der BGH hat damit die Klage eines Versicherten gegen die Axa Krankenversicherung zurückgewiesen. Ist der Treuhänder ordnungsgemäß bestellt worden, sei seine Unabhängigkeit kein Thema für die Zivilgerichte. Die Axa und der PKV-Verband begrüßten das Urteil. Das zuständige Landgericht muss jetzt prüfen, ob die Prämienerhöhung materiell gerechtfertigt war und ausreichend begründet wurde. Hier sieht Rechtsanwalt … Lesen Sie mehr ›

Prämien in der Vollversicherung steigen langsamer

In der privaten Krankenversicherung (PKV) verlangsamt sich der Anstieg der Beiträge in der Vollversicherung. Die Vollversicherten müssten ab 1. Januar 2019 über alle Unternehmen und Tarife hinweg im Schnitt 1,9 Prozent mehr bezahlen. In den beiden Jahren zuvor waren es 3,4 Prozent und 4,4 Prozent. Nach Angaben des PKV-Verbands sind die Beiträge in der Vollversicherung im Schnitt der vergangenen zehn Jahre weniger stark gestiegen als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Zwischen den privaten Anbietern und einzelnen Tarifen gibt es zum Teil … Lesen Sie mehr ›